Yoga Wiki über die Meditationskursleiter Ausbildung

Die werten Leser sind es gewohnt, dass das Yoga Wiki sachlich und mit Hingabe über yogische Themen schreibt. Alle Mitglieder im Yoga Wiki Team sind Yogapraktizierende, genauso wie der Schreiber dieses Blogs. Doch manchmal möchte man einfach seine Erfahrungen laut in die Welt hinausraufen: „Jaaaaaa, Meditation ist genial. Warum macht das nicht jeder?“

Aber natürlich darf man sowas nicht. Anlass für diesen starken Impuls, ist die von mir absolvierte 2-Wöchige Meditationskursleiter Ausbildung. In meinem Fall im Nordsee Ashram Yoga Vidya. Der Hauptgrund für die Meditationskursleiter Ausbildung war ein Bedürfnis nach innerem Urlaub. Leicht arrogant kam mir aber der Gedanke: Was bitte schön kann man nach zwei Jahren Ashramleben und viel anderer Meditationspraxis noch neues über Meditation lernen? Die erste Woche besteht hauptsächlich aus viel Theorie in Form von Vorträgen, welche man auch noch selber in Kleingruppen geben darf. Aber auch Meditationen werden hier selber angeleitet. Na gut, Theorie und Praxis wurden ganz gut verknüpft. Durch das Zuhören der Anderen und dem wohlwollenden Feedback geben, lernt man dadurch sogar besser. Spannend war zu sehen was aus den anderen Teilnehmern so alles zum Vorschein kam. Der Schatz des Bewusstseins lebt in allen.

Die Ausbilder Ananda  und Keshava waren liebevoll und kompetent. All die üblichen Hindernisse und Widerstände, welche immer in Ausbildungen in der Gruppe auftauchen, haben sie souverän gemeistert. Es ist ein Schönes andere Ausbilder bei der Arbeit zu sehen und aus einer teilnehmenden und zugleich beobachtenden Rolle ihr umgehen mit dieser Situation wahrnehmen zu dürfen.

Nach den ersten Tagen wurde diese innere Haltung in der Meditationskursleiter Ausbildung immer gefestigter. Jetzt erst kam in mir die Erkenntnis, wo ich vorher stand und was in einer intensiven Zeit der Praxis noch alles möglich ist. Immer mehr und mehr konnten sich alte Schichten ablösen. Das Ausdünnen des Geistes wurde erfahrbar. Dieser Vorgang, sonst häufig intellektuell von mir in Vorträgen erklärt, bekam neuen Sinn.

Mit der Zerstörung der Vasanas, also den Gewohnheiten und Sankalpas schmilzt der Geist dahin. Der Rahmen einer Meditationskursleiter Ausbildung mit einer Schweige-Woche ist ideal für solche Prozesse. „Mit dem Tod des Geistes beseitigst Du den Egoismus. Mit der Zerstörung des Egoismus erkennst Du das Selbst. Mit dem Erkennen des Selbst erlangst Du Selbst-Erkenntnis. Mit der Selbst-Erkenntnis wirst Du frei von allen Arten von Leiden, Kummer und Elend. Du erfreust Dich der höchsten, ungetrübten Wonne des Ewigen und wirst zu Ihm. „ sagt Swami Sivananda in dem Buch Samadhi Yoga.

Es ist erfahrbar. Buddha, Laotse, Mohammed, Sivananda und Jesus haben alle die frohe Botschaft in die Welt getragen das es möglich ist, dies zu erfahren. Das große Wort Selbstverwirklichung wurde plötzlich kleiner, weil realistischer.

Nach der Ausbildung zum Meditationskursleiter kam auch in meinem Alltags-Ashramleben die Ernüchterung. Wie ein Glühwürmchen kam ich mir dabei vor. Mal wieder voll im Bliss und dann zack wieder weg. Das macht aber nichts. Es ist möglich in Einheit und Harmonie zu sein und es ist jetzt nur noch eine Frage der Zeit bis sich das alles festigt.

Yoga Vidya ist ein besonders schöner Ort in solche Glühwürmchen-Phasen. Falls es dir ähnlich geht, komm doch als Mithelfer in einen unserer Ashrams, denn: JAAA, Meditation und Yoga sind GENIAL!“!

0 Kommentare zu “Yoga Wiki über die Meditationskursleiter Ausbildung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.