Menschlichkeit

Wo bleibt die Menschlichkeit in unserer leistungsorientierten, stressigen, hecktischen Welt?
Viele Menschen, gerade in den Industrieländern, beschäftigen sich mehr mit dem Materiellen.
Wenn sich unser Geist mehr mit der Materie beschäftigt, also mit dem Vergänglichen, bleibt er in dieser Welt hängen und versäumt die Möglichkeit in höhere Bewusstseinszustände zu gelangen.

Auch im Ayurveda heißt es: Das einzig Wahre ist das Unvergängliche. So können wir uns fragen bzw. schauen, womit sich unser Geist gerade beschäftigt.
Menschlichkeit kommt aus dem Herzen. Aus dem unendlichen, tiefen Bewusstsein und spricht zu den Herzen der Menschen. Menschlichkeit bedeutet Respekt vor dem Nächsten und natürlich Respekt vor sich selber. Sich zu Akzeptieren, so wie man ist. Mit der schrägen Nase, mit seinen Macken und Pfunden.

Ich bin O.K., so wie ich bin! Aber….. es kommt darauf an, mit welchem Bewusstsein man diesen Satz formuliert. Das Ego des Menschen ist manchmal ziemlich tückisch!
Womit bin ich gerade identifiziert? Mit meinem Körper, mit meinen Gedanken?
Oder gelingt es mir reinen Herzens von einer höheren Warte aus, diesen Satz zu formulieren.
Das hat die Wirkung, dass Eigenschaften, die wir noch transformieren müssen an die Oberfläche gelangen und aufgelöst werden können. Es führt dazu, dass wir unsere Mitmenschen besser annehmen können und ein tieferes Verständnis für sie entwickeln.
Erst wenn wir uns selber annehmen können, erst dann können wir unsere Mitmenschen vollkommen annehmen. Warum ist das so? Ich bin du… Du bist ich… Letztendlich sind wir alle eins. Es gibt keine Trennung. So wie außen, so auch innen. Das Äußere spiegelt das Innere wider. Deswegen behandele deine Mitmenschen so, wie du gerne selber behandelt werden möchtest. Auch wenn dich ein Mensch kritisiert oder anbrüllt. Versuche es nicht persönlich zu nehmen. Er/Sie weiß gerade nicht, was er/sie tut.
Man würde sich ja nicht selber so anbrüllen. Oder?
Zur Menschlichkeit gehört dazu, dass wir unseren Mitmenschen dienen und gerade dann wenn sie Hilfe brauchen.
Wir sollten alle füreinander da sein und uns in unserem spirituellen Fortschritt zur Seite stehen. Schon ein lächeln, schon eine kleine Berührung oder ein tröstender, mitfühlender Satz kann das Eis zum Schmelzen bringen. Öffne dich für das Jetzt. Gehe in dein Herz. Schaue deinem Gegenüber verständnisvoll in die Augen. Bitte eine höhere Kraft ihn zu verstehen.
So entwickelst du Menschlichkeit und wirst die Menschen in deiner Umgebung inpirieren.

Alles Liebe 🙂

Satyadevi

Mehr über Ayurveda Ausbildungen

3 Kommentare zu “Menschlichkeit

  1. Das ist sehr schön geschrieben. Es klingt so natürlich und ist im Grunde so einfach.
    Danke für den schönen Artikel !
    Rosemarie

  2. Menschlichkeit – der Artikel von Satyadevi spricht mir ganz aus dem Herzen. Dem möchte ich augenblicklich nichts mehr hinzufügen – außer einem DANKE aus dem Herzen. AN’ANASHA – DANKBARKEIT erfüllt mich ganz.

  3. … das schöne der Liebe und Herzlichkeit… ist: z.B.wenn ich meine Zimmertür öffne liegt manchmal eine kleine Aufmerksamkeit von Satyadevi vor meiner Tür, dann denke ich ein Herzlicht hat an mich gedacht, eine Verbindung ist da und die will leben sich ausdehnen…, wie die Liebe. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.