Zitat des Tages

Wertvolle Taten der Vergangenheit erzeugen Unterscheidungskraft und Gelassenheit.

Swami Sivananda

8 Kommentare zu “Zitat des Tages

  1. Ich verneige mich in Demut vor meinem Guru Swami Sivanandas. Seine Füße ist der Ort der Anbetung, seine Worte ist das Mantra, seine Form ist die Meditation, seine Gnade ist die Befreiung.
    Sein vollkommenes, göttliches Gedankengut ist in der Akasha-Chronik – dem kosmische Gedächtnis bewahrt, und inspiriert und führt uns jederzeit wenn wir uns dafür öffnen.
    Swami Sivanadas Selbst ist in Mahasamadhi für ewig in Gott eingegangen.

  2. In einem Kinderfilm fragte das Enkelkind die Oma nach dem Tod. Die Oma antwortet: “liebe Laura, richtig tot ist man erst, wenn niemand mehr an einen denkt.”
    Ich fühle, dass Swami Sivananda hier sehr lebendig ist.

    Om Shanti
    Peter

  3. was spürst du? 🙂

  4. …deine Gedankenwelt kommt der Tradition von Swami Sivananda gleich 🙂

  5. 🙂 Hihihi,
    ja, ich übertrage natürlich immer in meine noch einfache Gedankenwelt.
    Swami Sivananda wird mir verzeihen und vielleicht auch mitlachen 😉

  6. 🙂 Hihii!

    Ich denke, unter “Wertvolle Taten der Vergangenheit” ist auch das Sadhana (spirituelle Praxis) gemeint. Daher ist es äußerst wertvoll in diesem Leben kontinuierlich Sadhana zu üben, die Frucht wird sehr süß (Unterscheidungskraft) und groß (Gelassenheit) sein, und noch viiel mehr,
    es benötigt dann keine dumme Taten mehr um aus den Fehlern zu lernen.

  7. dumme Taten auch, wenn man aus seinen Fehlern lernt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.