Ayurveda Tipp: Berührungen der Seele

Berührungen sind ein wichtiger Bestandteil der Ayurveda Anwendungen.
Schon eine Massage kann all` die Sorgen, die in einem schlummern vertreiben.
Berührungen wirken sehr positiv auf das vegetative Nervensystem. Manchmal brauchen wir einfach mal eine Berührung oder Zuwendung. Es ist bekannt, dass Menschen, die in ihrer Kindheit zuwenig Liebe sprich Zuwendung bekommen haben, zu psychischen Störungen neigen. Singles oder auch Paare, bei denen die zärtlichen Berührungen eher im Laufe der Jahre abgenommen haben, wirken z. B. Massagen wunder.
Vielleicht würde es einigen Pärchen gut tun, einen Massageworkshop oder eine Ayurveda Massage Ausbildung zusammen zu besuchen.

Berührungen und der Kontakt zu seinen Mitmenschen sind im Ayurveda sehr wichtig. Menschen die uns näher stehen, sollten wir hin und wieder umarmen, über den Arm oder den Rücken streichen.
Natürlich sollte sich die Berührung stimmig anfühlen.
Doch manchmal trauen wir uns nicht, sind vielleicht zu schüchtern oder gehemmt.
Wenn wir den Mut haben, den ersten Schritt auf jemanden zuzugehen, wird es meist positiv angenommen.
Falls du ein schüchterner Typ bist, dann visualisiere Dir, wie Du deinem Gegenüber in die Augen schaust, fühle seine/ihre Energie. Als nächstes stellst Du Dir vor, wie Du die Hand Deiner gewünschten Person nimmst. Fühle und spüre, was in Dir passiert.
Sende ihm/ihr Licht und Liebe.
Allein die Vorstellung kann Dir zu mehr Mut verhelfen, im Realen den nächsten Schritt zu wagen.
Auch bei Menschen in unserer Umgebung, mit denen wir vielleicht schon länger ein Spannungsfeld teilen, wirkt eine Berührung sehr heilsam. Vielleicht wundert sich der/die andere, aber es kann mit sensiblem Einfühlungsvermögen das Spannungsfeld sprengen.
Ich wünsche euch viele herzliche Umarmungen.
Satyadevi

3 Kommentare zu “Ayurveda Tipp: Berührungen der Seele

  1. Ja, Berührungen sind essentiell für jeden Menschen und es ist immer wieder schön, so gelungene Artikel darüber zu lesen. Vielen Dank. Ich habe in meinem Blog auch kurz was dazu geschrieben: http://tiny.cc/ewdik

  2. Pingback: Talmud Lexikon - Judentum

  3. Das find ich ganz schön ,
    ich hab das berühren auch erst ziemlich
    spät durch das Tanzen lernen dürfen .

    Danke für die Inspiration
    om shanti
    Willi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.