Übungen bei depressiver Verstimmung 2

In den letzten beiden Wochen gab es ein Mantra und zwei Übungen bei depressiver Verstimmung. Heute folgen noch weitere Übungen von Shivakami, Leiterin der Psychologischen Yogatherapie im Haus Shanti, zum Umgang mit depressiver Verstimmung:

Energieübung zum harmonisieren und reinigen
Aktivierendes Pranayama

Kapalabhati im Liegen weckt das Bedürfnis, sich zu bewegen, man kann dabei nicht lange liegen bleiben

Einfaches (für Anfänger ausführbar) Suryabedha :

– beuge Zeigefinger und Mittelfinger der rechten Hand (Vishnu-Mudra) und atme zuerst aus
– schließe mit dem rechten Ringfinger das linke Nasenloch und atme rechts ein, so viel wie möglich und so, dass es sich angenehm anfühlt.
– Dann schließe mit dem Daumen das rechte Nasenloch und atme links so langsam wie möglich aus.
– das wiederhole ca. 5 Minuten lang
– immer rechts einatmen (Sonnenenergie fließt hier, die dich in die Aktivität bringt, dir hilft nach außen zu gehen) und links ausatmen

Weitere Mantren findest Du hier… Seminare mit Shivakami findest Du hier… Die Ausbildung zum Psychologischen Yogatherapeuten findest Du hier… Einen Termin mit Shivakami kannst Du unter yogatherapie@yoga-vidya.de vereinbaren.

0 Kommentare zu “Übungen bei depressiver Verstimmung 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.