Artikel in der Lippischen Landeszeitung zum 5-jährigen Bestehen von Yoga Vidya Bad Meinberg

Aus Anlass des 5-jährigen Jubiläums vom Haus Yoga Vidya Bad erschien folgender Artikel in der Lippischen Landeszeitung (der führenden Tageszeitung im Kreis Lippe)

01.10.2008

Verbiegen – nicht brechen

Volker Bretz leitet seit 2003 in Bad Meinberg das Yoga-Zentrum Yoga Vidja


Horn-Bad Meinberg (mab). Er stammt aus einer Polstermöbelfirma aus Bingen und hatte von daher schon sehr früh durch die Holzindustrie und den Namen Hornitex von Lippe gehört. Inzwischen ist Volker Bretz in ganz anderer Mission in Lippe – speziell in Bad Meinberg – tätig. Der 45-Jährige ist Gründer und Leiter des Yoga-Zentrums Yoga Vidja. Erste zarte Bande mit dem Thema Yoga hat er vor rund 30 Jahren geknüpft. „Ich hatte damals starkes Interesse an Techniken zur Entfaltung des geistigen Potenzials entwickelt. Dazu gehörten das Erlernen des Schnelllesens und die Verbesserung der schulischen Leistungen.“ Und von da an hatte es Bretz mit der Schnellligkeit. Als 17-Jähriger baute er vorzeitig als Jahrgangsbester (Notendurchschnitt: 1,1) sein Abi. Nach der Rekordzeit von nur fünf Semestern schloss er anschließend sein Studium als Diplom-Kaufmann ab – ebenfalls als Jahrgangsbester. Dann allerdings schlug er den vorgezeichneten Weg in die väterliche Firma nicht ein, sondern ging stattdessen bei einem indischen Meister in die Lehre. 1992 gründete Volker Bretz schließlich Yoga Vidja in Frankfurt. „1996 kam das Seminarhaus im Westerwald hinzu und 2003 mit dem Standort Bad Meinberg Europas führendes Yoga-Seminarhaus und Yogalehrer-Ausbildungszentrum.“ Der Yoga Vidja e..V. ist nach Angaben des 45-Jährigen ein gemeinnütziger Verein mit inzwischen 50 Stadtzentren. Volker Bretz auf die provokante Frage, ob die Yoga-Enthusiasten denn ähnlich wie die Nordic Walker anfangs belächelt worden seien: „Yoga ist ja nicht gerade sehr jung und von daher vielen Leuten bekannt. Von uns wurden um die 6000 Yoga-Lehrer ausgebildet. Zudem praktizieren über 500.000 Deutsche Yoga nach dem System, wie wir es lehren. Insgesamt gibt es sogar vier Millionen Yoga-Übende in Deutschland. Damit haben wir unter den Erwachsenen mehr Yoga-Übende als Fußball- oder Tennisspieler.“ Nach Wandern, Radfahren und Schwimmen komme gleich Yoga als attraktivste Freizeitbeschäftigung. Selbst in den Fitnessstudios würden zunehmend Yoga-Kurse angeboten. Es gebe auch sehr viele, die dort Krafttraining und zur Entspannung Yoga machen würden. Das Schöne bei Yoga sei auch, dass man es drinnen und draußen sowie alleine oder in der Gruppe ausüben könne. Bretz: „Diese wenigen Beispiele zeigen, dass es überhaupt keinen Grund gibt, Yoga zu belächeln. Und das war auch hier in Bad Meinberg nicht anders, wo wir mit offenen Armen empfangen wurden. Wir haben uns bemüht, dieser Offenheit im Heilgarten der Nation gerecht zu werden.“ Gibt es die/den typische(n) Yoga-Interessierte(n)? Bretz: „Klare Antwort: Nein. Das Alter reicht von 18 bis 80 Jahre. Es sind Leute, die etwas für ihre Gesundheit tun und sich entspannen wollen. Deren durchschnittlicher Aufenthalt bei uns dauert 4,5 Tage. Über 80 Prozent, die einmal hier waren, kommen wieder.“ Und denen wird nach Angaben des 45-Jährigen im Yoga Vidja etwas Außergewöhnliches geboten. „Dazu zählt eine der größten Bio-Küchen Deutschlands. Auch das ist Bestandteil unserer Philosophie.“

Lippische Landeszeitung: 5-Jahre Yoga Vidya

(zum vollen Artikel: klicke auf das Bild

0 Kommentare zu “Artikel in der Lippischen Landeszeitung zum 5-jährigen Bestehen von Yoga Vidya Bad Meinberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.