Präventionskurs mit Glücksfaktor: Mantrayoga & Meditation

Die Gesundheitsprävention mit Yoga hat sich in Deutschland etabliert. Im Rahmen der Prävention übernehmen Krankenkassen teilweise oder ganz die Kosten für einen oder mehrere Yogakurse pro Jahr. Die dafür notwendige Zertifizierung von Yogakursen und Kursleitenden folgt dabei genau festgelegten Regeln. Dabei hatten die zertifizierten Yogakurse zumeist einen Schwerpunkt auf die reine Hatha Yoga Praxis in ihrer physischen Ausführung.

Doch glücklicherweise jetzt gibt es einen zertifizierten Hatha Yoga Kurs, der Mantrayoga und Meditation in den Mittelpunkt stellt. Was das mit Glück zu tun hat? Das erfährst du weiter unten im Artikel.

Hatha Yoga in der Prävention

Die allgemeine Anerkennung von Yoga in der Gesellschaft hat sich in den letzten Jahrzehnten signifikant gesteigert. Immer mehr Menschen ist Yoga als anerkannte Maßnahme zu körperlicher, emotionaler und psychischer Stressreduktion bekannt. Yoga kann dem Immunsystem helfen, die natürliche Arbeit der Organe unterstützen, eine Harmonisierung der Herzfrequenz und des Blutkreislaufes intensivieren sowie die Muskulatur gezielt trainieren. Dies alles sind ganz hervorragende Wirkungen des jahrtausendealten Yoga.

Doch Yoga ist nur schwer auf seine vielfältigen physischen Aspekte zu reduzieren. Denn Yoga ist wohl immer eine ganzheitliche Erfahrung, in der Übende die Einheit von Körper, Geist, Seele und Welt erleben können. Dieses Erfahrungspotenzial ist natürlich auch in einer sehr physischen Ausführung von Yoga existent, nur richten wir den Geist explizit nicht allzu sehr darauf aus. Der Geist wird eher auf die Körperwahrnehmung und nicht auf die Reflexion von geistig-emotionalen oder sozial-menschlichen Themen ausgerichtet.

Hatha Yoga und Mantrayoga – eine hervorragende Verbindung

Dabei ist es so, dass jede Asana bestimmte Themen auf geistig-emotionaler Ebene mitbringt, so wie auch jedes Mantra ein bestimmtes Themenpotenzial eröffnen kann.

Machen wir uns dies an einem Beispiel bewusst: Shirshasana – der Kopfstand – stellt im wahrsten Sinne des Wortes die Welt auf den Kopf. Er kann helfen zu erfahren, dass wir sicher im Gleichgewicht bleiben können, auch wenn unsere Welt kopfsteht. So kann die Praxis von Shirshasana zu einer Verstärkung des eigenen Mutes und des Selbstvertrauens führen. Bestimmt kann der Kopfstand auch noch andere Wirkungen haben und in anderen Kontexten auftauchen, doch einigen wir uns in diesem Fall auf dieses Beispiel.

In einer Mantrayogastunde können wir nun den oben beschriebenen Effekt des Kopfstandes durch den Einsatz eines zum Kontext passenden Mantras verstärken und bewusst machen. Wir könnten zum Beispiel ein Shiva-Mantra rezitieren, das in besonderem Maße die Energie für kraftvolle Transformation bereitstellen kann.

Die Energien und Wirkungen der Asanas können so auf körperlicher, geistiger sowie emotionaler Ebene mit den spezifischen Energien und Wirkungen der verschiedenen Mantras in Resonanz gehen. So kann ein rundum ganzheitliches Erlebnis entstehen, dass tief und umfassend berührt und nur schwer in Worte zu fassen ist.

Mantrayoga wie es bei Yoga Vidya gelehrt wird

So ist es auf jeden Fall in dem Mantrayoga, welches bei Yoga Vidya auch in der Mantrayogaausbildung gelehrt wird. Diese Art Mantrayoga zu unterrichten, geht maßgeblich auf die Arbeit von Sundaram zurück. Sundaram konzipierte auch die Mantrayoga Intensivwoche im Rahmen der Mantrayogaausbildung bei Yoga Vidya zusammen mit Katyayani. Die Mantrayoga Ausbildung gibt es in ihrer Form bei Yoga Vidya seit 2014 und sie ist wohl einzigartig in Europa.

Wenn du mehr über die Mantrayoga Ausbildung erfahren möchtest, ließ gerne diesen ausführlichen Erfahrungsbericht zur Mantrayoga Intensivwoche.

Das Glück der Meditation

Doch wozu machen wir das alles eigentlich? Was ist das übergeordnete Ziel von Hatha Yoga? Man könnte sagen, dass Hatha Yoga zum Ziel hat, den physischen Körper und auch die Gedanken für die Stille und Ruhe der Meditation vorzubereiten. Denn im Anschluss an eine Yogastunde fällt es vielen von uns leichter, in Stille zu verweilen. Und was passiert, wenn wir in Stille verweilen und die Gedanken wie in einem ruhenden See absinken können? Ja – wir haben die Möglichkeit, das wahre Selbst – Ananda – zu erfahren. Ananda – eine übermäßig große Freude, die über das reguläre Alltagsbewusstsein hinausgeht. Und welches Glück könnte wohl größer sein? Schreib gerne dazu in die Kommentare!

Präventionskurs verbindet Hatha Yoga mit Mantrayoga und Meditation

In dem neuen Präventionskurs verbinden sich nun Hatha Yoga mit Mantrayoga und Meditation. Dabei geht es in jedem der 8 Kurstermine schwerpunktmäßig um ein Mantra, um einen bestimmten göttlichen Aspekt – ein Lebensthema, das in den verschiedenen Asanas erlebbar wird. So kann auch die Komplexität der Mantras erfahren werden, die häufig nicht auf nur einen bestimmten Aspekt reduziert werden können. Tragen sie doch alle das gesamte Potenzial zu Ananda in sich!

Daher schließt auch jede Praxis mit einer Meditation auf das Mantra der jeweiligen Übungsstunde. Sodass alle Übenden die Möglichkeit haben, wirklich tief mit dem Mantra einzutauchen und Ananda – die große Freude – als Glück zu erfahren.

Zum Mantrayoga- und Meditationskurs anmelden →

Yoga Vidya Innovationspreis 2020

Das Grundkonzept dieses Präventionskurses geht auf Martin Rector zurück, der sich dafür einsetzt, dass auch Angebote zur Meditation von den Krankenkassen als Angebote zur Stressbewältigung und Entspannung anerkannt werden. Dafür ist Martin Rector 2020 auch von Yoga Vidya mit dem 1. Preis für Innovation und Nachhaltigkeit ausgezeichnet worden.

pranavi

Über Pranavi

Pranavi Deventer ist Yoga Lehrerin (BYV), Yin Yoga Lehrerin, Yogatherapeutin, spirituelle Lebensberaterin, Meditationskursleiterin und Mantra Yoga Lehrerin. Für sie ist Achtsamkeit in der Praxis sehr wichtig und die Verknüpfung mit den individuellen Lebensthemen, um die Yoga Praxis auch über die Matte hinaus lebendig sein zu lassen. Pranavi praktiziert Yoga und Meditation täglich seit 2012 und lebte im Jahr 2019 auch als Sevaka bei Yoga Vidya in Bad Meinberg. Seitdem lebt und arbeitet sie als Yogalehrerin mit einem Schwerpunkt auf Mantra Yoga und Meditation. Ihre Unterrichtsweise ist persönlich, ermutigend und immer auf Augenhöhe.

1 Kommentar zu “Präventionskurs mit Glücksfaktor: Mantrayoga & Meditation

  1. Liebe Pranavi, vielen Dank für diesen wunderbaren Blog-Beitrag!
    Auch meine eigene tägliche Praxis sind Mantrayoga und Meditation. Mit dem Konzept zum Präventionskurs „Meditation & MantraYoga“ möchte ich einfach nur ein wenig der vielfältigen und beglückenden Erfahrungen zurückgeben, die ich durch Yoga und mit Yoga-Vidya machen durfte 🙂 Euch allen wünsche ich eine gute Zeit, Hari OM und LG Gangaptra Martin Rector

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.