Yogatherapie: Erste Hilfe bei Tinnitus

Die Yoga Thearpie bietet Möglichkeiten, auf ganz unterschiedlichen Ebenen mit Tinnitus umzugehen. Mehr Informationen zu diesem Thema

euer Yogi Heinz Pauly
www.yogatherapie-portal.de
www.yogatherapie-kur.de

3 Kommentare zu “Yogatherapie: Erste Hilfe bei Tinnitus

  1. Liebe Jeanne,

    in dem du mit ihm Yoga Entspannungsmethoden übst, dabei sind Asana, Pranayama und Meditation ganz wichtig.
    Krankheit entsteht immer aus dem Ungleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele. Alte verhärtete Strukturen manifestieren sich als Blockaden im Energiesystem des Körpers und führen letztendlich zu psychischen und körperlichen Beschwerden.
    Ich habe nachgelesen beim Tourette Syndrom heißt es, dass es noch keine vollständige Heilung möglich ist.
    Aber durch Yoga werden chronische Verspannungen und Verkürzungen des Körpers ins Lot gebracht. Durch diese Arbeit wird angespannten und daher verkürzten Muskeln, Bändern und Sehnen ermöglicht, sich zu entspannen. Die körperliche Veränderung wirkt auch auf das seelische Gleichgewicht. Oft werden durch das Lösen der Körperverspannungen auch psychische Fixierungen gelöst.
    Yoga vereint körperliche Übungen mit innerer Einkehr. Im spirituellen Kontext ist das Ziel, Erleuchtung zu erlangen, seiner wahren Natur jenseits der Gedanken zu kommen. Hatha- bis hin zu Kundalini-Yoga und Chakralehre eröffnet ungeahnte Möglichkeiten um Körper, Geist und Seele zu verbinden. Vielfach stehen dabei die körperlichen Übungen und das geistige Sammeln in bestimmten Körperstellungen etwa im Meditationssitzhaltung und Asana mit Pranayama im Mittelpunkt. Daneben werden Phasen der Entspannung, der Meditation und Atemübungen mit den körperlichen Übungen vergeistigt, vervollkommnet und verfeinert.

    Wenn jemand nur eine Stunde Zeit hat und diese eine Stunde für Yoga nutzen möchte, dann wird er in dieser Stunde auch etwas erfahren, man muss es einfach ausprobieren. So kann diese eine Stunde Yoga wieder zu mehr Lebenfreude und Lebensqualität führen. Yoga ist immer gut.

    Weiter sehr hilfreich im Yoga, die progressive Muskelentspannung ist eine gezielte Entspannungstechnik, die auf den amerikanischen Psychologen Edmund Jacobson zurückgeht. Verschiedene Muskelpartien werden dabei bewusst angespannt und wieder losgelassen. Dadurch löst sich die Muskulatur mehr und mehr, was zu einer körperlichen u. seelischen Entspannung beitragen kann.

    Beim Feldenkrais Yoga geht es darum, gewohnte Bewegungsmuster, etwa die Art einen Arm zu heben, zunächst bewusst wahrzunehmen und durch subtile Variationen aufzubrechen. Dahinter steht die Idee, dass die gesamte Persönlichkeit eines Menschen einschließlich seines Denkens, Fühlens und Handelns auch in seiner Bewegung zum bewußt kontrollierbar zum Ausdruck kommt.

    Ebenso wie die Methode des Feldenkrais dient auch das autogene Training der gezielten Entspannung. Das autogene Training setzt dazu auf die Beeinflussung des Selbst mithilfe der eigenen Gedanken, die Autosuggestion. Mit der Vorstellung langsamer und tiefer zu atmen, kann dies tatsächlich auch körperlich eintreten, wenn man sich voll und ganz auf den Gedanken einlässt. Durch formelartiges Wiederholen solcher Gedanken kann das Abschweifen des Geistes vermieden werden. Auf diese Weise können die Empfindung von Wärme und Schwere sowie den Atemfluss bewusst beeinflussen werden.

    Qi Gong Yoga ist Bestandteil der traditionellen chinesischen Medizin. Demnach fließt die Lebensenergie in Leitungsbahnen, den Meridianen, durch den menschlichen Körper. Nur bei einem blockadefreien Fluss kann man auch körperlich und seelisch gesund sein. Qi Gong löst entsprechende Blockaden und Verspannungen. Um dies zu erreichen, werden zum Beispiel eine ruhige und tiefe Atmung, mit geistiger Konzentration und mit langsamen, einfachen Bewegungsabläufen kombiniert. Zu den bekanntesten Übungen gehören die Fünf Tiere, die wichtigen Meridianen im menschlichen Körper entsprechen: Tiger, Kranich, Hirsch, Affe und Bär. Bei diesen Übungen werden Bewegungsabfolgen der einzelnen Tiere nachempfunden.

    Ziel einer Meditation ist, den Geist zu sammeln, wobei die Bewusstseinszustände häufig mit Mantras, Worten wie Stille… umschrieben werden. Eine Meditation kann auch mit Bewegung, Tanz, Musik oder Gesang verknüpft sein. Regelmäßige Meditation kann den Herzschlag und die Atmung verlangsamen und zur Entspannung und Bewusstseinserweiterung führen..

    Yogatherapie in der Praxis.

    Krankheit gehört nach Patanjali zu den Hindernissen, die überwunden werden wollen. Jedoch gibt es auf dem Weg der Heilung und des Wachstums natürliche und sinnvolle Krisen, die es zu durchlaufen gilt. Mit welcher Krankheit oder Imbalance man zu kämpfen hat Yoga und Yogatherapie öffnet eine Tür, die wir durchschreiten können, um die Heilung in sich in ihrer Ganzheit zu erforschen und zu erfahren.

    Yogatheraphie basieren grundsätzlich auf Mitgefühl und wertfreier Akzeptanz, was dem Klienten ermöglicht, tief zu entspannen und loszulassen, ein sehr wichtiger Schritt im Heilungsprozess. Die individuell abgestimmten Programme enthalten Yogahaltungen, unterstützte Yogahaltungen, Arbeit mit dem Atem, Sammlung des Geistes in Form von verschiedenen Meditationen und/oder Gesang sowie Gespräche.. Außerdem geht es um die Erforschung der Verbindungen zwischen gewohnheitsbedingter physischer und/oder emotionaler Spannung und der Art des Denkens und Seins im alltäglichen Leben. Was ist sinnvoll, wegzulassen, und was brauchst Du, um Dich zu stärken?

    Manchmal sind die Klienten kaum in der Lage, einen normalen Hatha-Yoga-Unterricht zu besuchen und brauchen gezielte Unterstützung von einem erfahrenen Yogatherapeuten. Bei der Yogatherapie lernen man, in neuer Art und Weise über seine Krankheiten und Zustand nachzudenken und nachzufühlen und alle Dimensionen des Wesens anzusprechen. Einige Klienten sind ganz auf ihren Körper fokussiert, für andere geht es darum, den eigenen Körper erst einmal wieder zu spüren.

    Yogatherapheuten beschäftigen nicht nur mit dem Körper, und sagen: lass doch uns auch deine Gedanken, dein Herz und deinen Geist erforschen. Lass uns deine Emotionen erforschen und sehen, wie deine Gedanken und Glaubensmuster deine Wahrnehmung der Realität in jedem Moment beeinflussen. Durch das Verständnis der integrativen Herangehensweise können die Klienten eine Form der Yogatherapie als Heilungsansatz erfahren, die sowohl innerlich als auch äußerlich eine schrittweise harmonische Veränderung bewirkt. So fördern wir persönliches Wachstum und Kreativität und einen achtsameren und sorgfältigeren Umgang mit sich selbst und anderen. Das sind wichtige Impulse, um das Leben aufs neue aktiv in die eigenen Hände zu nehmen.

    In der Yoga Psychotherapie – Verhaltenstherapie und Gestalttherapie erfolgt die Behandlung von Problemen, die Aktivierung von Ressourcen und die Erarbeitung möglicher Lösungsansätze.

    Viele Grüße
    Rafaela

  2. Liebe Jeanne,

    solche Fragen stellst du am besten im Yogatherapieforum.
    http://mein.yoga-vidya.de/group/yogatherapie
    Dort werden die Fragen in der Regel kompetent beantwortet.

    Viele Grüße

    Heinz

  3. namasté

    ich möchte gerne wissen wie man mit Yoga beim Tourette Syndrom einen jungen Mann helfen kann.

    Vielen Dank
    Om Shanti
    Jeanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.