Ayurveda Tipp: Pranayama zur Beruhigung von Vata

Atemübungen (Pranayama zur Beruhigung von Vata (Unruhe, Ängste):

  • Agni Sara stehend, morgens nach dem Aufstehen oder direkt vor dem Pranayama, 3 Runden: Erzeugt Wärme und Selbstvertrauen
  • Langsames Kapalabhati bei festem Ausatmen und wenig Ausatmungen 2-3 Runden 20-30 Ausatmungen: erzeugt Wärme und Selbstvertrauen
  • Wechselatmung (Anuloma Viloma) 5-20 Runden: Beruhigt alle Doshas, verhilft zu Konzentration und innere Ruhe. Dabei Integration von Ujjayi Atem (hörbarer Kehllaut)
  • 5-10 Runden Surya Bheda einfach: Rechts einatmen, anhalten, links ausatmen. Erhöht die Sonnenenergie
  • Eventuell 5-10 Runden einfaches Ujjayi Kumbhaka: Tief einatmen, dabei Kehllaut erzeugen. Sanft anhalten, dabei Konzentration im Herzen. Sanft durch das linke Nasenloch mit Kehllaut ausatmen.
  • Eventuell 5-10 Runden Bhramari mit Konzentration auf das Herz

Laut Ayurveda führt ein Übermaß von Vata zu innerer Unruhe, Ängste, Schlafstörungen, Appetitstörungen. Es kann zu diversen körperlichen Krankheiten führen, z.B. Kopfweh, Blähungen, trockene Haut, etc.
Ayurveda kennt eine Vielzahl von Möglichkeiten, Vata zu beruhigen, bestimmte Speisen (insbesondere warm), Gewürze, Kräuter, Ölmassagen, Reinigungskuren etc. Pranayama kann das sinnvoll ergänzen.

1 Kommentar zu “Ayurveda Tipp: Pranayama zur Beruhigung von Vata

  1. Das sind sehr schöne Anleitungen, ich werde Pranayama in dieser Kombination ausprobieren.

    Om Om Om

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.