Blüte im AURA – Der neue Mandala-Garten

Im ehemaligen AURA-Zentrum in Bad Meinberg gab es am vergangenen Samstag die offizielle Eröffnung und Besichtigung des neuen Mandala-Gartens.

Sibylle Baumgarten und Marcus Wolter, beide ehemalige Sevaka im Yoga Ashram von Yoga Vidya Bad Meinberg, hatten sich einige Monate zuvor angeboten, die großräumige Gartenfläche am AURA-Zentrum umzugestalten und unter permakulturellen Gesichtspunkten zu bepflanzen und zu bewirtschaften.

Das Aura-Zentrum wird zu einem großen Teil von sehbehinderten und blinden Menschen besucht und genutzt. Der neue Mandala-Garten bietet daher eine wunderbare Gelegenheit zur sinnlichen Erfahrung, und zwar „mit allen Sinnen“, erklärte Gartenschöpferin Sibylle Baumgarten. Alle Gewächse lassen sich durch Berührung, Geruch und Geschmack erkunden.

Aura-Geschäftsführer Thomas Malmberg zeigte sich deshalb sehr dankbar für das Engagement der beiden Bad Meinberger Bürger, die durch ihren biographischen Bezug zum Yoga Ashram nun fest im Ort leben und dort die Permakultur etablieren wollen. Diesbezüglich könne z.B. “Die essbare Stadt Andernach” ein gutes Vorbild sein, wo mittlerweile öffentliche Flächen und Parks zu Obst- und Gemüsegärten zum Nutzen der Einwohner umgestaltet werden.

Das neue Beet befindet sich zentral im großräumigen Garten des AURA-Zentrum. Die angepflanzten Gemüse, Kräuter und Blüten werden demnächst auch im Aura-Restaurant verwendet. In laufenden Jahr wurde mit der Aussaat relativ spät begonnen, daher hält sich die Ernte noch in Grenzen. Für das kommende Jahr 2016 ist auf jeden Fall ein zeitiger Einstieg in die Bepflanzung geplant – eine Ertragssteigerung wird daher schon jetzt erwartet. Wichtig dabei ist auch der Nachhaltigkeitsgedanke, also die lokale, energieextensive und ökologische Produktion von Nahrungsmitteln.

Sibylle Baumgarten merkt an:

Wir sehen den Garten als Kooperationsprojekt mit dem AURA. Das AURA stellt die Fläche, Wasser und Gartengeräte, wir bewirtschaften und beleben die Wiese.

Der Garten soll Ausgangspunkt für vielerlei weitere Aktivitäten sein: Neben Produktion von Nahrungsmitteln, die direkt vor Ort auch konsumiert werden sollen, planen wir Veranstaltungen wie ein das Kürbisfest und weitere, bei denen der Garten kulinarisch erlebt werden kann, Führungen, Workshops und Seminare für nächstes Jahr. Eine Erweiterung auf weitere Kooperationspartner ist auch geplant.

Aktuell gibt es noch Probleme mit Schnecken und Wühlmäusen in den Kartoffeln. An einer schonenden Lösung für Umwelt und Tiere wird noch gearbeitet. Ein weiterer großer Vorteil des neu bewirtschafteten Gartens liegt darin, dass auch die für das ökologische Gleichgewicht wichtigen Bienen dort Nahrung und einen geschützten Lebensraum vorfinden.

Durch die fortlaufende Pflege des Gartens wollen Sibylle und Marcus das Projekt weiter zum Wachsen bringe – im wahrsten Sinne des Wortes.

Dafür wünschen wir für die Zukunft viel Glück, gutes Gelingen und alles Gute!

 

Für Anregungen und Fragen kannst du Sibylle und Markus unter folgender Email-Adresse erreichen: mandalagarten@gmx.net

 

AURA-Mandala-Garten_03

 

Foto-Impressionen von der Veranstaltung: