Veganes Auberginen Curry Rezept

Ein scharfes Veganes Auberginen Curry in Erdnuss-Kokosnuss Soße, einfach, gesund und schnell zubereitet. Dieses geschmacksintensive, aber einfache Gemüsecurry ist immer ein Favorit, auch für nicht Vegetarier. Die Gewürze sind perfekt ausbalanciert, um allen ein köstliches Ergebnis zu liefern.

Zutaten für ein veganes Auberginen Curry

Durch die Erdnüsse ein etwas schwereres Gericht, welches besser am Mittag als am Abend gegessen werden sollte. Passend dazu Basmatireis und ein Gurken Raita. Wenn du keine Auberginen magst, versuche es doch mal mit Zucchini. Achte auf die verschiedenen Garzeiten, wenn du sie verwendest, damit die Zucchini noch einen festen Biss hat und nicht zerkocht wird.

  • 2 EL Öl
  • 2-3 Auberginen
  • 2 TL Kreuzkümmelsamen
  • 2 EL Ingwer (gerieben)
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Chili
  • 1,5 TL Salz
  • 4 Tomaten (püriert)
  • 1 Tasse Soja Joghurt
  • Frischer Koriander (optional)
Auberginen Curry leicht gemacht

Auberginen Curry selbstgemacht

  1. In einer großen Pfanne das Öl erhitzen und die Kreuzkümmelsamen kurz anbraten. Jetzt den Ingwer mit dazu geben und goldbraun anbraten.
  2. Auf kleiner Flamme Kurkuma, Chili und das Salz dazugeben. Alles zusammen anbraten, bis die Gewürze aromatisch anfangen zu duften.
  3. Füge das Tomatenpüree dazu und koche es so lange, bis sich das Öl anfängt zu trennen.
  4. Den Joghurt dazugeben und weiterkochen.
  5. Jetzt die Masala Paste dazugeben und gut umrühren.
  6. Die Auberginen und 1-2 Tassen Wasser dazugeben und gut umrühren.
  7. Mit geschlossenem Deckel so lange kochen, bis die Auberginen weich sind.
  8. Die Konsistenz des Currys entspricht der Wassermenge, die du zufügst.
  9. Mit frischem Koriander dekorieren und sofort servieren.

Masala Paste selbstgemacht

Die Herstellung der Masala Paste ist sehr einfach und bedarf nur weniger Zutaten und einen Mörser oder Mixer.

  • 4 EL Erdnüsse
  • 2 EL Koriandersamen
  • 1 EL Kreuzkümmelsamen
  • 2 EL Sesamsamen
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 0,5 TL Bockshornkleesamen
  • 2 EL getrocknete Kokosnuss
  • 1 TL Chilipulver
  • 0,5 TL Kurkuma
  • Prise Hing
  • 0,5 TL Garam Masala
  • 1 TL Salz

Schritt 1

Die Erdnüsse in einer Pfanne rösten, bis sie knusprig sind. Koriander, Kreuzkümmel, Sesam, Fenchel, Bockshornklee und die Kokosnuss hinzufügen und auf kleiner Flamme rösten, bis die Gewürze anfangen zu duften. Alles vollständig abkühlen lassen und in den Mixer geben.

Schritt 2

Chilipulver, Kurkuma, Garam Masala, Hing und das Salz hinzufügen. Ohne Zugabe von Wasser zusammen mit den anderen Gewürzen zu einem feinen Pulver mixen.

Curry Pulver fein gemahlen

Guten Appetit!


Weitere Information:


Über den Autor

Dirk Jensen ist Yoga Personal Trainer, Ayurveda Gesundheits- und Verjüngungsberater, Panchakarma Therapeut und Yoga Therapie Experte.

In seiner Tätigkeit als ganzheitlicher Coach, hilft er Menschen, bei all ihren privaten, beruflichen und sportlichen Zielen Höchstleistung zu erreichen.

Seit 1998 praktiziert er Raja Yoga und lebt seit 2019 im Yoga-Vidya Ashram Bad-Meinberg.

Andere Beiträge des Autors hier klicken
Fragen, Meinungen & Kritik: dirk.jensen@yoga-vidya.de


0 Kommentare zu “Veganes Auberginen Curry Rezept

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.