Umfrage: Wie bist du zum Yoga gekommen?

Nachdem Yoga erst nach mehreren tausend Jahren Europa erreichte, ist es heutzutage in aller Munde und die Zahl der Yogaanhänger steigt täglich. Umso spannender ist es doch zu erfahren, wie jeder einzelne zum Yoga gekommen ist und welche Erfahrungen Praktizierende mit der jahrtausende alten Disziplin sammeln konnten. Daher stellten wir in der Dezemberausgabe unseres Newsletter genau diese Frage an unsere treuen Abonnenten und die Resonanz ist überwältigend: Über 90 Erfahrungsberichte gingen bis zum jetzigen Zeitpunkt  ein!

Eine Auswertung vieler spannender und teilweise sehr ausführlicher, tiefgreifender Berichte ergab, dass auffallend viele Menschen in schwierigen Lebenssituationen, hervorgerufen etwa durch Partnerschaftsprobleme, pubertierende Kinder, unaufgearbeitete seelische Konflikte, Stress im Berufsalltag oder erhebliche körperliche Beschwerden, Yoga als Ausgleich fanden.

Der Wege dahin wurden viele beschrieben und jeder ist einzigartig. Häufig gaben dabei Freunde, Bekannte oder Arbeitskollegen den entscheidenden Anstoß, mindestens genau so oft fielen unseren Lesern Autobiographien berühmter Yogis, DVDs mit praktischer Anleitung zum Hatha Yoga oder allgemeine Werke zum Thema Yoga sprichwörtlich vor die Füße, zudem weckten Anzeigen in regionalen Zeitschriften, Flyer sowie Angebote verschiedenster Fitnessstudios Interesse. Wenige beschreiben, dass sie Yoga bereits von ihren Eltern vermittelt bekamen und auf diese Weise mit Yoga aufwachsen konnten. Interessant erscheint zudem, dass einige aus reiner Neugier oder als Alternative zum konventionellen Fitnesssport mit Yoga begannen und später erstaunt dessen ganzheitliche Wirkungen erfuhren. Daneben ist es bemerkenswert, dass vereinzelt sogar Leute von ihren Allgemeinmedizinern zum Yoga geschickt wurden!

Fast allen Beiträgen gemeinsam ist der Einstieg in diese jahrtausende alte Disziplin über Hatha Yoga, d.h. über die körperbetonte Seite des Yoga, über das Üben von Asanas und Pranayama. Später, u.a. inspiriert durch längere Aufenthalte in Indien, beschäftigten sich die meisten auch mit der yogischen Philosophie und dem spirituellen Weltbild.

Einig sind sich die Abonnementen auch über die Wirkungen von Yoga, die ihr Leben teilweise sogar grundlegend veränderten: Man wird gelassener gegenüber Alltagsproblemen, kann besser entspannen oder überhaupt erst Abschalten vom stressigen Alltag unserer Leistungsgesellschaft, überdenkt alte Ansichten, lebt gesünder, kann sich besser konzentrieren und lernt Körper und Geist genauer kennen.

Resümierend lässt sich festhalten, dass Yoga überall ist und eine wahre Inspirationsquelle darstellt! Liest man die vielen Berichte, stellt sich einem allerdings schnell die Frage, ob nun wir zum Yoga kommen oder Yoga zu uns…

Anne R.

Hier geht es zu den einzelnen Erfahrungsberichten
Newsletter jetzt abonnieren!

1 Kommentar zu “Umfrage: Wie bist du zum Yoga gekommen?

  1. …ist der Schüler (Yogi) bereit ist der Meister (das Yoga) nicht weit.
    🙂
    Jeden Bericht den ich gelesen habe, und ich habe alle gelesen, war ein Geschenk und sehr wachrüttelnd und berührend, dass mir das unermessliche Göttliche Geschenk „das YOGA“ von den großen Yoga Meistern/innen, das sie zu uns brachten durch ihr Einssein mit Gott, wieder sehr bewußt wurde.

    Tausend Dank an alle! Den besten Preis haben wir mit Yoga sowiso erhalten. Ich wünsche euch allen Erfüllung,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.