Lotus-Visualisierungsmeditation

Dies ist eine angeleitete Meditation zur Entfaltung deines vollen Potentials. Wenn möglich, lege zwei Abbildungen einer Lotosblüte oder einer Seerose vor dich hin: Eines mit einer geschlossenen oder fast geschlossenen Knospe und eines mit einer voll entfalteten Blüte. Wenn du kein Bild hast, kannst du diese Meditation auch rein mit deiner Vorstellung und mit Visualisierung üben.

Überprüfe zunächst deine Sitzhaltung. Schau, ob du bequem sitzt. Gehe noch einmal kurz mit deiner Achtsamkeit durch deinen Körper hindurch und entspanne alle Körperteile, die du nicht brauchst, um aufrecht zu sitzen. Entspanne Füße, Beine, Bauch, Brustkorb, unteren und oberen Rücken, die Hände, Arme, Schultern, Unterkiefer, Kiefergelenke, Wangen, Augen, Stirn. Richte die Wirbelsäule auf, lasse den Kopf Richtung Decke wachsen. So wie der Lotos ganz gerade nach oben zum Licht strebt.

Einen Moment Stille.

Die geschlossene bzw. leicht geöffnete Lotosknospe – Symbol für das unentfaltete Potential

Öffne jetzt sanft die Augen und schaue dir das Lotosbild an. Schaue dir das Bild an und lasse es erst einmal absichtslos auf dich wirken. Nimm dabei achtsam wahr, welche Art von Empfindung und Assoziation dabei aufkommt. Wie fühlt sich das an?

Du kannst das Bild anschauen, so wie du Tratak gewöhnt bist, falls du diese Tratak-Technik kennst. Das heißt, du schaust das Bild mit einem ruhigen, weichen Blick, ohne zu blinzeln, an.

Dann schließe sanft die Augen. Visualisiere weiter diesen Lotos mit der Knospe und schau, welche Empfindung, welche Eigenschaft, welche Qualität, die dem Lotos zugeschrieben wird – wie Reinheit, Schönheit, Unberührtheit, höchste Verwirklichung – dich jetzt am meisten berührt oder vielleicht ganz spontan kommt. Und jetzt stelle dir vor, diese halb geöffnete Lotosblüte öffnet sich jetzt weiter, Blüte für Blute und entfaltet diese Qualitäten, die du besonders wahrgenommen hast oder in dir wahrnimmst. Diese Qualitäten sind in dir vorhanden, so wie die Knospe, die noch geschlossen ist.

Einige Minuten Stille.

Die offene voll erblühte Lotosblüte – Symbol für das Entfalten des Potentials

Öffne langsam wieder die Augen und schaue dir jetzt das zweite Bild mit dem voll erblühten Lotos an. Fixiere es mit einem weichen Blick, so, als würdest du durch die Blute hindurch ins Unendliche schauen.

Schaue nach Möglichkeit bewegungslos darauf, ohne zu blinzeln, solange es für die Augen angenehm bleibt und lasse wieder das Bild für sich sprechen. Spure einfach hin. Wie fühlt sich das an? Was macht es mit mir?

Was bewirkt es in mir? Jetzt schließe sanft die Augen. Visualisiere weiter diesen voll erblühten Lotos und spure die eine Lotos-Eigenschaft, die du besonders jetzt fühlen kannst immer starker und starker in dir werden – zum Beispiel Reinheit, Unberührtheit, Makellosigkeit, Schönheit, Zartheit – was immer es für dich jetzt besonders symbolisiert. Spüre, wie diese Qualität sich mehr und mehr entfaltet, immer strahlender, immer heller wird, sich in dir und in deinem Leben ausdrucken will und kann.

Jetzt nimm dich selbst, deinen Körper, wahr wie eine Lotosblüte. Du bist diese Lotosblüte, in der sich alles entfaltet, in der alles vorhanden ist. Schönheit, Reinheit, Stille, höchster Frieden, höchste Entfaltung.

Spüre, wie du dich öffnest und dein ganzes Potential sich entfaltet. Spüre wie du weit und strahlend wirst und die Blütenblätter in alle Richtungen ausstrahlen. Du wächst dem Unendlichen entgegen.

Stille.

Alle Seminare mit Swami Nirgunananda im Überblick →– 

Swami Nirgunananda ist Yoga Vidya Acharya. Sie leitet das Yoga Vidya „Shivalaya“-Retreatzentrum. Durch intensive eigene Praxis strahlt sie eine starke spirituelle Kraft aus. So kannst du in der Meditation besonders tief gehen. In Seminaren, Aus- und Weiterbildungen vermittelt sie ganzheitliche Spiritualität und Wissen lebendig, klar und alltagsbezogen.

 

Dieser Artikel ist erschienen im Yoga Vidya Journal – Ausgabe Nr. 36.

0 Kommentare zu “Lotus-Visualisierungsmeditation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.