Seminar Tipp: Mythologie und Hatha Yoga

Mythen oder Asanas? Was ist zuerst dagewesen?

Wurden die Asanas des Hatha Yoga aus Mythen und Visionen des Göttlichen geboren, oder gründet die indische Mythologie auf uralten Erlebnisberichten über wirkliche Wunder und Ereignisse der Yoga Geschichte?

Was auch immer zuerst da war, jedenfalls ist das eine ohne das andere schwer vorstellbar. Und hat nicht schon so manch ein ahnungsloser Yoga Übender im Lotussitz oder in der Vorwärtsbeuge plötzlich Lichtgestalten mit sechs Armen, drei Augen oder einem Elefantenkopf gesehen?

Wer tiefer in die mythologischen Inhalte und die möglichen Interpretationen eintauchen will kann sich von Swami Bodhichitananda entführen lassen in das Reich der indischen Mythologie und ihren Verbindungen zum Hatha Yoga. Durch die Hatha Yoga Praxis werden die Mythen persönlich zugänglich und lebendig. Mit feinem Humor und jeder Menge Lebenserfahrung versteht es Swami Bodhichitananda dabei ganz wunderbar, die indischen Mythen für Menschen von heute greifbar zu machen. Die Botschaften dieser uralten Legenden und Göttergeschichten spiegeln oft seelische Pfade und Wesensentwicklungen wieder, die so manch ein Yogi vielleicht schon im eigenen Leben erfahren hat.

Swami Bodhichitananda ist gebürtiger Amerikaner. Er studierte Architektur und Design, nur um danach wie ein Bettelmönch – ohne Geld und Gepäck – durch die USA zu reisen und Yoga zu praktizieren. Um diesen radikalen Lebenswandel, das Vertrauen in seine innere Führung und den aus dieser Freiheit entstandenen Weg kann ich Swami Bodhichidananda nur beneiden.

Ist es nicht wunderbar, dass es Menschen gibt, die aus einer tiefen Sehnsucht heraus alles hinter sich lassen können, womit der normale Mensch im Alltag zu kämpfen hat? Dass es Menschen gibt, die nach der Befreiung verlangen „wie ein Ertrinkender nach Luft “ und dass sie tatsächlich geführt werden und ihren eigenen einzigartigen Weg gehen!?

Jedenfalls bei Swami Bodhichitananda führte dieser Weg nicht ins Verderben – wie seine Verwandten vielleicht befürchtet haben könnten – nein, er führte ihn zu Paramahansa Yogananda und später, 1991 in den Sivananda Ashram. Dort erhielt er 1999 von Swami Chidananda die Sannyas-Weihe, wodurch er zum Swami wurde.

Vom 18. – 22. August 2011 widmet sich Swami Bodhichitananda hier im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg ganz der Mythologie des Hatha Yoga. Denn zu fast jeder Asana gibt es eine Geschichte und an jedem Mythos ist etwas Wahres dran.

mehr Informationen zum Seminar „Mythologie und Hatha Yoga“>>>>

1 Kommentar zu “Seminar Tipp: Mythologie und Hatha Yoga

  1. Sehr anregende Darstellung und Gedanken zu diesem Swami und diesem Seminar, animierend, würde mich am Liebsten gleich dazu anmelden – wenn’s doch nur so einfach wär . . .:-)).
    D A N K E !
    Om Namah Shivaya.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.