Yoga Wiki über eine inspirierende Geschichte über das Altern

Veröffentlicht am 12.04.2018, 17:00 Uhr von in Tägl. Inspiration, Yoga Psychologie, yoga-blog-news

Es war einmal eine Familie, in welcher ein sehr, sehr alter Großvater lebte. Er konnte kaum gehen, sah schlecht und hörte wenig. Zähne hatte er auch fast keine mehr, weswegen ihm immer wenn er aß , die Suppe aus dem Mund lief. Sein Sohn und seine Schwiegertochter brachten ihm deswegen sein Essen in sein Zimmer, anstatt ihn am Tisch mitessen zu lassen.

Eines Tages, als seine Schwiegertochter ihm seine Suppe brachte, ließ er den Teller fallen und er zerbrach. Darauf machte die Schwiegertochter dem alten Mann Vorwürfe, dass er öfters Geschirr fallen lässt, etwas beschädigt oder verliert, und sagte ihm, dass sie ihm ab jetzt das Essen immer in einer Holzschüssel bringen wird. Der alte Mann seufzte nur, aber sagte nichts weiter dazu. Sein Enkel, hatte das alles immer beobachtet.

Einige Tage später, als die Familie sich zusammen am Tisch versammelte, während der alte Mann in seinem Zimmer saß, spielte der Sohn auf dem Fußboden mit Brettern und schnitzte Etwas daraus. Seine Eltern haben ihn eine Zeit lang beobachtet, worauf sein Vater ihn fragte: „Was machst du da mit diesen Brettern mein Sohn?“

Und er antwortete: „Ich möchte eine 2 Holzschüssel machen, für dich und Mama. Daraus werde ich dir und Mama irgendwann zu essen geben, wenn ihr so alt geworden seid, wie Opa.“

Der Mann und die Frau sahen sich an und fingen an zu weinen. Plötzlich wurde ihnen klar, wie sehr sie den alten Großvater gedemütigt haben und schämten sich dafür. Ab dem Tag ließen sie ihn wieder bei sich am Tisch essen und waren freundlich zu ihm. (dm)

Nacherzählt nach einer Geschichte von Lew Tolstoi

Keine Kommentare

Yoga Blog Kommentare als RSS

Einen Yoga Blog Kommentar schreiben