dienen-podcast Highlights

YVS109 – Karma: Gesetz von Ursache und Wirkung

Veröffentlicht am 16.11.2018, 15:00 Uhr von

Play
Was ist Karma? Was ist das Gesetz von Ursache und Wirkung? Sukadev spricht in diesem Podcast über diese und weitere Themen, wie z.B.:

Weiterlesen …


Karma Yoga: Uneigennütziger Dienst – YVS084

Veröffentlicht am 22.08.2018, 15:00 Uhr von

Play
Sukadev spricht in dieser Vortragsreihe über Karma Yoga – Uneigennütziger Dienst – und die vielen verschiedenen Aspekte dessen. Karma Yoga heißt, die Aufgaben im Leben anzunehmen als Möglichkeit zum Wachsen. Es heißt auch, Leben in Übereinstimmung mit seinem Schicksal, mit seinen Aufgaben, es heißt verhaftungslos leben, verhaftungslos dienen, es heißt ebenso engagiert dienen.

Hier ein kurzer Überblick:

  • uneigennütziges, selbstloses Dienen
  • Aufgaben des Lebens annehmen
  • Möglichkeiten zum Wachsen
  • Leben in Übereinstimmung mit seinem Schicksal
  • Verhaftungslosigkeit
  • Engagiert leben

Weiterlesen …


YVS035 – 7 spirituelle Prinzipien – Was heißt Spiritualität?

Veröffentlicht am 02.03.2018, 15:00 Uhr von

Play

Was heißt Spiritualität?

7 Worte spiritueller Philosophie:
Brahman
Maya
Duhkha
Moksha
Abhyasa
Karma
Kripa

Den Spirituellen Weg gehen heißt:

– Sinn im Leben sehen
– Alle Erfahrungen des Lebens vom Standpunkt der Spiritualität interpretieren – und auf diesen Sinn ausrichten;

Die nächsten Vorträge:
– 7 Bhumikas, die 7 Phasen der spirituellen Entwicklung, die 7 Spirituelle Entwicklungsstufen
– Insbesondere: die ersten 3 Phasen
– 4 Purusharthas: Wünsche und Ziele des Menschen
– Spiritualität in Beruf, Partnerschaft, Familie, im Alltag
– Gefahren auf dem spirituellen Weg


Beziehungen verbessern – YVS020

Veröffentlicht am 10.01.2018, 15:00 Uhr von

Play
Tipps, wie du Liebe in deiner Beziehung vertiefen kannst. Einer der Schlüssel zum Verständnis einer tiefen Beziehung ist das Stichwort: Quality Time statt Quantity Time. Wie das funktionieren kann, dafür gibt dir Sukadev in diesem Podcast einige Yoga-Tipps. Wohlgemerkt, dieser Podcast ist kein Beziehungsratgeber – Sukadev gibt dir lediglich einfache Ratschläge, die du gleich testen und ausprobieren kannst.

Weiterlesen …


Mit anderen besser zurechtkommen – YVS019

Veröffentlicht am 05.01.2018, 15:00 Uhr von

Play
Wie kannst du mit anderen Menschen besser zurechtkommen? Wie kannst du deine Beziehungen harmonischer gestalten? Wie kannst du mehr Liebe und Mitgefühl entwickeln – und dabei auch eigene Anliegen besser umsetzen? Glück ohne Harmonie mit anderen Menschen ist kaum möglich. Und auch der Erfolg hat meist viele Väter und Mütter. In diesem Audio-Vortrag gibt dir Sukadev einige Tipps, wie du mit anderen Menschen besser zurechtkommen kannst.

Weiterlesen …


Der Königsweg zur Gelassenheit, 219 Bhakti Yoga: Bringe alles Gott dar

Veröffentlicht am 21.06.2017, 15:00 Uhr von
Gelassenheit Entwickeln - Podcast für mehr Gelassenheit im Alltag

Gelassen mit dem eigenen Schicksal umgehen – das ist unser Thema seit einiger Zeit.  Eine wichtige Hilfe dafür kann Bhakti Yoga sein, Hingabe an Gott.  Wenn du eine Beziehung zu einer höheren Wirklichkeit hast, wird vieles im Leben einfacher. Ob du diese höhere Wirklichkeit Gott, Höhere Intelligenz, Göttliche Mutter, Höheres Selbst, göttliche Wirklichkeit nennst, Gottvater, Jesus, Allah, Krishna, Durga, Manitu ist nicht von Bedeutung.  Jemand der an Gott glaubt, ein Gottesverehrer, geht davon aus, dass hinter allem Gott steht. Nicht ein ironisches, unsinniges oder gar böses Schicksal spielt dir übel mit. Nicht die Menschen um dich herum sind bösartig und verhindern dein Glück. Sondern es ist Gott, der dir entgegentritt als das Schicksal, als die Menschen, als die Aufgaben, die geschehen.  Wenn du eine Beziehung zu Gott hast, bete zu ihm/ihr regelmäßig:   „Was auch immer geschieht, du bist es. Was auch immer passiert – es ist dein Wille. Was auch immer ich erfahre – es ist deine Aufgabe an mich. Du manifestierst dich durch meine Mitmenschen, durch alles, was geschieht. Lass mich dich spüren, lass mich dich annehmen“.  Und: „Was auch immer ich tue, ich bringe es dir dar. Du bist allmächtig, allwissend, allgegenwärtig. Wirke du durch mich. Ich bin dein Diener. Ich weiß: Wenn du jemanden hättest, der geeigneter wäre als ich, dann hättest du ihn an meine Stelle gestellt. Du wirkst auch durch meine Unvollkommenheiten. Du bist der Autor des Kosmischen Dramas – und du manifestierst dich im kosmischen Drama. Bitte lass mich bewusst sein: Auch ich bin Teil dieses Dramas. Lass mich meinen Part so spielen wie du es willst. Dein Wille geschehe. Ich bringe dir alles dar“.

Dies ist die 219. Folge des  Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Play
Weiterlesen …


Der Königsweg zur Gelassenheit – 216 Gelassener Umgang mit Leid und Ungerechtigkeit

Veröffentlicht am 31.05.2017, 15:00 Uhr von
Gelassenheit Entwickeln - Podcast für mehr Gelassenheit im Alltag

Die Karmalehre kann wie kaum eine andere philosophische oder spirituelle Lehre ewige Menschheitsfragen beantworten wie: „Warum gibt es Unrecht auf dieser Welt?“ „Wenn Gott Liebe ist, warum gibt es so viel Leid?“ „Wie soll ich mit meiner Schuld umgehen?“ „Wie soll ich mit jemandem umgehen, der mir so viel Leid zugefügt hat?“  „Warum gibt es Unrecht auf dieser Welt?“ Antwort:  Es gibt nicht wirklich Unrecht auf dieser Welt. Von einem höheren Standpunkt aus kommt genau das auf uns zu, was wir brauchen. Wir wachsen an unseren Erfahrungen. Der Einzelne sollte sein Handeln an hoher Ethik ausrichten. Ein Gemeinschaftswesen muss ethische Grundsätze in Regeln bzw. Gesetze fassen. Aber vom kosmischen Standpunkt geschieht das, was geschehen soll. Wenn jemand, der geistig zurechnungsfähig ist, bewusst Leiden für andere erzeugt oder in Kauf nimmt, wird er/sie die Konsequenzen in diesem oder im nächsten Leben zu tragen haben. „Wenn Gott Liebe ist, warum gibt es so viel Leid?“  Antwort: Auch hier ist die Antwort ähnlich: Mensch (und Tier) ist auf dieser Welt, um durch Erfahrungen zu wachsen. Leider gehören auch leidvolle Erfahrungen zum Wachstum dazu. Vom Standpunkt eines Lebens aus gibt es manche Menschen, die von Kindheit an Grausamstes erfahren, Leid, das kaum ermesslich ist. Vom Standpunkt von Millionen Inkarnationen ist ein Leben nur ein kurzer Moment. Und jemand muss noch nicht einmal selbst etwas falsch gemacht haben, um Leiden „zu verdienen“: Zum Lehrplan des Lebens gehört Leiden dazu. Manche schaffen sich durch unethisches Handeln zusätzliches Leiden als „Strafarbeiten“. Aber am besten gehst du davon aus, dass jemand, dem Unrecht geschieht, selbst nichts Falsches gemacht hat, sondern jetzt gerade die menschliche Erfahrung des Schmerzes erleidet. Und du bemühst dich, sein/ihr Leiden so gut es geht zu mildern.

216. Ausgabe des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Play
Weiterlesen …


Uneigennütziges Dienen – Symbolik der Sonne in der Astrologie, Teil 4

Veröffentlicht am 24.05.2017, 05:31 Uhr von
Play

Die Sonne scheint für alle – Sol lucet omnibus: So lautet ein lateinisches Sprichwort. Alles Leben auf dem Planeten Erde existiert wegen der Energie der Sonne. Die Sonne schenkt ihre Strahlen, ihr Leuchten, ihre Wärme, allen Wesen. Das ist das Ideal eines uneigennützig Dienenden: Du kannst dir vornehmen, eine positive Kraft im Leben aller zu sein, mit denen du in Kontakt kommst. Du kannst in allen Lebensumständen dir vornehmen, Licht auf den Weg anderer zu geben. Egal ob Menschen freundlich oder nicht so freundlich zu dir


Der Königsweg zur Gelassenheit, Teil 210 Spirituelle Entscheidungsfindung

Veröffentlicht am 19.04.2017, 15:00 Uhr von
Gelassenheit Entwickeln - Podcast für mehr Gelassenheit im Alltag

Mitschnitt aus einem Vortrag im Rahmen des Seminars „Enthusiastisch und verhaftungslos leben„.Wie kommst du zu guten Entscheidungen? Dazu gibt dir Sukadev einige weitere Tipps in diesem Mitschnitt aus dem Seminar „Enthusiastisch und Gelassen leben“. Essenz: Triff die Entscheidungen ethisch – dann kannst du nichts falsch machen. Und Sukadev leitet dich zu zwei Übungen an: (1) Gebet (2) geistiges Durchspielen der Alternativen.

Dies ist die 210. Folge des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Play
Weiterlesen …


Der Königsweg zur Gelassenheit – 209 Entscheidungen spirituell treffen

Veröffentlicht am 12.04.2017, 15:00 Uhr von
Gelassenheit Entwickeln - Podcast für mehr Gelassenheit im Alltag

Wie triffst du Entscheidungen richtig? Das ist ein großes Thema – darüber gibt es eine eigene Podcast Serie auf blog.yoga-vidya.de   Und es ist das Grundthema einer der wichtigsten Yoga Schriften, nämlich der Bhagavad Gita. Zur Bhagavad Gita habe ich ja 4 Bücher mit Kommentaren geschrieben…  Krishna sagt in der Bhagavad Gita:  Karma + Svarupa + Svabhava = Svadharma.  Karma heißt hier: Die karmische Situation, in der du dich befindest. Svarupa ist deine eigene Natur, also Fähigkeiten, Temperament etc. Svabhava ist dein inneres Gefühl, also dein Herz.  Wenn du dich fragst, was deine Aufgabe ist, dann überlege erst mal:  In welcher Situation bin ich?  Was heißt das bzgl. meiner Lernaufgabe? Wie kann ich da wachsen? Welche Fähigkeiten kann ich entwickeln? Wie kann ich hier Gutes bewirken? Wie kann ich meine Fähigkeiten am besten einsetzen? Was sagt mir mein Herz?  Krishna gibt in der Bhagavad Gita einige Schritte für die Entscheidungsfindung:  Sei dir bewusst: In Wahrheit machst du nichts – es geschieht durch dich. Du bist nur Instrument Prüfe deine Motive: Entscheide dich, um Gutes zu bewirken, um zu Dienen, das Richtige zu tun – nicht um den maximalen Gewinn für dich rauszuschlagen Überprüfe die Ethik: Frage dich: Welche Entscheidung ist ethisch richtig? Im Zweifelsfall: Ahimsa Parama Dharma: Nichtverletzen ist die höchste Pflicht. Gehe nach Sattwa, Rajas, Tamas: Mache das Sattwige, nicht das Tamassige oder Rajassige; manchmal ist das nicht eindeutig – dann mache es so sattvig wie du kannst. Übe Selbstbefragung oder sprich Gebete. Schließlich entscheide dich und bringe die Entscheidung Gott dar.  So kannst du dich nicht falsch entscheiden.  Überlege jetzt selbst: stehst du gerade vor einer Entscheidung? Dann gehe die Schritte bewusst durch.

Dies ist die 209. Folge des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Play
Weiterlesen …


Der Königsweg zur Gelassenheit – 208 Karma und Erleuchtung

Veröffentlicht am 05.04.2017, 15:00 Uhr von
Gelassenheit Entwickeln - Podcast für mehr Gelassenheit im Alltag

Leben hat einen fünffachen Sinn – und ein Ziel: Die Erleuchtung, auch Gottverwirklichung, Selbstverwirklichung, Befreiung genannt.  Um die Erleuchtung zu erlangen, gilt es, dein Karma zu erfüllen. Wie erfüllst du dein Karma? Indem du dem fünffachen Sinn des Karma gerecht wirst – und kein neues Karma deinen Lernaufgaben hinzufügst.  Ein wenig ist es wie in der Schule: Wenn man aufwächst, muss man die verschiedenen Lernaufgaben der Schule bewältigen. Je nach Temperament und Talenten des Kindes gibt es dann unterschiedliche Schultypen, Fächer etc. Zusätzlich aber kann das Kind durch sein Verhalten weitere Aufgaben, z.B. Strafarbeiten, bekommen. Und ein Kind kann auch die Aufgaben schneller erfüllen, z.B. auch die eine oder andere Klasse überspringen.  So ist es auch mit dem Karma: Du hast bestimmte Aufgaben. Diese gilt es gut zu erfüllen, im Bewusstsein, dass du damit wächst und dich der spirituellen Erleuchtung näherst. Wenn du diese Aufgaben mit Bewusstheit und Intensität angehst, kannst du die karmischen Lektionen schneller angehen. Wenn du den Aufgaben ausweichst, kommen sie später wieder – ähnlich wie du auch in der Schule sitzen bleiben kannst.  Dabei gilt es zu beachten, dass du kein neues Karma erzeugst. So würdest du den Weg zur Erleuchtung verlangsamen. Sukadev erzählt über diese Aspekte des Karmas – und was das mit dem fünffachen Sinn des Lebens zu tun hat.

Dies ist die 208. Folge des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Play
Weiterlesen …


Karma Yoga – Selbstloses Dienen und Helfen im Ashram

Veröffentlicht am 30.09.2016, 08:10 Uhr von

Karma Yoga, das Mithelfen in der Gemeinschaft, spielt auf dem spirituellen Weg eine wichtige Rolle. Durch das selbstlose Dienen und Helfen zeigst du deine Bereitschaft, deine persönlichen Bedürfnisse zurückzustellen, öffnest dich für die Belange der Gemeinschaft und erfährst ein gegenseitiges Geben und Nehmen. Durch deine tägliche Mithilfe entsteht eine familiäre Bindung; du wirst Teil der Yoga Vidya Familie und leistest so einen Beitrag dazu, Yoga als Friedensbewegung in der Welt zu verbreiten.

Karma Yoga bedeutet: geben, geben und noch mal geben. Ein weit verbreitetes Verhalten in der Welt ist: nehmen, nehmen und noch mehr nehmen. Letzteres blockiert jedoch einen Fortschritt im spirituellen Leben und ebenso in der Meditation.

Karma Yoga bedeutet selbstlose, konzentrierte Arbeit mit vollkommener Hingabe und Gebefreudigkeit.  Weiterlesen …


Karma und Karma Yoga Teil 2 Podcast

Veröffentlicht am 10.09.2016, 16:25 Uhr von
Enthusiastisch und verhaftungslos leben
Play

Nimm dein Karma, dein Schicksal, an. Lerne durch das was geschieht. Was auch immer kommt, ist dazu da, dass du daran lernst. Teil 2 der Vortragsreihe „Enthusiastisch und verhaftungslos leben“. Mitschnitt eines Yoga Seminars mit Sukadev bei Yoga Vidya Bad Meinberg.


Enthusiastisch Leben, Teil 1: Sein Karma annehmen und gestalten

Veröffentlicht am 03.09.2016, 16:14 Uhr von
Enthusiastisch und verhaftungslos leben
Play

Wie kann man enthusiastisch und verhaftungslos zugleich leben? Mit diesem Vortrag beginnt Sukadev eine mehrteilige Vortragsreihe. Dies ist ein Mitschnitt eines Yoga Seminars bei Yoga Vidya Bad Meinberg „Enthusiastisch und verhaftungslos leben“. Der Einführungsvortrag des Seminars wurde übersprungen. Dies ist also jetzt schon der zweite Vortrag… Und während der ersten Minuten ist die Soundqualität nicht so gut. Dann wird sie jedoch ausgezeichnet. Also: Geduld ist eine Tugend, die du hier ein paar Minuten lang üben kannst…

Thema dieses ersten Vortrags: Nimm dein Karma an und gestalte


Nächstenliebe

Veröffentlicht am 04.03.2015, 05:31 Uhr von
Play

Lesung von Sukadev als Inspiration des Tages. Gelesen im Anschluss nach einer Meditation im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg. Hier klicken für weitere Infos zu: Seminare bei Yoga Vidya, Ayurveda, Yogalehrer Ausbildung  Sukadev liest zuerst in diesem Podcast aus dem Buch von Swami Sivananda „Göttlche Erkenntnis“ über Nächstenliebe. Und sagt dazu inspirierende hilfreiche Worte über Nächstenliebe und Karma Yoga.


Liebendes Dienen

Veröffentlicht am 05.01.2015, 05:31 Uhr von
Play

Bhakti Sutra, als tägliche Inspiration, gesprochen von Sukadev. Essenz dieses Vortrags: Liebendes Dienen führt zur Gotteserfahrung – Kommentar zum Bhakti Sutra 36. Wie kannst du deine Liebe zu Gott vertiefen? Das ist das Thema dieser Verse des Bhakti Sutra von Narada. Im 36. Vers sagt der große Weise Narada: Höchste Liebe wird erlangt durch ununterbrochenes liebendes Dienen. Wie kannst du ununterbrochen Dienen, insbesondere mit Liebe dienen? Darüber spricht Sukadev in dieser Hörsendung, diesem Kommentar zum Bhakti Sutra.

Das vollständige Bhakti Sutra findest du auf


Gottesliebe und uneigennützige Nächstenliebe

Veröffentlicht am 23.12.2014, 05:31 Uhr von
Play

Bhakti Sutra, als tägliche Inspiration, gesprochen von Sukadev. Essenz dieses Vortrags: Gottesliebe und uneigennützige Nächstenliebe – Kommentar zum Bhakti Sutra 23. Eine uneigennützige Liebe ist auch eine göttliche Liebe. Gottesliebe ist uneigennützige Liebe. Auch wenn du einen Menschen liebst und ihm Gutes wünschst, ist das auch Bhakti. Dies sagt Sukadev Bretz in seinem Kommentar zu diesem 23. Vers des Bhakti Sutra von Narada. Dieser Vers lautet in der deutschen Übersetzung: Hätten die Gopis nicht jenes Wissen gehabt, daß Krishna Gott war, dann wäre ihre


“Desiderata”, Liebe Trotzdem – Teil 1

Veröffentlicht am 11.10.2014, 05:31 Uhr von

Sukadev spricht in seiner weiteren Liebe und Frieden Podcastreihe über die Lebensregeln von Baltimore, Trotzdem als Inspiration des Tages. Mit dieser Lesung beginnt wieder eine neue Reihe hier im Liebe und Frieden-Podcast: Sukadev spricht über die bekanntesten Lebensregeln von Baltimore, Trotzdem. So erhälst du in den nächsten Tagen immer wieder neue Inspiration, um Liebe und Frieden im Alltag und in dir zu leben.

Play

– Essenz:  Text der “Desiderata”, auch “Lebensregel von Baltimore” genannt, geschrieben von Max Ehrmann, in der Übersetzung von Friedrich Schütter. Hallo, herzlich willkommen


47 Mitgefühl als Grundlage für Gelassenheit

Veröffentlicht am 05.03.2014, 15:00 Uhr von
Gelassenheit Entwickeln - Podcast für mehr Gelassenheit im Alltag

Sukadev beschreibt die Grundlage einer mitfühlenden Lebens- und Weltanschauung. Diese geht davon aus, dass hinter allem das Gute, das Göttliche steckt. Diese Annahme ist auf allen Ebenen hilfreich: Im Zwischenmenschlichen für mitfühlende Kommunikation. Im Staatlichen als Grundlage für Abwägung von Interessen von Gruppen. Im Zwischenstaatlichen als Grundlage eines friedvollen Miteinanders. Im Innermenschlichen als Grundlage einer gut verankerten Gelassenheit. Im feinstofflichen, subtilen und religiösem als Grundlage einer Angstfreiheit und des Vertrauens. Sukadev sagt, dass er zu dieser Erkenntnis im Zug mehrere Jahrzehnte kam. Und dass diese Konzepte unglaublich befreiend waren: Es gibt nichts zu bekämpfen, nichts zu verdammen, nichts vor dem man Angst zu haben braucht.

Letzter der autobiografischen Podcasts im Rahmen der Gelassenheits-Podcasts. 47. Ausgabe des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast.

Play
Weiterlesen …


Yoga des uneigennützigen Dienens

Veröffentlicht am 17.09.2013, 05:31 Uhr von

Play

Kommentar von Sukadev Bretz . Gelesen im Anschluss nach einer Meditation im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg. Hier klicken für weitere Infos zu: Seminare bei Yoga Vidya, Ayurveda, Yogalehrer Ausbildung

Alle täglichen Inspirationen mp3 mit Player zum Anhören


Ältere Einträge »