Dipavali – Diwali – Das indische Fest der Lichter

“Diwali” findet in diesem Jahr am 7. November 2018, statt. “Diwali”, auch “Deepavali” bzw. Dipavali genannt, ist das indische Lichterfest – eines der populärsten und wichtigsten Feste in Indien.

Jedes Jahr feiern wir bei Yoga Vidya Bad Meinberg und in den anderen Yoga Vidya Ashrams Diwali mit Mantrasingen, Ritualen und Lichterzeremonie, ebenso – wenn auch nicht zwangsläufig am gleichen Tag – in Indien, Bengalen sowie in vielen anderen Ländern der Welt.

Diwali ist in Sachen Vorbereitung, Vorfreude, Bedeutung und hingebungsvoller Ausführung mit unserem Weihnachtsfest vergleichbar. Familien finden sich zusammen, man putzt sich und seine Wohnung oder Haus heraus und es gibt natürlich Geschenke.

Genau wie Weihnachten erstreckt sich Diwali über mehrere Tage, denn genau genommen besteht es sogar aus fünf einzelnen Festen, traditionell beginnend an Neumond im Oktober oder November. Die Feierlichkeiten beginnen am 13. Tag nach Vollmond, erreichen ihren Höhepunkt mit dem eigentlichen Festakt am 15. Tag nach Vollmond und enden mit einer weihevollen Sri Govardhana Puja.

Die verschiedenen Aspekte von Diwali

Diwali wird nicht nur im Hinduismus gefeiert, sondern auch im Jainismus und Sikhismus. So ist es also ein religions-übergreifendes Fest – in das sich im Ursprungsland allerdings Muslime und Christen nur teilweise einbeziehen. Für den Europäer liegen die Parallelen zu christlichen Feiertagen nahe, denn Diwali ist ein Fest großer Andacht, das deshalb mit allem gefeiert wird, was in dem jeweiligen Land Fröhlichkeit ausdrückt.

Wie auch bei anderen Feiertagen, ranken sich um die Herkunft dieses populärsten indischen Festes zahlreiche Legenden und wie nicht selten, sind diese spannend und lehrreich. Für viele bekannt dürfte dabei die Geschichte um Krishna und den Dämon Narakasura sein, der an diesem Tag von Krishna mit einer Wurfscheibe bezwungen wurde und so zahlreiche Königreiche von dessen Herrschaft befreite – eingeschlossen Svargaloka, das Paradies des Gottes Indra.

Nach einer weniger kriegerischen Entstehungsgeschichte wird an Diwali die Hochzeit von Lakshmi (Göttin des Wohlstands, des Glücks und der Schönheit) und Vishnu (Erhalter der Schöpfung) gefeiert oder auch des gesegneten Tages gedacht, an dem Rama nach seinem glorreichen Sieg über den Dämonenkönig Ravana nach Ayodhya, der bedrohten Hauptstadt des Königreiches von Dasharatha zurückkehrte – sehr zur Freude ihrer Bewohner und besonders seines Vaters.

Fest der Erleuchtung

Es gibt allerdings regionale Unterschiede; denn so kann der 13. Tag nach Vollmond in einem gewaltigen Land wie Indien in verschiedenen Regionen auf unterschiedliche Tage fallen und das gilt auch für die Bedeutung, denn in Bengalen z.B. ist es ein Fest von Kali („die Dunkle“; Göttin der Zeit).

Trotz der verschiedenen Varianten in der mythologischen Entstehung von Diwali ist aber ein zentrales Element des Festes gleich: die Lichterketten, denn Diwali bedeutet genau das: Lichterkette bzw. Weg des Lichts, denn ursprünglich waren es kleine Öllampen, die in Reihen an Fenstern und Eingängen gestellt wurden und so eine Schneise der Helligkeit in der dunklen Jahreszeit schufen.

Heute sind es natürlich überwiegend elektrische Lichter, die in ganz Indien die Wohn- und Geschäftshäuser, Straßen, Dächer und Bäume schmücken. Allerdings nicht nur um die Menschen mit ihrem Schein zu erfreuen, sondern – nach einer Deutung – auch, um den Pitris, den Seelen der Verstorben den sicheren Weg in die Seligkeit zu leuchten und damit die Überwindung des Todes zu symbolisieren. In diesem Kontext ist auch das Abbrennen von Feuerwerk, Raketen oder Knallfröschen zu verstehen. Damit sollen, wie auch in unseren Breitengraden, Dämonen – Symbol alles Negativen – vertrieben werden und so mancher denkt bei der hellen Explosion einer Rakete am Nachthimmel vielleicht auch an die schlagartige Erleuchtung, die nach langer Anstrengung auf dem spirituellen Weg erfolgen kann.

Diwali im Yoga Ashram

Wer die besondere Atmosphäre an Diwali erfahren und in sich aufnehmen möchte, ist herzlich Willkommen, Diwali mit uns in einem der Yoga Vidya Ashrams zu feiern. Bei Yoga Vidya Bad Meinberg werden wir am Mittwoch, den 7.11.2018, von 20.00 – 22.00 Uhr eine große Diwali Homa zelebrieren und von 8.00 – 20.00 Uhr als Akhandha Kirtan das Rama Mantra rezitieren.

Weitere Infos zu Diwali:

Im Buch „Feste und Fastentage“ von Swami Sivananda erfährst du mehr:

Falls du eine Rama– oder Lakshmi-Puja machen willst:

Die 108 Namen von Lakshmi:

Jährliche Ansprachen zu Diwali des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama [Archiv]:

 

0 Kommentare zu “Dipavali – Diwali – Das indische Fest der Lichter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.