3 wirksame Yoga-Übungen gegen Angst & Depressionen

Hast Du ein Gefühl, niedergeschlagen, freudlos und antriebslos sowie kraftlos zu sein. Alles was früher Spaß machte, erscheint plötzlich bedeutungslos, selbst einfache Tätigkeiten werden als anstrengend empfunden.

Wenn Du morgens aufwachst und Deine Gedanken sind gefüllt mit Hoffnungslosigkeit und Traurigkeit, bist du wahrscheinlich dabei in ein tiefes Loch der Depression zu fallen.

Glücklicherweise gibt es im Yoga einige Dinge, die Du tun kannst, um die Anzeichen einer Depression zu bekämpfen, bevor sie beginnen, Deinen geistigen Frieden zu übernehmen.

Wie helfen Yoga-Übungen bei der Überwindung von Depressionen?

Yoga ist Jahrtausende altes Wissen und hat verschiedene Vorteile. Neben vielen körperlichen Effekten wirken Yoga-Übungen sehr positiv und schneller auf das Nervensystem und somit auf den Gemütszustand – für mehr Energie und weniger Stress.

Es gibt mehr als 50.000 Asanas, von denen sich viele nur in unterschiedlichen Formen wiederholen. Drei Yoga-Übungen davon sind besonders Vorteilhaft für die Behandlung psychischer Symptome wie Angst, & Depressionen.

Die 3 besten Yoga-Übungen zur Behandlung von Depressionen

Um den größtmöglichen Nutzen der Yoga-Übungen zu erhalten, sollten diese täglich und auf nüchternen Magen praktiziert werden.

Kopf-Knie-Stellung (Paschimottanasana)

Die sitzende Vorwärtsbeuge gilt als besonders gut, in der Behandlung von Depressionen und Angstzustände.

Durchführung nach dem Raja-Yoga

  • Liege mit ausgestreckten und geschlossenen Beinen auf dem Rücken und strecke die Arme hinter den Kopf
  • Während Du ausatmest, hebe die Arme über den Kopf und richte Dich langsam auf
  • Bringe den Kopf soweit wie möglich zu den Knien. Umfasse dabei die Zehen oder Beine. Die Beine müssen dabei gestreckt bleiben
  • Halte Rücken und Kopf in einer geraden Linie. Die Beine bleiben während der ganzen Übung gestreckt und die Ellenbogen sollten den Boden berühren
  • Bleibe in dieser Stellung für 8 Sekunden und halte den Atem 8 Sekunden lang an
  • Atme ein und komme langsam in die Ausgangsposition wieder zurück
  • Wiederhole diese Übung 8x

Kobra (Bhujangasana)

Eine der besten Yoga-Asanas gegen Depressionen ist die Kobra. Diese Asana stärkt den Oberkörper und kann Dir helfen, leichte Depressionen und Müdigkeit wieder loszuwerden.

Durchführung nach dem Raja-Yoga

  • Lege Dich flach auf den Bauch, die Beine sind dabei gestreckt und die Fußsohlen zeigen nach oben. Die Stirn ruht auf den Boden.
  • Die Hände sind neben den Schultern und die Ellenbogen nah am Körper
  • Atme ein während Du dich langsam aufrichtest
  • Lege dabei deinen Kopf in den Nacken und schaue zur Decke, der Mund ist leicht geöffnet und der Bauchnabel darf sich nicht vom Boden abheben
  • Bleibe in dieser Stellung für 8 Sekunden und halte den Atem 8 Sekunden lang an
  • Atme aus während Du langsam in die Ausgangsposition wieder zurückkommst
  • Wiederhole diese Übung 8x

Tiefenenspannung (Savasana)

Die Tiefenentspannung dient dazu, den Körper vollkommen zu entspannen und den Geist zu beruhigen. Sie nimmt die Müdigkeit, die durch die Yoga Stellungen hervorgerufen wurde, so dass man die Übungen mit dem Gefühl der Frische und Belebung beendet.

Durchführung

  • Lege Dich mit dem Rücken flach auf den Boden und spreize Deine Arme und Beine leicht auseinander.
  • Die ganze Rückseite ihres Körpers sollte möglichst flach auf dem Boden aufliegen. Die Handflächen sind nach oben gerichtet.
  • Schließe Deine Augen und versuche jeden Teil Deines Körpers zu entspannen. Achte darauf, dass nirgendwo mehr im Körper ein Druck oder eine Anspannung zu spüren ist und das die Zunge locker im Mund liegt.
  • Atmen tief und langsam. Versuche nicht Deine Atmung zu kontrollieren oder zu beeinflussen. Wenn störende Gedanken auftauchen, lassen Sie sie kommen und wieder gehen. Nach einiger Zeit werden Deine Gedanken zur Ruhe kommen und Du wirst ein Gefühl der Entspannung erleben, das erholsamer ist als viele Stunden Schlaf. Nach einer fünf bis fünfzehn minütlichen Entspannung, drehe Dich zur rechten Körperhälfte und richte Dich behutsam wieder auf.

Hinweis

Um eine tiefe Entspannung zu erreichen, solltest Du mindestens 15 Minuten in dieser Position verweilen.

0 Kommentare zu “3 wirksame Yoga-Übungen gegen Angst & Depressionen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.