Am Ende der Praxis mache dich frei – HYP.II.77

Play

Sukadev spricht über den 77. Vers der Hatha Yoga Pradipika, 2. Kapitel, als Inspiration des Tages. Essenz: Am Ende der Kumbhaka sollte er seinen Geist von jedwedem Gegenstand abziehen, was immer es auch sei.

Wenn man Pranayama abgeschlossen hat, ist es immer gut, am Ende mit dieser Übung von Kevala Kumbhaka abzuschließen und in die Stille zu gehen. Und manchmal ist dort die Erfahrung besonders schön.

Es gibt da zwei Interpretationen. Das eine: Auf Pranayama folgt Pratyahara, oder man kann sagen, dann folgt die Meditation auf das Absolute. Und so ist es gut, am Ende von Pranayama in die Meditation zu gehen. Wenn ihr die Meditation vor dem Pranayama machen wollt, dann ist das ok. Dann macht am Ende der Meditation so ein, zwei Minuten Stille – Meditation über das Unendliche. Aber es ist gut, am Ende von Pranayama sich nicht gleich in den Tag zu stürzen, sondern einen Moment mindestens in die Stille gehen.

– Durch regelmäßiges Praktizieren auf diese Weise erreicht er die Stufe des Raja Yoga.

der Geisteskontrolle.

Mehr zur Hatha Yoga Pradipika findest du im Hatha Yoga Pradipika Portal:

Kurzvortrag über die Hathayoga Pradipika von Sukadev von Yoga Vidya Bad Meinberg. Hier klicken für weitere Infos zu: Seminare bei Yoga Vidya, Meditation, Ayurveda, Yogalehrer Ausbildung . Alle täglichen Inspirationen mp3 mit Player zum Anhören

0 Kommentare zu “Am Ende der Praxis mache dich frei – HYP.II.77

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.