Errichtung eines Yantras

Das frühe Erwachen des Frühlings begrüßen wir mit der Errichtung eines Yantras.

  image002image001
Mit großer Lust etwas Neues entstehen zu lassen, wird das Yantra Kiesel für Kiesel in sein komplexes geometrisches Muster gelegt. Das Shri Yantra, an das unser 3,33m x 3,33m großes Werk angelehnt ist, gilt als die abstrakteste symbolische Repräsentation des Göttlichen Seins. Es stellt die Manifestation des Universums als Göttliche Mutter dar, die anwesend ist im Zentrum der Figur, dem Bindupunkt, die auch gleichzeitig die Kraft ist, die im gesamten Universum allgegenwärtig ist.
Während der Meditation (auf das Yantra) werden Schritt für Schritt, von Außen nach Innen sich bewegend,  die Linien der Dreiecke, die „Barrieren“ überwunden, um dann letztendlich, nach der allmählichen Auflösung der eigenen Hindernisse und Begrenzungen im zentralen Punkt anzukommen.
Es ist ein Weg der die Reise ins eigene ICH-BIN repräsentiert, wo letztlich die konkrete Form überschritten wird und die Weiten des Universums sich öffnen.
So ziert von nun an das Yantra, neben Ganesha,  den Eingang unseres (Seminar)-Hauses.
Am Anfang steht immer die Verehrung Ganeshas und so wurde das Yantra am Donnerstag mit einer kleinen Ganesha-Puja eingeweiht.
Ganesha steht für die Beseitigung aller Hindernisse, die zu Beginn einer Unternehmung auftauchen. So rufen wir die elefantenköpfige Gottheit an, um Kraft für den symbolischen Neuanfang zu erhalten der mit dem Beginn des Frühjahrs ansteht.

Empfehlung zur weiteren Lektüre über die Symbolik und Funktion des Shri Yantras

Hier der link für eine gute Gelegenheit das Yantra zu bestaunen –             „Der Spirituelle Weg“       mit Sitaram Kube       21. – 23. März

0 Kommentare zu “Errichtung eines Yantras

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.