Wirkungen Highlights

Wirkungen der Hatha Yoga Praxis – Geistig

Veröffentlicht am 28.07.2013, 12:15 Uhr von

Eine körperorientierte Yoga Praxis wirkt indirekt auf den Geist ein, weil Körper und Geist ein reziprokes System sind.

Viele Menschen kommen zum Hatha aufgrund körperlicher Leiden und bleiben wegen den geistigen Wirkungen. Die Körperübungen schulen Dharana und führen letztendlich dazu, dass der Aspirant tiefer in Dhyana eintauchen kann. Für Krishnamacharya (Lehrer von Patthabi Jois und B.K.S. Iyengar) ist die Konzentrationsfähigkeit das Maß der Yoga Praxis: „Yoga bedeutet Konzentration bis an die Grenze des Möglichen“. Das gibt Yoga Praktizierenden eine gewisse Macht über ihr Leben: durch Konzentration kann man das Prana hinschicken, wo man es haben möchte und es wird nicht


Wirkungen der Hatha Yoga Praxis – Energetisch

Veröffentlicht am 27.07.2013, 10:00 Uhr von

Die Praxis des Hatha Yoga wirkt auf deinen Energiekörper. Weiterhin öffnest du durch die Praxis Energiezentren, die sogenannten Chakren.

Die Öffnung der Chakren ist ein spirituelles Abenteuer, welches Deine Leben völlig verändern oder zumindest enorm bereichern kann. Du gewinnst durch die Ansammlung von Prana (Lebensenergie) an Ausstrahlung, erweiterst Deinen Horizont, machst spirituelle Erfahrungen, tauchst in die Tiefe der Möglichkeiten des Menschseins ein, transzendierst Deine Alltagsbewusstsein, öffnest Dich einer höheren Wirklichkeit und erfährst neue Kraft und Inspiration aus Deiner Praxis.

Die Yoga Vidya Grundreihe hat folgende energetische Wirkungen.

Kapalabhati (Schnellatmung)

Kapalabhati aktiviert das Sonnengeflecht. Die Energie steigt hoch zum


Wirkungen der Hatha Yoga Praxis – Körperlich

Veröffentlicht am 24.07.2013, 10:00 Uhr von

Eine Hatha Yoga Praxis hat unzählige Wirkungen auf den Körper.

Die Yoga Vidya Grundreihe hat folgende körperlichen Wirkungen:

Kapalabhati

Stärkt das Zwerchfell und die Atemhilfsmuskeln. Reinigt die Lungen. Massiert Herz, Leber und Magen. Während der Periode des schnellen Atmens wird der Sauerstoffgehalt im Blut sehr stark erhöht. Das Blut wird dadurch alkalisch (basisch), was bestimmte Stoffwechselvorgänge und Entschlackung verbessert. Kapalabhati hilft, die Atemwege (Bronchien, Alveolen, Luftröhre und Nasendurchgänge) zu reinigen, und ist eine gute Vorbeugung gegen Heuschnupfen, Asthma und Erkältungskrankheiten.

Wechselatmung

Wechselatmung hilft, die Lungenkapazität zu erhöhen. Gerade die Perioden des Atem-Anhaltens sind ein gutes Training für Herz und Kreislauf.


Wirkungen der Hatha Yoga Praxis – Allgemein

Veröffentlicht am 23.07.2013, 10:00 Uhr von

Ganz allgemein verhilft das Praktizieren von Hatha Yoga, zu einer Harmonisierung der Innen- und Außenwelt, zur Entfaltung persönlicher Talente und zu einem Gefühl von Zugehörigkeit in einem größeren Ganzen.

Alle großen Meister sagen: „Mensch, erkenne dich selbst“; dies ist auch die Innenschrift des Tempels zu Delphi. Yoga verhilft dazu sein Selbst (mehr) zu erkennen. Warum?

Es ist das Ziel der Technik, dass Selbst zu verwirklichen. Bedeutet dies etwa, dass man jetzt nicht man selbst ist? Doch, auf einer relativen Ebene ist man immer man selbst. Doch absolut betrachtet ist man reines Bewusstsein, Sein-Wissen-Glückseligkeit (Sat-Chid-Ananda) und solange


Was ist Yoga?

Veröffentlicht am 18.06.2010, 12:15 Uhr von

Was ist Yoga? Sukadev spricht in diesem kurzen Yoga Video-Vortrag über:

Finde Antworten in einem Vortrag von Sukadev Bretz

Mehr Informationen, Videos, mp3-downloads und vieles mehr zum Thema Yoga findest du hier…


Kinderyoga – Wie kommt der Yoga an die Schule?

Veröffentlicht am 19.11.2008, 15:20 Uhr von
PlayPlay

Dieses Video dokumentiert die positiven Wirkungen von Kinderyoga in der Schule. Entwickler dieser Form des Kinderyoga ist Wolfgang Richter aus Bielefeld.
Wenn du selbst Interesse hast, Kinderyoga zu lernen empfehle ich dir einen Besuch unserer zahlreichen Kinder Yoga Aus- und Weiterbildungsseminare.
Deine Kinder kannst du gleich mitbringen und an einem unserer beliebten Kinder Yoga Seminare teilnehmen lassen.

Möge so auch der Yoga immer mehr Einzug in Schulen finden, Kindern helfen mehr zu entspannen und gelassener mit den Anforderungen des Alltags klar zu kommen.

In diesem


Der erste Kongressabend

Veröffentlicht am 15.11.2008, 09:12 Uhr von

Los ging es um 20.00 Uhr mit Satsang, Mediation, Mantra-Singen, Arati und Vortrag. Narendra, unser Geburtstagskind, Swetlana und Sukadev haben gemeinsam mit allen den musikalischen Teil des Abends gestaltet.
  Sukadev am Tabla spielen

img_1646.jpg img_1651.jpg

Weiter ging es dann mit Dr. med. Ernst Schrott, der zum Thema „Ayurveda – Gesundheit, Glück und langes Leben“ referiert hat.
img_1800.jpg
Anhand vieler Fragen eines interessierten Schülers und den Antworten eines japanischen Samurai aus dem 14. Jahrhundert ging Dr. Schrott auf viele Aspekte des Ayurveda ein. Veda, heißt reines Wissen und ist im Sat Chid Anananda beheimatet. Das Ayurveda sagt: „Mensch, Natur und Kosmos sind eins. Die Gesellschaft kann nur gesund