Yoga heilt – aber wie?

von Ravi und Claudia Persche

Der Yogi zerstöre alle Krankheiten durch Pranayama, alle sinnlichen Anhaftungen durch das Zur-Ruhe-Bringen der inneren und äußeren Glieder und durch Meditation alle Eigenschaften, die nicht göttlich sind.“ (Manu-Smrti, 6;72)

Heilen mit Yoga – Yoga macht gesund – Yoga als Therapie: Längst hat sich ein neuer Trend innerhalb des Megatrends Yoga etabliert – Yogatherapie.

Zahlreiche Studien zum Thema belegen mittlerweile ausführlich, was viele Praktizierende am eigenen Leib erleben: Regelmäßige angepasste Yogapraxis wirkt sich positiv auf Gesundheit und Wohlbefinden aus.

Im Mittelpunkt des therapeutischen Yoga steht das individuelle „bedürfnisorientierte Übungsprogramm“, das der oder die Yogatherapeut*in zusammen mit dem/r Hilfesuchenden entwickelt. Da es sich, wie bei anderen Bewegungstherapien auch, um eine Aktiv-Therapie handelt, stößt die Yogatherapie hauptsächlich bei den Menschen auf Interesse, die bereit sind, selber aktiv zu werden, um etwas für ihre Gesundheit zu tun. „Die meisten Krankheiten haben wir uns selber eingehandelt. Daher müssen wir sie auch wieder aus-handeln“, sagte Siegmund Feuerabend einmal treffend.

Aufgabe des Yogatherapeuten

Immer mehr Menschen sind bereit, diesen Weg zu gehen. Sie sind bereit, 15, 30 oder 60 Minuten ihrer oft eng getakteten Tageszeit zur Ausübung ihres individuellen Yogaprogrammes zu nutzen. Wenn sie diese Motivation aufrechterhalten können und die geeigneten Übungen gefunden haben, dürfen sie dann auch mit dauerhaften Erfolgen rechnen. Insbesondere Beschwerden des Stütz- und Bewegungsapparates, vor allem des Rückens, aber auch Herz-Kreislaufprobleme, Atemwegserkrankungen oder das weite Feld der psychosomatischen Störungen lassen sich mit guten Erfolgen yogatherapeutisch behandeln.

Eine der wichtigsten Aufgaben des/r Yogatherapeut*in ist die gewissenhafte Überprüfung möglicherweise vorhandener Kontraindikationen, denn auch bei Yogatechniken gilt es, Gesundheitsrisiken durch falsches Praktizieren oder durch das Üben ungeeigneter Techniken auszuschließen.

Daher ist eine solide Ausbildung die notwendige Grundlage, um sich sicher auf diesem Feld bewegen zu können.

Individuell angepasstes Yogatherapie-Programm

Wir nutzen in unserer Ausbildung unter anderem die Expertise eines der ältesten und bekanntesten Yogatherapie-Instituts Indiens, nämlich des Kaivalyadhama in Lonavla. Dort hat vor rund hundert Jahren dessen Gründer Swami Kuvalayananda begonnen, Yogatechniken mit modernen wissenschaftlichen Methoden auf ihre gesundheitlichen Effekte hin zu untersuchen und Menschen mit unterschiedlichsten Erkrankungen mit Yoga zu behandeln. Das Konzept eines individuell angepassten Yogaprogramms, bestehend aus traditionellen Reinigungskriyas, Asanas, Pranayama (Atem)- und Meditationstechniken, in Kombination mit Naturheilkunde, Ayurveda und Kräutermedizin, hat sich als überaus erfolgreich erwiesen. Inzwischen hat sich auch die Kombination von Yogatherapie mit moderner schulmedizinischer Behandlung bewährt, so dass die ursprüngliche Skepsis und Vorbehalte vieler Ärztinnen und Ärzte geschwunden sind und immer mehr Mediziner die Vorzüge regelmäßiger Yogapraxis erkennen und anerkennen.

So wurde zum Beispiel unter der Leitung von Professor Dobos im Klinikum Essen-Mitte, von Professor Michalsen im Immanuel-Krankenhaus in Berlin und auch in weiteren medizinischen Einrichtungen Yogatherapie als Begleitmaßnahme etabliert, Tendenz zunehmend.

Warum auch nicht?

Schließlich ist Yoga als Therapie eine vergleichsweise kostengünstige, nebenwirkungsarme und gut verträgliche Anwendung, deren Nutzen inzwischen durch immer zahlreichere seriöse Studien belegt ist (siehe auch Studien der National library of Medicine).

Unsere Ausbildung

Seit über 25 Jahren wende ich Yoga erfolgreich bei kranken Menschen an, seit 20 Jahren in eigener Heilpraxis und seit über 15 Jahren bilde ich Yogalehrende zu Yogatherapeut*innen weiter.

Das entscheidende Kriterium bei der Entscheidung für eine Yogatherapie ist neben der individuellen Motivation des/r Hilfesuchenden die Qualifikation des/r Yogatherapeut*in.

Unsere „ganzheitliche Yogatherapie Ausbildung“ besteht aus einem Einführungswochenende, fünf Intensivwochen und einem Prüfungswochenende. Sie wird von mir, Ravi Thomas Persche und meiner Frau Claudia Persche gemeinsam mit Wolfgang Keßler und dem Diplom-Psychologen Lutz Hertel geleitet.

Inhalte dieser Ausbildung sind unter anderem medizinische Grundkenntnisse, Grundlagen, Anwendungs- und Gestaltungsmöglichkeiten der Yogatherapie, Grundlagen der Naturheilkunde und des Ayurveda sowie das Erlernen verschiedener anwendungsorientierter Yogatherapie-Konzepte.

Alle sieben Module können innerhalb eines Jahres absolviert oder auch über mehrere Jahre verteilt belegt werden. Teil der Ausbildung sind praktische Einheiten, auf deren Basis alle Teilnehmer*innen bereits während der Ausbildung zwei exemplarische therapeutische Falldokumentationen mit Probanden unter fachkundiger Supervision durchführen.

Voraussetzung für die Teilnahme an den Yogatherapie-Ausbildungen in Bad Meinberg ist eine bereits abgeschlossene Yogalehrer-Ausbildung sowie praktische Erfahrungen im Unterrichten von Yoga.

Im Mai 2020 beginnt außerdem eine Yogatherapie-Ausbildung im Leipziger Yoga Vidya Center.

Meine Frau Claudia und ich leiten das Naturheilzentrum „Neuer Weg“. Das Naturheilzentrum „Neuer Weg“ ist offizieller Kooperationspartner und Repräsentant des Kaivalyadhama-Yogatherapie-Institutes mit Hauptsitz in Lonavla, Indien.

Dieser Artikel ist erschienen im Yoga Vidya Journal – Ausgabe Nr. 39
Das Yoga Vidya Journal ist selbstverständlich kostenlos und liegt ab sofort in allen Yoga Vidya Häusern und Zentren aus.

Online bekommst du es sofort und ohne Umwege, digital als PDF:

P.S.: Ein gedrucktes Exemplar kannst du bestellen unter: adressen@yoga-vidya.de

—–

Über die Autoren

Claudia PerscheClaudia Persche
unterrichtet seit vielen Jahren Yoga und bildet seit 15 Jahren Yogalehrende zu YogatherapeutInnen weiter. Sie lernte Yoga, Ayurveda und Yogatherapie u.a. im Mahindra-Institut und im Kaivalyadhama Yogainstitut in Lonavla/Indien, sowie Körperarbeit und Shiatsu. Sie hat eine psychotherapeutische Ausbildung absolviert und arbeitet als Rückführungstherapeutin.

Ravi Thomas PerscheRavi Thomas Persche
ist seit zwei Jahrzehnten als Heilpraktiker und Yogalehrer tätig. Zusammen mit seiner Frau Claudia leitet er seit 15 Jahren eine ganzheitliche Yogatherapie-Ausbildung. Er lernte Yoga, Ayurveda und Yogatherapie in Deutschland und Indien, unter anderem bei Sukadev Bretz, Dr. Balaji Tambe, Dr.Jyoti Oak, Dr. Jagdish Bhutada und Swami Maheshananda.


Die Yogatherapie Aus und Weiterbildungen sind die optimale Möglichkeit für dich zu lernen, wie du Yoga für Menschen mit Beschwerden erfolgreich einsetzt. Das vermitteln von Yogatherapiemethoden, um anderen Menschen zu helfen, geht dabei Hand in Hand mit deiner eigenen persönlichen und spirituellen Entwicklung.
Einjährige Yogatherapie Ausbildung mit Claudia und Ravi Persche in Bad Meinberg – Als Baustein-Ausbildung: Alle Blöcke (Intensiv-Wochen) können auch einzeln belegt werden Oder als Gesamtausbildung buchbar: 2 Wochenenden plus 5 Intensivwochen.

Jetzt mehr erfahren und buchen

0 Kommentare zu “Yoga heilt – aber wie?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.