Menstruation, Ayurveda und Yoga

Die Menstruation ist ein göttliches Geschenk für die Frau. Es ist ein Eintauchen in die spirituelle weibliche Ur-Energie, die die Frau besonders in diesen Tagen wahrnehmen kann. Wir Frauen können besonders in dieser Zeit leichter in höhere Bewusstseinsebenen gelangen und intuitive Bilder, Klänge, Stimmen, Gerüche wahrnehmen. Verborgene Fähigkeiten können zum Vorschein kommen. 

Eigenliebe zu unserem Körper, zu unserem Geist, das Vordringen zu unserem wahren Wesenskern und natürlich zu allen Lebewesen, wird bei diesem liebevollen Reinigungsprozess entwickelt. Loslassen, Respekt, Ruhe und ein klares JA zu sich selber sind eine gute Basis für ein erfülltes Menstruieren.

Nimm dir die Zeit, die du brauchst. Meditiere im Sitzen oder, falls es angenehmer ist bzw. wenn du Schmerzen hast, im Liegen. Eine tiefe Bauchatmung kann sehr krampflösend sein. Atme in den Schmerz hinein. Lege dabei die Hände auf deinen Bauch und stelle dir dabei vor, wie Licht aus deinen Händen tritt.
Atme länger aus als ein. Lass immer mehr los und spüre dabei deine Sanftmut, deine Hingabe, deine Liebe und Schönheit.

Bei prämenstruellen Beschwerden kannst du zu Kapha reduzierenden Maßnahmen greifen:

  • regelmäßige Bewegung
  • leichte salzarme Kost
  • scharfe Gewürze
  • Bockshornkleesamen
  • und Ingwer

Auch ein Vitamin B2 Mangel kann die Ursache sein. Dann solltest du Bananen, Birnen, Vollreis und Grünkohl zu dir nehmen.

Doch gilt es im Ayurveda in erster Linie zu schauen, was die tieferen Ursachen von Menstruationsbeschwerden sind. Das kann verschiedene Gründe haben: Nicht-Annehmen der eigenen Weiblichkeit, ein negatives Selbstbild, Angst vor der hohen weiblichen Kraft, das Nicht-Loslassen von Vorstellungen, Ereignissen, Menschen und/oder Sonstiges…

Eine Hormon Yogastunde für Frauen kann dir beim Einfühlen in deine Seele helfen. Mit der richtigen Atemtechnik und den abgestimmten Asanas auf die weiblichen Geschlechtsorgane, kannst du deinen weiblichen Zyklus wieder „in Fluss“ bringen und Blockaden lösen.

Wichtig ist, dass du dir an diesem, an deinem heiligen Tag Ruhe gönnst. Damit beugst du so manchem Leiden vor, und du kannst Krämpfen, Unwohlsein und Übelkeit aus dem Weg gehen.

Ich wünsche jeder Frau einen Zugang zu ihrer inneren Göttin.
Om Shanti
Satyadevi

22 Kommentare zu “Menstruation, Ayurveda und Yoga

  1. Guten Tag,

    das ist ein wirklich schöner Beitrag. Ich selbst habe auch starke Probleme während meiner Menstruation. Ich habe starke Schmerzen, extreme Blutungen und dann auch noch Stimmungsschwankungen. Die Ärzte hatten mir zur Pille geraten, was ich allerdings ablehnte, da ich keine Hormone einnehmen wollte. Aktuell nutze ich spezielle Kräutertees.

    LG

  2. Liebe Satydevi,
    vielen Dank für Deinen einfühlsamen und informativen Artikel. Er kam genau zum passenden Zeitpunkt, da ich mich aktuell mit dem Thema Fruchtbarkeit und Menstruation beschäftige.
    Ich habe eine persönliche Frage: Nach 12 Jahren Einnahme der Verhütungspille habe ich diese im Sommer letzten Jahres abgesetzt. Seitdem menstruiere ich nur sehr unregelmäßig (alle 3-4 Monate). Ich würde mich sehr freuen, wenn Du mir einen Tipp bzw. ayuvedische Behandlungshinweise geben könntest, wie ich wieder Regelmäßigkeit erreichen kann.
    Herzlichen Dank & sonnige Grüße
    Saya