Shiva-Geschichten-Podcast Highlights

Der strahlende Zustand von Shambhu – HYP.IV.37

Veröffentlicht am 26.01.2014, 05:31 Uhr von

Play

Sukadev spricht über den 37. Vers der Hatha Yoga Pradipika, 4. Kapitel, als Inspiration des Tages. Essenz: Shambhavi mudra: Halte deinen Geist im Herzen auf Brahman gerichtet. Brahman das Göttliche in deinem Herzen. Halte dabei dein Prana kontrolliert in dem dein Atem ruhig ist.Lasse deinen Blick nach außen gehen (leerer Blick ohne wirklich wo hinzuschauen). Alles was du dann siehst ist die Offenbarung von Gott (die Verbundenheit). Es handelt sich erst wirklich um Shambhavi Mudra, wenn Geist und Atem des Yogi in ein äußeres Objekt absorbiert sind, Weiterlesen …


Shiva, Gott selbst, ist letztlich der höchste Guru – HYP.IV.1

Veröffentlicht am 18.12.2013, 05:31 Uhr von

Play

Sukadev spricht über den 1. Vers der Hatha Yoga Pradipika, 4. Kapitel, als Inspiration des Tages. Essenz: Ich fange jetzt mit dem vierten Kapitel an. Die Themen des vierten Kapitels sind: Pratyahara, Dharana, Dhyana, Samadhi, also Meditation und Überbewusstsein. Und es fängt schon sehr erhaben an.

1. Gegrüßt sei Siva, der Guru, welcher eine Erscheinungsform von Nada Bindu und Kala ist.

Shiva , Gott, Gott selbst, ist letztlich der höchste Guru. Shiva, ein Name für Gott. Wörtlich heißt es: Der Liebevolle. Shiva ist aber der Zerstörer, der Transformator. Daran kann man öfters dran denken, wenn Dinge von uns weggenommen werden: Wer macht das, das Wegnehmen? Der Liebevolle. Also das Bewusstsein zu haben: Wenn einem was weggenommen wird, geschieht das aus Liebe. Gott hilft uns auf diese Weise zuwachsen.

– Derjenige, der sich diesem für immer hingibt, erreicht den vollkommenen Zustand (frei von Maya).

Derjenige, der sich Gott vollkommen hingibt, erreicht den vollkommenen Zustand, frei von Maya. Vollkommen – auf dieser physischen, auf dieser relativen Welt, gibt es letztlich nichts wirklich Vollkommenes. Aber es gibt etwas Vollkommenes jenseits der physischen Welt, und das ist das Bewusstsein, das reine Selbst. Und das ist erfahrbar. Das ist keine Theorie. Das ist tatsächlich erfahrbar. Es ist nicht wirklich mitteilbar, aber es ist erfahrbar. Und die Techniken um dort hin zu kommen, sind wiederum mitteilbar, und dann muss man sie praktizieren. Und so sagt er im zwoten Kapitel, im zweiten Vers:

Mehr zur Hatha Yoga Pradipika findest du im Hatha Yoga Pradipika Portal: Weiterlesen …


Die Rückkehr der Kundalini Shakti zu Shiva – HYP.III.109

Veröffentlicht am 09.12.2013, 05:31 Uhr von

Play

Sukadev spricht über den 109. Vers der Hatha Yoga Pradipika, 3. Kapitel, als Inspiration des Tages. Essenz: Der dreifache Fluss, Ida, Pingala und die Susumna. Die Kosmische Energie Shakti, die Kundalini, will zurück kehren zu Shiva zum Hösten, dann ist die Selbstverwirklichung erreicht.

Mehr zur Hatha Yoga Pradipika findest du im Hatha Yoga Pradipika Portal: Weiterlesen …


Wie Hatha Yoga in die Welt gekommen ist

Veröffentlicht am 08.06.2013, 05:31 Uhr von

Audio Podcast mp3 zum Anhören
Eine Geschichte aus der Mythologie: Wie ist Hatha Yoga in die Welt gekommen? Sukadev erzählt die mythologische Geschichte über Shiva, Parvati und dem Yogi Matsyendranath.

Diese Geschichte war zwar schon mal in diesem Podcast – aber Sukadev erzählt sie jedes Mal etwas anders. Mitschnitt eines Vortrags im Rahmen einer Yogalehrer Ausbildung nach einer Meditation bei Yoga Vidya Bad Meinberg.

Kleine Ankündigung: Es wird demnächst auch wieder neuere Themen hier im Yoga Vidya Satsang Podcast geben  – diese und die beiden vorherigen Folgen gab es ja als Thema schon vorher im Lauf der


Shiva, Sati und Daksha

Ver