Eine Inspiration: Vom Tilgen der Schuld

Der Meister sprach:

„Ein Urteil über jene zu fällen, weil sie ein Urteil über andere fällen, und am Ende sich selbst dafür zu verurteilen, dass man geurteilt hat – was soll das bringen? Vergib dir selbst den letzten Schritt und dann den Schritt davor und auch den allerersten, indem du von strafenden Verurteilungen einfach keinen Nutzen mehr erwartest. Sodann: Vergib immer gleich zu Anfang. Diese Haltung tilgt die Schuld aus dieser Welt.“

(dg) 

 

 

0 Kommentare zu “Eine Inspiration: Vom Tilgen der Schuld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.