Vegane Asia-Nudeln – Frische Schärfe

Vegane Asia Nudeln

Hier freut sich der Gaumen auf leckere und herzhafte Vegane Asia-Nudeln. Ein Gericht, das schnell und unkompliziert in der Zubereitung ist. Ein einfaches und köstliches Nudelgericht, inspiriert von der Asia-Küche.

Am besten gelingt dieses Rezept mit alten Nudeln vom Vortag. Sie sollten nicht zu feucht sein. Wenn sie frisch gekocht werden, unbedingt ein paar Stunden auskühlen und ausdampfen lassen.

Wenn du nach einem schnellen Rezept suchst, um eine nahrhafte Mahlzeit zuzubereiten, bist du bei diesen Asia-Nudeln genau richtig! Man braucht nur einen Topf und wenige unkomplizierte Zutaten.

Zutaten Vegane Asia-Nudeln

Reicht für ca. 4 Portionen

  • 200g Nudeln (vom Vortag)
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 1 EL Sesamöl
  • 2 cm Ingwer (geraspelt)
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 1 Zucchini
  • ½ Tasse Mais
  • ½ Roter Paprika
  • Bund Koriander (gehackt)
  • 1 TL Chili
  • 2-4 EL Zitronensaft
  • 3-5 EL Sojasauce

Vegane Asia-Nudeln – Zubereitung

  1. Das Gemüse in Stücke, Streifen oder Würfel schneiden
  2. In einer heißen Pfanne Sonnenblumenöl und Sesamöl geben
  3. Den Ingwer kurz anbraten
  4. Chili dazugeben
  5. Die gekochten, kalten Nudeln anbraten
  6. Die Sojasoße dazugeben und kurz mit anbraten
  7. Das Gemüse und Zitronensaft roh untermischen und sofort servieren
  8. Mit Salz und Pfeffer abschmecken
Vegane Asia Nudeln

Tipp

Die gebratenen Veganen Asia-Nudeln sind sehr schnell zubereitet. Das Rezept kann aber nach Wunsch von den Gemüsezutaten variiert werden. Alternatives Gemüse muss dann aber eventuell mit angebraten werden. Du kannst auch den Schärfegrad mit Ingwer und Chili nach Wunsch anpassen.

Guten Appetit!


Weitere Infos:


Über den Autor

Dirk Jensen ist Yoga Personal Trainer, Ayurveda Gesundheits- und Verjüngungsberater, Panchakarma Therapeut und Yoga Therapie Experte.

In seiner Tätigkeit als ganzheitlicher Coach, hilft er Menschen, bei all ihren privaten, beruflichen und sportlichen Zielen Höchstleistung zu erreichen.

Seit 1998 praktiziert er Raja Yoga und lebt seit 2019 im Yoga-Vidya Ashram Bad-Meinberg.

Andere Beiträge des Autors hier klicken
Fragen, Meinungen & Kritik: dirk.jensen@yoga-vidya.de


2 Kommentare zu “Vegane Asia-Nudeln – Frische Schärfe

  1. Sat Atma Kaur

    Hallo Bettina, auch im Ayurveda kann durchaus schonend aufgewärmt werden, wenn es einmal nicht anders geht.
    Es ist besser Hochwertiges einmal aufgewärmt zu essen, als zur Imbissbude (Pommes, Döner und was es noch so alles gibt).

    Diese Empfehlungen kenne ich:
    – Gleich nach Herstellung einer Speise den Deckel aufsetzen und die Speise abkühlen lassen. Bis zu 3 Stunden kann der Topf in Raumtemperatur stehen, bei längerer Aufbewahrung in den Kühlschrank stellen, um der Entwicklung von Mikroorganismen und deren Toxine vorzubeugen. Bitte nicht längere Zeit warmhalten.
    – Die Speisen nicht später als 12 Stunden nach Herstellung aufwärmen.
    – Schnelle und unnatürliche Aufwärmverfahren wie die Mikrowelle vermeiden und stattdessen Töpfe und Pfannen mit Deckel oder den Backofen wählen.
    – Auf ausreichende Erhitzung – mindestens 70° – beim Erwärmen achten und etwas Ghee am Topfboden geben, um dem Anbrennen vorzubeugen.
    – Der aufgewärmten Nahrung immer noch etwas „Frisches“ zufügen, zum Beispiel frische Kräuter, Tomate, Gurke oder anderes Gemüse,

    Aufgewärmt ist halb so gut und halb so schlecht, wie oft behauptet wird und sollte daher als Ausnahme von der Regel angesehen werden.

    Aus der neueren Forschung:
    Nudeln, weißer Reis oder Kartoffeln vor dem Verzehr abkühlen lassen. Das hat gegenüber der frisch gekochten, heißen Variante drei große Vorteile:
    1. Die Darmflora wird gestärkt
    Resistente Stärke verhält sich im Körper ähnlich wie ein Ballaststoff. Sie gelangt unverdaut in den Dickdarm und wird dort nach und nach durch aktive Bakterien abgebaut. Das stärkt die Darmflora und wirkt sich positiv auf die Verdauung aus.
    2. Der Blutzuckerspiegel wird reguliert
    Die resistente Stärke verhindert, dass der Blutzuckerspiegel beim Verzehr von kohlenhydratreichen Lebensmitteln wie Kartoffeln, Nudeln oder weißem Reis zu stark ansteigt. Der Körper setzt dann weniger Insulin frei und verhindert somit auch Heißhungerattacken.
    3. Kalorien sparen
    Nach dem Abkühlen haben stärkehaltige Lebensmittel weniger Kalorien als direkt nach dem Kochen. Das liegt daran, dass der Körper sie durch die resistente Stärke nicht vollständig zur Energiegewinnung nutzen kann.

    Wie groß der Kalorien-Unterschied im Gegensatz zu einmalig erhitzten Lebensmitteln ist, lässt sich allerdings nicht genau sagen. Ersten Studien zufolge sollen es zwischen zehn und zwanzig Prozent an Kalorien sein.”

    Werden Kartoffeln, Nudeln und Reis nach dem Abkühlen erneut aufgewärmt, bleibt der Anteil der resistenten Stärke weitgehend erhalten.

    Vielleicht sind diese Hinweise hilfreich?

    Sat Nam
    Sat Atma Kaur

  2. Bettina 📿

    Hallo, Danke für das Rezept. Ich wundere mich über die Nudeln vom Vortag… 1. kenne ich gerade im Ayurveda, dass man eigentlich nichts erwärmtes essen soll – immer frisch und 2. hab ich gerade gestern über die Gifte von Spinat, Reis, Nudeln gelesen, die sich bilden, wenn man diese Sachen am nächsten Tag isst. Ich habe mir selbst v Spinat u Nudeln den Magen verdorben. Vielleicht ein Kommentar zum Aufwärmen v Vortag? Wer hat so einen großen Kühlschrank um Nudeln f 4 Personen aufzubewahren? Und warum sollten sie gerade im Rezept vom Vortag sein?
    Vielen Dank 🙏🏻

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.