Warum meditierst du? Studienteilnehmer gesucht

Wie oft meditierst du und warum? Hat das dein Leben irgendwie verändert? Sind es wirklich nur ein paar Freaks, die regelmäßig meditieren? Oder könnte Meditation womöglich sogar unsere Gesellschaft verändern?

Hier bei Yoga Vidya stellen wir uns solche Fragen öfter. Ihr auch? Über die Antworten können wir ja bisher nur spekulieren.  Darum freuen wir uns umso mehr, dass die Universitätsklinik Freiburg jetzt an diesem Thema forscht. Dafür werden noch Menschen gebraucht, die regelmäßig meditieren und sich an der Studie beteiligen wollen.

Wer von euch hat Lust dazu?

Die Freiburger Wissenschaftler freuen sich über jeden Beitrag. Und wir natürlich auch. Wir sind ja schon ganz gespannt auf die Antwort. Wer Interesse hat:  Einfach hier klicken und mitmachen >>

1 Kommentar zu “Warum meditierst du? Studienteilnehmer gesucht

  1. Ein Leben ohne tägliche Meditation ist mittlerweile für mich nicht mehr vorstellbar. Denn regelmässige Meditation verändert(e) mein Leben sehr. Vor allem der Wechsel – allein – bzw. in einer Gruppe regelmässig zu meditieren halte ich für sehr hilfreich. Ist ein spirituell – reifer Mensch (Lehrer) dabei, ist es umso wirkungsvoller. Die Anbindung an eine „höhere“ Energie – Bewusstsein – ist für die eigene Meditationserfahrung sehr wichtig. Dennoch gilt es: Immer wieder alleine zu meditieren, um zu erfahren, wo befinde ich mich. Meditation – ergänzt mit Körperübungen, wie Yoga, Tai Chi oder Qi Gong, die allesamt ebenfalls auf Gefühle, Geist und Seele einwirken, halte ich für optimal. Überhaupt – Achtsamkeit im Alltag, bei dem, was ich augenblicklich tue, ist sehr wichtig und mitunter das grösste Übungsfeld. Bewusstes, freudiges Singen – bei mir vor allem Bhajans – bringen mich ebenfalls mit meinem Innersten in Kontakt, klären Gefühle und Geist und bringen mich in die Mitte, vor allem erlebe ich innere, tiefgreifende Freude – meine wichtigste Antriebskraft. Durch Meditation kann sovieles verändert werden – Frieden erschaffen – Heilung vollbracht werden uvm. Je mehr Menschen es tun – desto wirkungsvoller bzw. tiefgreifender sind die Wirkungen und Resultate.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.