Du bist, was du isst! – Kochen wie die Yogis

Obwohl sie auf den ersten Blick für unser westliches Verständnis wohl kaum in Verbindung mit der Yoga Praxis zu bringen ist, zählt die richtige Ernährung zu den fünf tragenden Säulen des Hatha Yoga. Die jahrtausende alte Disziplin ist nun aber gerade deswegen so erfolgreich, weil sie einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt, wobei der Mensch in all seinen Aspekten und Lebensbereichen einbezogen wird. Alles was wir zu uns nehmen, wird ein Teil von uns und hat Auswirkungen auf unseren gesamten Organismus. Schon der Volksmund weiß Du bist, was du isst!“, was eine gesunde und vor allem bewusste Ernährung unverzichtbar macht. In Indien wissen die Yogis schon lange, dass die Reinheit des Geistes auch von der Reinheit der Nahrungsmittel abhängt. Hierzulande, wo es alles im Überfluss gibt und sich nur der geringere Teil der Bevölkerung länger über das Essen Gedanken macht als von der Hähnchenbude bis zum nächsten McDonalds, ist die bewusste Nahrungsaufnahme erst allmählig wieder auf dem Vormarsch. Durch eine richtige Ernährung, die Körper und Geist stärkt, können wir Krankheiten vorbeugen oder am Fortschreiten hindern und unsere Lebensqualität spürbar verbessern!

Im Yoga wird eine vegetarische Ernährung mit vollwertigen und natürlichen Lebensmitteln empfohlen. Nach yogischen Prinzipien zählen Fleisch und Fisch zu sogenannter tamasiger Nahrung, die dem Körper Energie entzieht und den Verstand träge macht. Zudem gehört es zur generellen Lebenseinstellung der Yogis gewaltfrei zu leben, was auch die Gewaltlosigkeit gegenüber Tieren einschließt. Neben der Einteilung der Nahrungsmittel ihrer Eigenschaften entsprechend (tamasig, rajasig, sattwig) geben die Yogis keine allgemein gültigen Ernährungsempfehlungen, denn kein Organismus gleicht dem anderen und unsere Bedürfnisse ändern sich je nach Jahreszeit, Alter, Gesundheitszustand und Lebensstil. Es gilt für jeden selbst herauszufinden, welche Nahrung man bevorzugt.

Was sich zunächst vielleicht neu und kompliziert anhört, ist schon lange kein Geheimnis mehr und schnell zu erlernen. Dazu bietet Yoga Vidya regelmäßig Kochkurse an, wie bspw. das Seminar „Yogische Bio-Ernährung“ vom 15.-17.4.11. Hier lernst du alle wesentlichen Prinzipien und theoretischen Grundlagen vollwertiger Ernährung. Natürlich wirst du auch gleich selbst unter fachkundiger Anleitung einer Ernährungsberaterin den Kochlöffel schwingen und verschiedene Gerichte zubereiten. Erstaunlich wie köstlich vollwertige, vegetarische und gesunde Küche sein kann!

Na dann: Guten Appetit!

Anne R.

Du hast Interesse an weiteren Kochkursen?

Vegetarisch Leben
Vegetarisch Leben

1 Kommentar zu “Du bist, was du isst! – Kochen wie die Yogis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.