Krishna Janmashtami – Wie Du Krishnas Geburtstag feiern kannst

Am kommenden Montag, den 3. September 2018, feiern wir Krishna Janmashtami oder Krishna Jayanti – Krishnas Geburtstag. Dieses Fest wird jedes Jahr am achten Tag der dunklen Monatshäfte des Monats Shravana (August/September) gefeiert und ist eines der wichtigsten hinduistischen Feste.

Wer ist Krishna?

Krishna ist die achte Inkarnation des Gottes Vishnu, der in der Trinität für die Qualität des Erhaltens steht. Krishna erschien in einer Zeit (vor über 5000 Jahren), in der die Menschheit in Angst und Schrecken lebte und die Welt von Grausamkeit und Ungerechtigkeit regiert wurde und die Menschen ihre Göttlichkeit vergessen hatten.

An Krishna Janmashtami sind wir dazu eingeladen, uns an unsere eigene Göttlichkeit zu erinnern und daran, dass wir selbst die Schöpfer unseres Lebens sind und dass es in unserer eigenen Verantwortung liegt, die Welt um uns herum zu gestalten.

Es liegt an uns, ob wir uns dämonisch verhalten und unsere Welt zu einer Hölle machen, oder ob wir uns wie Götter verhalten und unser Umfeld zu einem Ort der Liebe, des Friedens und der Heilung für uns und andere machen.

Krishna hatte kein einfaches Leben. Über ihn gibt es zahlreiche Geschichten, die über die großen Herausforderungen seines Lebens berichten, und darüber, dass er immer seine Lebensfreude behielt und, vor allem als Kind, anderen gerne Streiche spielte und sich an ihren Süßigkeiten bediente.

An Krishna Janmashtami erinnern wir uns besonders an die Geschichte seiner Geburt.

Krishnas Geburt

Krishnas Eltern waren Devaki und Vasudeva. Devakis Bruder Kamsa war ein böser Dämon, der über das Land regierte. Als Kamsa das frisch vermählte Brautpaar nach der Hochzeit, in einer Kutsche nach Hause brachte, erhielt er die Prophezeiung, dass der achte Sohn Devakis ihn auslöschen würde.

Kamsa bekam es mit der Angst zu tun und wollte Devaki sofort töten. Vasudeva konnte ihn jedoch jedoch besänftigen, als er ihm versprach, ihm jedes ihrer Kinder sofort nach der Geburt auszuhändigen.

Kamsa wollte auf Nummer sicher gehen und sperrte Devaki und Vasudeva in einen Kerker, in dem Devaki jedes Jahr ein Kind gebar. Kamsa ließ alle Kinder sofort töten. Das siebte Kind wurde mit göttlicher Hilfe in den Bauch einer anderen Mutter gegeben und kam als Krishnas Bruder Balarama zur Welt.

Am achten Tag der abnehmenden Mondphase des Monats Sravana kam Krishna zur Welt. Brahma, Shiva und viele andere Götter waren im Palast, um ihm beizustehen und ihn vor Kamsa zu beschützen. Als Devaki und Vasudeva ihr Kind anschauten, sahen sie Krishna strahlen und den ganzen Raum erhellen. Sie bekamen eine göttliche Vision von Vishnu und erfuhren das größte Glück.

Dank der Hilfe der anwesenden Götter, schliefen die Palastbewohner und Gefängniswachen tief und fest und Vasudeva konnte mit Krishna über den Fluss Yamuna fliehen und ihn zu seinen Zieheltern nach Vrindavan bringen.

In der selben Nach hatte Yashoda, die Frau von Nanda, einem Kuhhirten, eine Tochter geboren, mit der Vasudeva Krishna vertauschte. Yashoda schlief nach der anstrengenden Geburt tief und fest und konnte sich nicht mehr daran erinnern, ob ihr Baby ein Junge oder ein Mädchen war.

Vasudeva kehrte mit dem Mädchen in den Palast zurück und legte sich selbst die Fesseln wieder an. Als Kamsa das Kind erblickte, wollte er es sofort töten. Aber es erhob sich als Durga in den Himmel und sagte ihm, dass das Kind, das ihn töten würde, bereits geboren sei.

Daraufhin ließ Kamsa alle Neugeborenen des Landes töten. Aber Krishna war in Sicherheit und konnte in der Hirtenfamilie aufwachsen.

Später in seinem Leben tötete Krishna Kamsa und viele andere Dämonen. Er war auf dem Schlachtfeld Kurushetra Wagenlenker und Lehrer des Kriegers Arjuna und lehrte ihn Bhakti-, Karma- und Jnana-Yoga, was in der Bhagavad Gita überliefert ist.

Wie wird Krishna Janmashtami in Indien gefeiert?

Für Krishna Janmashtami werden die Häuser kunstvoll geschmückt, um Gott in Form von Krishna gebührend zu empfangen. Man beschäftigt sich mit Geschichten über Krishna aus der Bhagavad Gita und der Bhagavatam.

Gläubige fasten an diesem Tag bis zur Geburtsstunde Krishnas um Mitternacht. Das Fasten wird mit Süßigkeiten gebrochen. Es wird Puja gefeiert, bei der ein Krishnamurti oder eine Puppe, die das Krishna-Baby symbolisiert, gewaschen, geschmückt und liebevoll mit Milchbrei gefüttert wird.

Natürlich werden die ganze Zeit Krishna-Mantras gesungen und man begrüßt sich mit „Om Namo Bhagavate Vasudevaya“.

Wie wir Krishna Jayanti bei Yoga Vidya in Bad Meinberg feiern:

Von 8.00 – 19.00 Uhr wird im Hanuman-Raum ununterbrochen das Maha Mantra gesungen. Wer möchte, kann fasten und für sich das Maha Mantra oder „Om Namo Bhagavate Vasudevaya“ wiederholen und mit letzterem andere begrüßen.

Ab 20.00 Uhr gibt es im Sivananda-Saal den Satsang mit anschließender Krishna-Puja. Danach werden Krishna-Kirtans gesungen und wir hören Geschichten über Krishna, bis es um Mitternacht in die Meditation geht.

Wie kann ich diesen Tag gestalten, wenn ich nicht in einem Ashram bin?

Auch wenn Du nicht in Indien oder in einem Ashram lebst, kannst Du Dich an diesem Tag auf die Energie von Krishna einschwingen.

Bereits acht Tage zuvor kannst Du beginnen, in der Bhagavad Gita oder der Bhagavatam zu lesen. Wann immer es Dir möglich ist, kannst Du „Om Namo Bhagavate Vasudevaya“ oder das Maha Mantra wiederholen. Das geht laut oder im Geist und natürlich in der Meditation.

Für Krishnas Ankunft kannst Du Deine Wohnung säubern und besonders liebevoll schmücken und süße Leckereien vorbereiten. Du kannst ein Bild von Krishna, Krishna-Baby oder eine Krishna Murti auf Deinen Altar stellen und darauf meditieren.

An Krishna Jayanti kannst Du fasten und Dich auf die Qualitäten, für die Krishna steht, einschwingen. Krishna steht für Lebensfreude und Gelassenheit und ist die Verkörperung des Karma Yoga.

Wie kannst Du das machen? Du kannst Dich z.B. fragen, wie Du Deinem Umfeld, den Menschen, mit denen Du heute zu tun hast, dienen kannst. Wie kannst Du jemanden glücklich machen? Du kannst jemandem ganz besonders gut zuhören, jemandem bei etwas helfen oder einfach Dein Lächeln verschenken.

Frage Dich, was Du tun kannst, um etwas mehr Licht, Liebe und Wärme in Deine Welt zu bringen. Und natürlich machst Du das, ohne Dank oder Lob von der anderen Person zu erwarten. Löse Dich von der Vorstellung, etwas für eine Person zu tun. Was auch immer Du gibst, gibst Du in die Welt. So erhebst Du Deinen Blickwinkel auf etwas Höheres.

Du kannst an diesem Tag ganz besonders intensiv Yoga praktizieren. Hatha Yoga, Meditation, Studium der Schriften, Mantra-Wiederholung. Am Abend kannst Du Dich dann an Deinen Meditationsplatz zurück ziehen, um zu meditieren und Krishna Mantren zu singen.

Wenn es Gleichgesinnte in Deinem Umfeld gibt, könnt ihr das zusammen machen. Ihr könnte Euch Geschichten von Krishna vorlesen oder eine kleine Krishna Puja durchführen. Wie das geht, kannst Du hier nachlesen:

Da Krishna Janmashtami dieses Jahr auf einen Montag fällt, ist es vielleicht nicht jedem möglich bis Mitternacht auf zu bleiben. Du kannst Dein Fasten in diesem Fall auch vorher brechen und vorher Deine Meditation machen.

Egal wie Du diesen Tag verbringst und ob und welche Rituale Du durchführst, ich glaube, das Wichtigste ist, dass wir erkennen, was Krishna uns sagen will, und danach leben, und zwar nicht nur an seinem Geburtstag, sondern das ganze Jahr und unser ganzes Leben lang:

Wir sind göttlich, wir sind Liebe und Freude und so sollen wir leben. Sei freundlich zu Dir und zu anderen, verschenke Liebe und Freude. Frage Dich, wie Du Deinem Umfeld dienen und es liebevoller gestalten kannst.

Bändige Deine inneren Dämonen und werde zum lichtvollen Helden auf dem Schlachtfeld des Lebens. Schaue mutig ganz genau hin, was Dich zum „Dämon“ werden lässt und lasse es in Deiner Liebe schmelzen.

Behalte bei all dem Deine Lebensfreude und tanze mit Krishna zu seinem Flötenspiel des Lebens.

Om Namo Bhagavate Vasudevaya!!!

Om Shanti

Kleine Krishna Puja mit Erläuterungen:

Quellen:

  • Feste und Fastentage im Hinduismus, Swami Sivananda
  • https://wiki.yoga-vidya.de/Krishna_Jayanti
  • https://wiki.yoga-vidya.de/Janmashtami
  • https://en.wikipedia.org/wiki/Krishna_Janmashtami
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Janmashtami

Seminare mit Gauri:

  • 26.10. – 28.10.2018 – Yogalehrer-Weiterbildung: Neue Stellungen einführen
  • 02.11. – 04.11.2018 – Yoga & Meditation Einführung
  • 16.11. – 18.11.2018 – Asanas anatomisch exakt
  • 23.11. – 25.11.2018 – Asana intensiv für Achtsamkeit, Geduld und Beweglichkeit
  • 14.12. – 16.12.2018 – Asana intensiv – Sonnengebete
  • 21.12. – 23.12.2018 – Asana intensiv – Hingabe an Gott, Yoga 25.12.18 – 01.01.19 – Asana intensiv

Alle Seminare mit Gauri auf einen Blick →

Gauri Daniela Reich Yogalehrerin (BYV), Ayurveda Gesundheitsberaterin (BYVG), Vegane-Ernährungsberaterin, Yoga Personal Trainerin, Inner Flow Vinyasa Teacher, Lehrerin für Prävention und Gesundheitsförderung, Ausbildung in Thai Yoga Massage, Diplom Betriebswirtin.

Gauri praktiziert Yoga seit 2011. Nach ihrer zweijährigen Ausbildung im Yoga Vidya Center Darmstadt lebte sie knapp zwei Jahre im Yoga Vidya Ashram Bad Meinberg, wo sie ihre Yogapraxis und Unterrichtserfahrung vertiefte. Ihr Yogaunterricht reicht von therapeutischen Yoga Stunden über schweißtreibende Vinyasa Sequenzen, exakte Ausrichtungs-Prinzipien aus dem Iyengar Yoga Stil bis hin zu klassischen Sivananda oder Yoga Vidya Stunden aller Level, die auch zu Mantrayogastunden werden können.

→ Hier findest du weitere Artikel von Gauri im Yoga Vidya Blog

0 Kommentare zu “Krishna Janmashtami – Wie Du Krishnas Geburtstag feiern kannst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.