1. Advent Worte von Sukadev

Play

Kommentar von Sukadev Bretz . Gelesen im Anschluss nach einer Meditation im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg. Hier klicken für weitere Infos zu: Seminare bei Yoga Vidya, Ayurveda, Yogalehrer Ausbildung

Alle täglichen Inspirationen mp3 mit Player zum Anhören

4 Kommentare zu “1. Advent Worte von Sukadev

  1. Premajyoti

    Om liebe Rafaela.

    DANKE,
    habe ich mir gleich kopiert!

    Gottes Segen und ganz viel Licht und Liebe für Dich!!
    Om Shanti

  2. Mögen alle Wesen glücklich sein.
    Mögen alle Wesen frei sein von Leiden.
    Mögen alle Wesen wahre Freude kultivieren.
    Mögen alle Wesen Gleichmut üben
    und in tiefem Frieden verweilen.

    Impulse um mehr Freude zu kultivieren von Michaela Himmel

    1. Den eigenen Visionen zu folgen und begeisternde Ziele zu finden bringt Freude ohne Ende: Was will ich im Leben? Was begeistert und erfüllt mich? Wo und womit bin ich beruflich am richtigen Platz? Tun Sie, was Sie lieben. Oder lieben Sie, was Sie tun.

    2. Positive Erlebnisse und die vielen kleinen Glücksmomente im Alltag zu beachten, verstärkt die Freude im Leben. Ein nettes Gespräch, ein überraschendes Wiedersehen oder eine angenehme Begegnung, gute Gelegenheiten und die vielen kleinen positiven Begebenheiten des täglichen Lebens zu würdigen und zu sehen, kann zum Freudenfest werden. Wenn Sie den Fokus weg von Misslichkeiten hin zum Positiven verlagern, verstärken Sie das Positive in Ihrem Leben. Denn Beachtung bringt Verstärkung. Führen Sie ein „Positive Erlebnisse heute“-Tagebuch oder erzählen Sie abends Ihrem Partner/ Ihrer Partnerin, Ihren Freunden oder Kindern was alles schön war an diesem Tag.

    3. Positive Beziehungen mit FreundInnen, Kollegen, Vorgesetzten, Sevakas, Lebensgefährten, Familienmitgliedern, Kunden oder Nachbarn zu pflegen, macht uns glücklicher, kreativer und zufriedener und löst positive Emotionen aus. Gute Gefühle stärken das Immunsystem und sind eines der besten Mittel gegen Stress. Was tun Sie, um positive Beziehungen zu anderen zu gestalten? Was macht für Sie eine positive Beziehung aus? Wem könnten Sie heute eine Freude bereiten?

    4. Permanente Anstrengung verhindert Freude. Wie könnten Sie die Anstrengung lassen und das freudvolle Tun zulassen? Halten Sie inne: Kommt das, was Ihnen die Freude raubt und Sie stresst, von außen oder setzen Sie sich selbst unter Druck? Könnten Sie das verändern? Wie?

    5. Der Alltag als Urlaub – verändern Sie Ihre Gewohnheiten. Als erstes Ihre Denkgewohnheiten. Wählen Sie jeden Morgen Ihre Einstellung. Was wäre anders, wenn Sie jeden Tag lebten wie einen Urlaubstag?

    6. Yoga, Bewegung, Spiel, Spaß, Entspannung, Spontaneität: Sich zu bewegen, ganz konkret physisch – laufen, walken, Radfahren, schwimmen, wandern… – oder auch Bewegung im Sinne von Veränderung erzeugt Freude. Probieren Sie es aus. Gönnen Sie sich genug Spiel, Yoga und Erholung? Können Sie mental abschalten, haben Sie den Kopf frei für Freude? Wie könnten Sie mehr Freude erleben?

    7. Freude erleben durch Innehalten. Den eigenen Atem beobachten, ohne ihn verändern zu wollen. Gedanken und Gefühle wahrnehmen, ohne sie zu bewerten. Die Aufmerksamkeit nach innen richten. Körperempfindungen wahrnehmen. Innehalten heißt präsent sein im gegenwärtigen Augenblick. Sich selbst immer mal wieder durch Innehalten in den Routinen des Alltags zu unterbrechen und Abstand zu gewinnen von automatischen Abläufen und Reaktionen kann sehr erfrischend sein und echte Lebensfreude kultivieren.

    Was sind deine Erfahrungen? Was löst bei dir Freude aus? Kannst du sich auch grundlos freuen?

  3. Premajyoti

    Om lieber Willi,

    Dir auch eine fröhlichen 1 Advent und an Alle, die den Podcast lesen!!

    Om Om Om

  4. Find ich sehr interessant die christliche Symbolik
    mit der des Kundalini zu vergleichen…
    ja es hat vermutlich eh alles die gleichen
    Wurzeln 🙂
    Fröhliches erstes Chakra wünsch ich
    Allem und Allen in diesem Sinne
    (Zum Thema Meditationstitat des Tages,die Freude kultivieren)

    OM shanti
    Willi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.