Alles ist letztlich eine Offenbarung Gottes – HYP.IV.38

Play

Sukadev spricht über den 38. Vers der Hatha Yoga Pradipika, 4. Kapitel, als Inspiration des Tages. Essenz: Shambhavi und Khechari Mudr sind Übungen um sich Gott im menschen bewußt zu machen. Alles ist letztlich eine Offenbarung Gottes. Shambhavi und Khechari Mudra sind – trotzdem sie sich offenbar in der Augenposition und Konzentrationsrichtung unterscheiden – eins in ihrem Resultat. Beide führen zum Zustand der Glückseligkeit, des absoluten Bewusstseins, hervorgerufen durch den in Atman absorbierten Geist.

Brahmanandas Kommentar: Es wird als Leere bezeichnet, da es nicht durch Zeit, Ort bzw. Umstand beeinflusst wird. Es hat nichts als sich selbst und unterscheidet sich in nichts von sich selbst. Die Zustände der beiden Mudras sind angeblich verschieden, weil in Shambhavi Mudra die Augen auf ein äußeres Objekt gerichtet sind. Die Örtlichkeiten sind verschieden, da in Shambhavi Mudra die Aufmerksamkeit auf das Anahata Chakra gerichtet ist, und in Khechari Mudra die Konzentration zwischen den Augenbrauen ruht.

Die zwei Zustände, der Sambhavi und der Khechari, sind unterschiedlicher Natur infolge des Bereiches auf den sie wirken. Aber beide verursachen ein Glücksempfinden, denn der bereite Geist wird im Chita-sukha-Rupa-Atman gefesselt.

Mehr zur Hatha Yoga Pradipika findest du im Hatha Yoga Pradipika Portal:

Kurzvortrag über die Hathayoga Pradipika von Sukadev von Yoga Vidya Bad Meinberg. Hier klicken für weitere Infos zu: Seminare bei Yoga Vidya, Meditation, Ayurveda, Yogalehrer Ausbildung . Alle täglichen Inspirationen mp3 mit Player zum Anhören

0 Kommentare zu “Alles ist letztlich eine Offenbarung Gottes – HYP.IV.38

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.