Autorenarchiv

Yoga an den Externsteinen

Veröffentlicht am 27.02.2019, 18:59 Uhr von

Ja oder nein? Was meint ihr?

Sollten wir im Sommer Yoga an den Externsteinen anbieten?

Würdest du kommen?

Yoga mit einer atemberaubenden Kulisse!

Power Yoga vom Feinsten! Die Energie fließt wie von selber, da wir Yoga an einem der kraftvollsten Orte der Welt praktizieren.

Ein Angebot welches wir für unsere Individualgäste nachmittags anbieten sollten.


Schamanische Jahresgruppe mit Satyadevi

Veröffentlicht am 13.02.2019, 20:00 Uhr von

Ein Jahr wirst du von Satyadevi begleitet. Tiefe Naturerfahrungen warten auf dich. Wir öffnen zusammen in der Natur den heiligen Raum und betreten ihn auf magische Weise. Du wirst in diesem Jahr viele schamanische Rituale kennenlernen, an mystische Orte geführt und dich gleichzeitig auf eine Reise nach innen einlassen. Bitte Sitzkissen mitbringen. Weiterlesen …


Hohle Bäume

Veröffentlicht am 06.02.2019, 20:29 Uhr von

Wenn du in der Natur einen Baum findest der sein Innenleben offenbart,

dann kannst du ihn fragen, ob du dich in ihn stellen darfst.

Dieses ist eine besondere Gnade dich mit ihm tief zu verbinden und eins zu fühlen.

Schließe die Augen und werde ganz still.

Atme mit ihm, fühle mit ihm, nimm mit ihm gemeinsam die Natur wahr.

Sieh mit seinen Augen. Meditiert zusammen. Weiterlesen …


Wintermeditation! Warum bis zum Sommer warten!

Veröffentlicht am 30.01.2019, 20:00 Uhr von

Warm anziehen, eine dicke Decke, Sitzkissen, warmer Tee, Räucherstäbchen und ab in die Natur.

Im Winter ist der Wald besonders still, auf den Hügeln der rauen kalten Landschaft liegt ein kristallklarer Zauber in der Luft, den du angelehnt an einem Baum tief einatmen kannst. Lass dir diese Magie der winterlichen Zauberwelt nicht entgehen. Weiterlesen …


Ganzheitliche Rücken- und Nacken-Massage

Veröffentlicht am 07.06.2016, 14:00 Uhr von

Bei der ganzheitlichen Rücken- und Nackenmassage kann auf verschiedene Weise der Rücken bzw. der ganze Körper geheilt werden. Außerdem werden die örtlichen Muskeln nach Bedarf gestärkt und gedehnt. Durch spezielle Handgriffe auf der Haut wird reflektorisch auf innere Organe eingewirkt. Der Rücken hat spezifische Zonen, die in Verbindung mit unseren inneren Organen stehen. Bei der Massage nutzen wir dabei den Kuti-Viszeralen-Reflexbogen.

In der Ayurveda Oase bei Yoga Vidya Bad Meinberg gibt es die Möglichkeit, Termine für Massagen und andere Anwendungen zu vereinbaren. Das kompetente Ayurveda-Team steht dir zur Verfügung. Mit gezielten Anwendungen können so z.B. energetische Blokaden gelöst und Chakras gestärkt werden.

Duftende Ayurvedaöle verstärken während der Massage das Wohlgefühl für Körper und Geist. Nach der Massage fühlst du dich wie neu geboren, voller Kraft und Energie – und ein sanftes Lächeln ist Ausdruck von Zufriedenheit.   Weiterlesen …


Ayurveda Fasten

Veröffentlicht am 17.05.2016, 07:00 Uhr von

Bevor du mit dem Ayurveda Fasten beginnst, ist es wichtig die Konstitution herauszufinden. Dafür ist es hilfreich, einen Ayurvedischen Gesundheitsberater aufsuchen, der dich die Fastenzeit über begleitet. Oder du besuchst eine Ayurvedische Einrichtung, das hat den Vorteil, dass du mehrere Ansprechpartner hast: einen Ayurveda-Arzt oder Therapeuten oder andere Gäste, mit denen du dich austauschen kannst.

Bevor du mit dem Fasten beginnst, kannst du dem Entgiftungsprozess entgegen kommen, indem du vorher weniger Fleisch, Fisch, Käse, Kaffee, Zucker, Weißmehlprodukte, Alkohol und Tabak zu dir nimmst.

Fasten für die Konstitution Vata:
Fasten erhöht die Leichtigkeit des Körpers, also Vata. Deshalb ist für 


Die Vata Erfolgsstrategie

Veröffentlicht am 12.05.2016, 12:50 Uhr von
Lotus

Jedes Dosha hat laut Ayurveda seine/ihre besonderen Eigenschaften, Talente und Fähigkeiten. Wenn wir wissen zu welchem Dosha wir tendieren, können wir sie gezielter in unserem Leben integrieren mit dem Resultat, dass wir unsere wahre Natur leben, glücklicher, zufriedener und gesünder sind.

Ein Vata Typ zeichnet sich durch Schnelligkeit, Flexibilität, Leichtigkeit, Wachheit und ein übersprudeln an Ideen aus. Außerdem haben Vatas eine rasche Auffassungsgabe, eine gute Anpassungs- und Kommunikationsfähigkeit und brauchen immer mal wieder etwas Abwechslung. Monotone Arbeit wäre Gift für diesen Typ.

Der Vata Typ sollte diese Fähigkeiten in sein Leben mit einbauen. Lehrer/in wäre ein typischer Vata Beruf, da


Vorbereitung und Tipps für ein erfolgreiches Sadhana

Veröffentlicht am 18.04.2015, 11:56 Uhr von

Hast du dir schon mal überlegt deine Sadhana-Zeit zu erhöhen bzw. damit zu beginnen? Disziplin und Hingabe spielen dabei eine wichtige Rolle. Dein Sadhana (spirituelle Praxis) kann ganz verschieden aussehen. Zum Beispiel, morgens zeitig nach dem Aufstehen zu Meditieren und anschließend Asanas zu praktizieren – und den Tag über mehrmals bewusst auf deine Bauchatmung zu achten.

Eine gute Ergänzung ist eine sattwige, also reine Ernährung. Dazu gehört auch, nicht zu viel zu essen. Dadurch fühlst du dich wesentlich vitaler.

Es ist sinnvoll, weder Fleisch noch Fisch zu konsumieren, keinen Alkohl zu trinken, nicht zu rauchen und keine Drogen zu sich zu nehmen. Auch mit Fasten erzielst du gute Wirkungen, denn Fasten reinigt Körper und Geist.  Weiterlesen …


Menstruation, Ayurveda und Yoga

Veröffentlicht am 16.04.2015, 10:15 Uhr von

Die Menstruation ist ein göttliches Geschenk für die Frau. Es ist ein Eintauchen in die spirituelle weibliche Ur-Energie, die die Frau besonders in diesen Tagen wahrnehmen kann. Wir Frauen können besonders in dieser Zeit leichter in höhere Bewusstseinsebenen gelangen und intuitive Bilder, Klänge, Stimmen, Gerüche wahrnehmen. Verborgene Fähigkeiten können zum Vorschein kommen.  Weiterlesen …


Engelzeit

Veröffentlicht am 16.11.2013, 16:08 Uhr von

Jeder Mensch hat einen Schutzengel.

Engel freuen sich , wenn wir Kontakt zu ihnen aufnehmen.

Wir können sie einfach anrufen und ihre Präsenz und Worte wahrnehmen, wenn wir uns auf ihre Frequenz begeben.

Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit, können wir sehr leicht mit ihnen kommunizieren.

Die Menschen stimmen sich auf eine besondere Energie in dieser Zeit ein; bewusst oder unbewusst. Daher ist es jetzt sehr leicht Wünsche zu manifestieren, sich auf  Harmonie und Frieden einzustellen und sich der Verbindung zu allen Wesen bewusst zu werden.

Engel sind Lichtbringer. Engel sind unsere ewigen Begleiter.

Voller Liebe und Barmherzigkeit wirken sie täglich


Das Dhanvantari-Gebet

Veröffentlicht am 25.08.2013, 11:00 Uhr von
Play

Das Dhanvantari-Gebet wird von ayurvedischen Ärtzen und Therapeuten am Anfang jeder Behandlung rezitiert. Es dient zur Einstimmung auf den Patienten/Gast. Durch das Gebet nimmt man Kontakt zu einer höheren Macht auf, die einem hilft, als Kanal, als Instrument zu wirken und ein intuitives Wissen über den Menschen zu bekommen, der gerade Hilfe benötigt. Ein besonderer, spürbarer Segen kommt über die Behandlung, Behandler und Patient. Das Gebet ist auf Sanskrit geschrieben, der ältesten Sprache der Welt. Es hat eine sehr hohe Schwingung. Dhanwanthari erschien als Divodasa, König von Kasi auf der Erde und unterrichte Susruta und andere Schüler im Ayurveda.

Shankham chakram jalaukam dadhatamruta ghatam charu dhorabhihi chachaturbhihi
Sukshma svaccha ati hridyamsukha parivilasanam maulimam bhojanetram
Kalambhodo jvalangam katitat vilasas charupitam bharadhyam
Vande Dhanvantarim tam nikhila gadavanam praudha davagni lilam

Weiterlesen …


Naturritual am Fluss

Veröffentlicht am 31.07.2013, 17:01 Uhr von

Es ist ein Ritual, um etwas loszulassen, was du nicht mehr benötigst mit Hilfe von Mutter Erde.
Es können störende, unangenehme Gedanken sein, eine Eigenschaft wie Groll, Eifersucht oder Habgier. Oder sogar ein ganzes Muster, was du schon seit Jahren mit dir rum trägst.
Gehe zu einem Fluss. Stehe oder sitze vor ihm. Nehme Kontakt auf zum Wasserelement.
Mache dir bewusst, dass das strömen des Flusses oder Baches dein eigener Strom deines Lebens ist. Fühle dich dabei ganz eins mit der Natur. Verschmelze mit ihr.
Suche als nächstes einen Stein bzw. lasse dich finden von einem Stein.
Führe ihn zu


Sattwiger Ayurveda – Ernährung

Veröffentlicht am 20.04.2013, 17:00 Uhr von
Play

Fleisch und Alkohol sind laut Yoga und Ayurveda tamasig. Sie verunreinigen Körper und Geist. Der Körper braucht viel Energie, um diese Gifte wieder los zu werden. Energie, die sonst für sattwige Eigenschaften wie Kreativität genutzt werden könnte. Mehr Informationen zu Ayurveda, Ayurveda-Kuren und -Ausbildungen sowie zu Seminaren und Ausbildungen findest Du unter: Ayurveda.


Ayurveda Tipp: Gut gekaut ist halb verdaut

Veröffentlicht am 13.04.2013, 17:00 Uhr von
Play

 Im Mund beginnt die Verdauung unserer Nahrung. Verdauungsenzyme, Geschmacks- und Aromastoffe werden beim gründlichen Kauen freigesetzt. Dies ermöglicht dir auch ein besseres Körpergefühl und damit ein Gefühl dafür, welche Ernährung dir wirklich gut tut. Mehr Informationen zu Ayurveda sowie zu Seminaren und Ausbildungen findest Du unter: Ayurveda.


Ayurvedische Gewürze: Kardamom

Veröffentlicht am 06.04.2013, 17:00 Uhr von
Play

Kardamom ist ein sehr aromatisches sattwiges Gewürz. Er sorgt für geistige Klarheit, ein gutes Gedächtnis und ein freudevolles Herz. Mehr Informationen zu Ayurveda sowie zu Seminaren und Ausbildungen findest Du unter: Ayurveda.


Kapha ausgleichende Nahrung

Veröffentlicht am 30.03.2013, 17:00 Uhr von
Play

Ayurveda empfieht für den Kapha-Typen warme bis heiße Speisen, frisches Obst, rohes Gemüse, trockene Gerichte und scharfe Gewürze. Salzige Nahrung sollte der Kapha-Typ allerdings vermeiden. Mehr Informationen zu Ayurveda sowie zu Seminaren und Ausbildungen findest Du unter: Ayurveda.


Pitta ausgleichende Nahrung

Veröffentlicht am 23.03.2013, 17:00 Uhr von
Play

Für Pitta-Typen empfiehlt sich insbesonde im Sommer eine kühle, erfrischende Nahrung. Süß bitter und herb sind die zu bevorzgenden Geschmacksrichtungen bei viel Pitta. Pitta-Typen neigen zu Übersäuerung. Höre hier mit welcher Ernährung sich dem gut entgegenwirken lässt. Mehr Informationen zu Ayurveda sowie zu Seminaren und Ausbildungen findest Du unter: Ayurveda


Vata ausgleichende Nahrung

Veröffentlicht am 16.03.2013, 17:00 Uhr von
Play

Vata-Typen werden eher warme und weiche Speisen empfohlen. Besonders süße, saure und salzige Speisen wirken für dieses Dosha ausgleichend. Erfahre hier noch mehr über die einzelnen Lebensmittel für Vata-Typen. Mehr Informationen zu Ayurveda sowie zu Seminaren und Ausbildungen findest Du unter: Ayurveda


Die Tridoshas – Ayurveda Typen

Veröffentlicht am 09.03.2013, 17:00 Uhr von
Play

Im Ayurveda wird immer von den drei Doshas, nämlich Kapha, Pitta und Vata gesprochen. Den Doshas werden die fünf Elemente Erde, Wasser, Feuer, Luft und Äther zugeordnet. Auch jeder Mensch kann nach den Doshas charakterisiert werden. Der Spruch: „Du bist aber heute in deinem Element!“ stammt ursprünglich aus dem Ayurveda. Mehr darüber erfährst du auf den Yoga Vidya Internetseiten unter  dem Stichwort Ayurveda.


Unterdrückte Gefühle/Bedürfnisse aus Ayurveda Sicht

Veröffentlicht am 02.03.2013, 17:00 Uhr von
Play

Unterdrückte Gefühle sind sehr weit verbreitet. Immer mehr Menschen leiden unter Ängsten, sind unsicher, sind Reizüberflutungen ausgesetzt usw. Es ist sehr wichtig, sich so anzunehmen wie man ist und seine Bedürfnisse zu respektieren. Angst und Besorgnis haben eine Verbindung zum Dickdarm, was zur Folge hat, dass sich die Dickdarmflora verändern kann und sich Blähungen schmerzhaft im Dickdarm festsetzen. Ärger und Zorn erhöhen unser Pitta, was Entzündungen entstehen lässt. Vorzugsweise im Magen und in der Dünndarmschleimhaut. Mehr Ayurveda Informationen und Tipps zu diesem Thema findest


Ältere Einträge »