Hatha-Yoga (11): Kopfstand

Alle wollen nach London und du träumst von Italien? Oder es kommt die große Party, und dir ist eher nach innerer Einkehr zumute? Oder die Welt steht Kopf und du steckst mitten drin? Da hilft: tief durchatmen, bei dir selbst bleiben und deiner inneren Stimme vertrauen.

Das schreibt sich natürlich leicht. Der Kopfstand heißt ja nicht umsonst auch „König der Asanas“. Sich aus eigener Kraft einfach mal selbst auf den Kopf zu stellen, kann schon eine ziemliche Herausforderung sein. Zum Glück geschehen im Yoga noch Zeichen und Wunder. Und selbst den Kopfstand kannst du – Schritt für Schritt – lernen. Das stärkt den Körper und dein inneres Selbst: deine Willenskraft, deine Konzentration und dein tief verwurzeltes inneres Gleichgewicht.

Bau den Kopfstand also ganz achtsam auf und spür, wie dich die Stabilität deiner Unterarme im Gleichgewicht hält. Wenn das nicht gleich klappt – lieber ein paar Tage oder Wochen im Delphin oder Hund üben, als den Kopf unnötig zu belasten. Wenn erst die Arme (also die Nerven) stark genug sind, lösen sich die Füße ohnehin wie von selbst vom Boden, um langsam nach oben zu wandern. Eines Tages stehst du dann kerzengerade, felsenfest und selbstbewusst in der Umkehrhaltung. Genau so, wie du eines Tages weißt, dass du den Abend anders verbringen wirst als die anderen oder dass du manchmal anderer Meinung bist – ohne dass dich das aus dem Gleichgewicht bringt. Oder wie du eines Tages Spass hast, wenn alles mal wieder anders läuft als geplant.

Vielleicht fällt dir ja ein, während du so in aller Seelenruhe auf dem Kopf stehst, wie du dein Leben wieder ins Lot bringen kannst. Stell es dir in allen Einzelheiten vor. Der Kopfstand ist eine großartige Hilfe, wenn du herausfinden willst, was du wirklich kannst und willst. Und um die Kraft zu finden, es einfach zu tun.

Dietlind Arndt lebt und arbeitet zur Zeit als Praktikantin bei Yoga Vidya in Bad Meinberg

Übrigens: Zum Lernen und Mitmachen gibt es Video-Anleitungen für die einzelnen Asanas. Yoga und Meditation Einführungsseminare bei Yoga Vidya werden bis zu 80 Prozent von den Krankenkassen übernommen.

0 Kommentare zu “Hatha-Yoga (11): Kopfstand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.