Korrektur Oster-Newsletter: Astarte keine germanische Göttin

Ich wurde jetzt schon mehrmals auf einen Irrtum im Oster-Newsletter darauf aufmerksam gemacht: Astarte ist kein germanischer Name einer Göttin. Dieser Name stammt aus dem Vorderen Orient. Hier gebe ich eine Mail wieder, die ich von Bernd empfangen habe:

“Astarte (hebräisch Aschtoret, griechisch Astárte) war die Große Göttin und Fruchtbarkeitsgöttin westsemitischer Völker. Das Volk Israel verstieß mit der Verehrung von Astarte gegen das erste Gebot. 1. Samuel Kap 12 Vers 10 lautet: “Da schrien sie zum Herrn und sagten: Wir haben gesündigt; denn wir haben den Herrn verlassen und den Baalen und Astarten gedient.” König Salomo förderte zeitweise die Verehrung der Astarte. 1. Könige Kap. 11, Vers 5.

Ich nehme an, Du meinst nicht Astarte sondern die germanische Göttin Ostara.

Ostara ist der von Jacob Grimm hergeleitete Name für eine germanische Frühlingsgöttin. Als Quelle bezog sich Grimm dabei auf den angelsächsischen Mönch und Kirchenhistoriker Beda, der die Herkunft des Wortes “Easter” (Ostern) mit einer früheren germanischen Göttin namens “Eostrae” erklärte. (De temporum ratione, Kap 15).”

Danke auch den vielen anderen, die mich darauf aufmerksam gemacht haben

0 Kommentare zu “Korrektur Oster-Newsletter: Astarte keine germanische Göttin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.