Hatha-Yoga (13): Pflug

Manchmal plagt man sich Wochen und Monate mit Geschichten, die längst vorbei sind.  Manchmal wünscht man sich, alles wäre anders. Wenn nur nicht…

Ja. Wären wir als Heilige auf die Welt gekommen, hätte uns das Leben vielleicht nicht so herumgeschubst. So aber sieht es manchmal so aus, als schlitterten wir von einer Fallgrube des Lebens in die nächste. Weit entfernt vom ersehnten Durchbruch. Aber glücklicherweise geschehen – wie schon erwähnt – in der Welt  und im Yoga manchmal Zeichen und Wunder.

Der Anfang ist ja schon gemacht. Wenn du Körper und Geist entspannt hast, deinen eigenen Rhythmus fühlst und dich in den Umkehrstellungen mit deinen Stärken und Eigenheiten wahrgenommen hast, dann bis du schon auf einem neuen Weg. Da kommt der Pflug gerade richtig.

Pflug – die Asana des Frühlings. Er bricht den winterharten Boden auf, um ihn auf die neue Saat einer besseren Zeit vorzubereiten. Festhalten und Bedauern war gestern. Schließlich hat man einen Winter lang gebraucht, um Klarheit über die eigenen Ziele und Bedürfnisse zu gewinnen. Jetzt kommt – mit leiser Stimme –  endlich der ersehnte Neuanfang. Lass die Füße hinter den Kopf sinken, spür die Dehnung in Rücken und Beinen (dem Lebensnerv) und bleib entspannt. Schließ die Augen und freu dich auf neue Horizonte.

Wer weiß, ob du so manche Erfahrung einfach deswegen nie gemacht hast, weil du sie dir gar nicht vorstellen kannst. Weil du vielleicht viel zu sehr an die alten Strukturen gewöhnt bist. Wie fühlte sich wohl ein Leben an, in dem du ohne Kompromisse glücklich wärst und das dich mit allem beschenkt, was du bisher vermisst hast?

Im Pflug darfst du dir das vorstellen. Diese Asana ist ein Geschenk an dich selbst. Du kannst spüren, wie flexibel und dehnbar dein Körper ist. Viel zu flexibel, um länger im alten Winter-Trott zu bleiben.  Gib dich hin, lass dir die Bauchorgane massieren und konzentrier dich auf das, was du wirklich willst. Die Saat, die du jetzt in diesen Boden einsähst, geht eines Tages auf. Und dann wachsen in dir jede Menge neue, unbeschwerte und lebensfrohe Perspektiven.

Dietlind Arndt lebt und arbeitet zur Zeit als Praktikantin bei Yoga Vidya in Bad Meinberg

Übrigens: Zum Lernen und Mitmachen gibt es Video-Anleitungen für die einzelnen Asanas. Yoga und Meditation Einführungsseminare bei Yoga Vidya werden bis zu 80 Prozent von den Krankenkassen übernommen.

0 Kommentare zu “Hatha-Yoga (13): Pflug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.