Ayurveda Tipp: Pranayama zur Kapha-Beruhigung

Pranayama zur Reduzierung von Kapha:

  • Agni Sara direkt nach dem Aufstehen (mit leeren Lungen im Stehen den Bauch vor und zurück geben) – aktiviert Agni, das innere Feuer, und weckt die Lebensgeister
  • Kapalabhati: Am besten täglich 3-5 Runden. Schnelles Kapalabhati mit vielen Ausatmungen (80-400 Mal) ist besonders geeignet. Das aktiviert und trocknet Kapha aus
  • Ujjayi Atem: Sanfter Verschluss der Stimmritze, Erzeugen eines sanften Klangs. Ujjayi Atem sollte bei Kapha Überschuss während der Wechselatmung und während der Asanas geübt werden. Ujjayi wärmt, aktiviert und harmonisiert
  • Surya Bedha in einfacher Variante: Am Ende der Wechselatmung etwa 5 Runden lang rechts einatmen, Luft anhalten, links ausatmen. Dann wieder rechts einatmen, Luft anhalten, links ausatmen

Laut Ayurveda kann ein Übermaß an Kapha zu Trägheit, Antriebslosigkeit, Depressivität, zu viel Schleim und Übergewicht führen. Mit spezieller Ernährung, Kräutern, Gewürzen, Lebensstil, Massagen, Panchakarma etc. kann man effektiv das Kapha reduzieren. Pranayama kann dafür eine sinnvolle Ergänzung sein. Die oberen Tipps richten sich an diejenigen, die sich mit Hatha Yoga und Ayurveda schon etwas auskennen.

0 Kommentare zu “Ayurveda Tipp: Pranayama zur Kapha-Beruhigung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.