Meditation – Zitat des Tages

Kerzen verbrennen sich selbst, um Licht zu verbreiten. Verbrenne deine Unreinheiten durch selbstloses Dienen, um dein Licht der Erkenntnis auszustrahlen.

Swami Sivananda

4 Kommentare zu “Meditation – Zitat des Tages

  1. Om,
    es ist für mich ein wunderschönes Gebet.
    Vielen Dank hierfür.
    Peter

  2. Om
    🙂 Liebe Premajyoti,
    dankeschön!
    Fühle dich getragen von der Freude…

  3. Premajyoti

    Om
    🙂
    ganz wunderschön interpretiert.
    Danke.
    Om Shanti, Freude, Licht und Liebe

  4. 🙂
    Um das Licht der Erkenntnis auszustrahlen gibt es eine wunderbare Übung als selbstloser Dienst, die Vorstellung dass jemand bei uns steht. Wer ist dieser Jemand? Der alldurchdringende, allsehende, allmächtige Gott. Wir können nichts Unrechtes tun, denn jemand steht neben uns und sieht uns, obwohl wir noch nicht gelernt haben, Ihn zu sehen.

    Gott verfügt über Millionen Kameras, mit denen Er alles aufnimmt: die Gefühle unseres Herzens, die Gedanken unseres Geistes, die Handlungen unseres Körpers. Ob diese Handlungen öffentlich oder im Verborgenen vor sich gehen – Gott hält sie augenblicklich photographisch fest. Er kann nicht von uns getrennt werden, weil Er alldurchdringend ist. Wir können von allem weglaufen, nur nicht von Ihm. Auch wenn wir vor Ihm davonlaufen, tragen wir Ihn mit uns.

    Pflegen wir also ständig das Empfinden, wo immer wir uns befinden, dass jemand neben uns steht. Und wer steht neben uns? Die unendliche Liebe, die unendliche Erkenntnis, die unendliche Macht. Der ewige Vater, die ewige Mutter, der ewige Meister. Er ist uns Führer, Lehrer, Schutz. Er ist allwunderbar. wir sind in Sicherheit, solange wir Seiner bewusst sind. Wir sind in Sicherheit, solange wir Seiner zutiefst und innig bewusst sind Ganz gleich, wo wir uns befinden mögen, ob im Zug oder im Waschraum, jemand steht bei uns. Erkenne diesen Jemand! Auf diese Weise werden wir moralisch vollkommen. Unser Ego löst sich auf, und Gottes Gnade strömt immer mehr in unser Leben ein.

    Erzähle es Deinem Herzen hundert Mal am Tag und lasse es auch im Schlafe wissen, dass immer jemand bei Dir ist! Und wer ist dieser Jemand? Die unendliche Macht, Liebe und Erkenntnis, die allgnädige Mutter, der allheilige Vater. Und wenn wir in die Stadt gehen, soll unser Herz uns immer wieder sagen: Jemand geht mit uns. Wer ist dieser Jemand? Das allsehende, allwissende, überaus wunderbare Königreich des Himmels, die Gottheit, der Vater, der zugleich Mutter ist, die unendliche Kraft, das unendliche Glück, der unendliche Friede.

    Wenn wir bei der Arbeit sind, dann lassen wir es von unserem Herzen hundert Mal sagen, dass jemand durch uns und mit uns arbeitet. Und wer ist das? Unendliche Energie, unendlicher Friede, der allsehende Vater, die allwirkende und alles erhaltende göttliche Mutter, die unermesslich-absolute Grundlage all dessen, was ist: die Wahrheit.

    Und wenn wir die Welt betrachten, lass unser Herz sagen: Jemand sieht uns und sieht auch durch unsere Augen hindurch, und dieser Jemand ist die Gottheit Selbst, der alles durchdringende und allsehende Gott. Wenn Er die Welt betrachtet, segnet Er sie. Er sieht in ihr Sein eigenes Bild der Vollkommenheit.

    Wenn unsere Hände am Werke sind, dann lass das Auge unserer Vernunft erkennen und die Kräfte unseres Herzens liebend bestätigen, dass jemand durch unsere Hände wirkt! Wer ist dieser Jemand? Es ist der unendliche Vater, die absolute Mutter voll zahlloser göttlicher Eigenschaften, Kennzeichen, Energien und Kräfte. Es ist die unbegrenzte Energie und absolute Vernunft in der gesamten Schöpfung. Und wenn dieser Jemand durch uns hindurch wirkt und arbeitet, dann wird unsere Arbeit natürlich ganz selbstlos, vorzüglich und wunderbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.