Resümee Bh.G. Kap.13 “Kenner des Feldes”

Play
Kurzvortrag über die Bhagavad Gita von Sukadev von Yoga Vidya Bad Meinberg. Hier klicken für weitere Infos zu: Seminare bei Yoga Vidya, Meditation, Ayurveda, Yogalehrer Ausbildung . Alle täglichen Inspirationen mp3 mit Player zum Anhören

2 Kommentare zu “Resümee Bh.G. Kap.13 “Kenner des Feldes”

  1. Om Namah Shivaya
    Liebe Devaki,

    vielleicht hilft dir das etwas weiter:

    Mit Seele und Überseele besteht der Mensch also aus 26 Elementen. Jivatma und paramatma werden beide als ksetra-jnana („Kenner des Feldes“) bezeichnet. Der Körper ist ksetra, das Feld der Aktivitäten und die Seele ist der Kenner des Feldes. Aber während die Überseele alle Felder aller Lebewesen kennt, kennt die individuelle Seele noch nicht einmal ihren jeweiligen Körper richtig. Durch undenkbar langen Kontakt mit der materiellen Energie haben die spirituellen Seelen ihr ursprüngliches Wissen vergessen und identifizieren sich mit dem Körper, in dem sie gerade hausen. Mit dem Körper versuchen sie zu genießen, indem sie die materielle Natur manipulieren und die Reichtümer der materiellen Natur ausbeuten.

    Wie und warum die bedingten Seelen in diesen Kreislauf des Lebens, der Wanderung von einem Körper zum anderen, geraten sind und auch wie sie wieder herauskommen können, wird im Srimad-Bhagavatam und anderen vedischen Schriften erklärt. Und in der Sankhya-Philosophie.

    Ich wünsche dir (unsere wahre Natur ist Kenner des Feldes) einen guten Rutsch ins neue Jahr, vielleicht wird es ein Jahr der Verwirklichung, so Gott will. Alles Liebe Rafaela
    Om

  2. Großartiger Kommentar!
    Vielen Dank, lieber Sukadev!!!
    Es ist immer wieder sooo wichtig, dies zu unterscheiden – hier der/die wahrnehmende/n Person/en und dort das Wahrgenommene. Subjekt und Objekt, klingt so einfach, und ist oftmals doch so schwer umzusetzen! Und dabei kann die Beachtung sooo viel Leid und Leiden ersparen! Aber die Zudecke des Irrtums, die ziehen wir Menschen uns alle – leider – immer wieder nur zu gern über den Kopf. Und so müssen wir immer wieder aufs Neue wachgerüttelt werden.
    Gibt es unter den Yoga-Vidya-Schriften noch mehr Ausführungen zu diesem Thema,
    vielleicht auch mit (typischen) Beispielen von Irrtümern aus dem Lebensalltag? Das wäre schön; ich schau mich auch um, hier und in anderen Büchern…
    Nochmals herzlichen Dank und liebe Grüße,
    Om Namah Shivaya!
    Devaki Erika-Ha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.