DIY: Ayurvedische Bademischung

Bei ungemütlichen Sommer-Abenden ist es nicht nur im Winter einfach schön, erholsam und beruhigend zu baden.

Wir haben für euch zwei ayurvedische Bademischungen als Idee zum Nachmachen.

In beiden Bademischungen ist Lavendel enthalten.

„Lavandula“, der botanische Name, ist mit dem lateinischen Verb „lavare“ (sich) waschen verbunden. Lavendel wurde schon seit langer Zeit dem Wasser für Körper und Kleidung hinzugefügt. Wahrscheinlich wegen seines angenehmen Duftes.

Früher streute man in der Mittsommernacht am 21. Juni Lavendelblüten als Gabe an die göttlichen Wesen ins Feuer.

Lavendel wirkt u.a. schmerzlindernd, krampflösend, entspannend und ausgleichend. Das Lavendelöl gleicht insofern aus, indem es das bringt was gerade fehlt. Wenn du eher traurig bist, belebt, erfrischt und baut es dich auf. Wenn du eher genervt bist und schlecht schlafen kannst, bringt Lavendel sehr beruhigende Qualitäten mit.

Für den Morgen

10 Tropfen Rosmarin, 5 Tropfen Lavendel, 5 Tropfen Basilikum, 3 Tropfen Wacholder in das Badewasser geben.
Das aktiviert die Lebensgeister!

Für den Abend

5 Tropfen Zimtöl, 5 Tropfen Lavendel, 5 Tropfen Melisse in das Badewasser geben.
Angenehme Träume!

0 Kommentare zu “DIY: Ayurvedische Bademischung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.