Von Frankfurt in die europäische Yogahauptstadt

Neues aus der Yogastadt – Artikel über Christoph Harrach aus dem Bad Meinberger Stadtanzeiger:

Die Themenreihe „Yoga und Mehr“ portraitiert Menschen, die aufgrund ihres Interesses an Yoga nach Bad Meinberg gezogen sind. Christoph Harrach zog im Sommer 2012 mit seiner Frau und zwei Kindern von Frankfurt am Main nach Bad Meinberg. Der Diplombetriebswirt und Yogalehrer arbeitet als national bekannter Trendforscher für die Themen Gesundheit und Nachhaltigkeit.

Als Initiator des Netzwerkes Yogastadt „Bad Meinberg“ engagiert er sich mit anderen Menschen für eine nachhaltige Stadtentwicklung.

1. Yoga bedeutet für mich…

… ein verantwortungsvolles selbstbestimmtes Leben zu führen mit Rücksichtnahme auf Mitmenschen, Tiere und Umwelt.
… Motor für meine Persönlichkeitsentwicklung
… Kraftquelle und Inspiration für meine Arbeit.

2. Ich schätze an Bad Meinberg…

… die Offenheit und Freundlichkeit der Menschen.
… die gute Luft, die Stille und die intakte Natur.
… die Möglichkeiten, am besten Yoga-Kulturprogramm außerhalb von Indien teilzunehmen.

3. Welche Rolle spielt Yoga für die Stadtentwicklung?

Bad Meinberg ist in der europäischen und deutschen Yoga-Community sehr bekannt und besitzt damit ein Alleinstellungsmerkmal. Mittlerweile sind über 50 Prozent der Touristen in Bad Meinberg wegen Yoga hier. Es gibt erste positive Auswirkungen auf die lokale Wirtschaft, z.B. indem Gastronomen und Einzelhändler ein entsprechendes
Angebot machen. Die wachsende Yoga-Gemeinschaft im Ort kann zu einem Magneten für weitere Neubürger werden. In einer Region, die vom demografischen Wandel stark betroffen ist, bedeutet jeder Neubürger eine Sicherung von Infrastruktur und Zukunft. Yoga-Praktizierende sind häufig Pioniere im Bereich alternative Gesundheit und ökologischen Produkten. Wenn sich mehr Menschen mit diesem Hintergrund hier ansiedeln, besteht das Potenzial, die Kultur des Ortes positiv und kreativ zu gestalten.

Christioph-Harrach

0 Kommentare zu “Von Frankfurt in die europäische Yogahauptstadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.