Yoga für Männer

Nachdem in diesem Blog – und in Yoga Kreisen – so viel und oft über Yoga und Frauen geschrieben, geredet und philosophiert wird, hier mal ein kleiner und ausgleichender Hinweis für alle, die sich nicht angesprochen fühlen: Es gibt auch Yoga für Männer. Wobei man – beziehungsweise frau – sich an dieser Stelle doch nicht verkneifen kann zu sagen, dass Yoga etwas für Männer ist. Grundsätzlich. Auch, wenn heute in einschlägigen Kursen und Ausbildungen mittlerweise die weibliche Seite gut vertreten ist. Aber immerhin wurde Yoga von Männern entwickelt, von Männern praktiziert und von Männern weitergegeben, seit es Yogis gibt. Und aus weiblicher Sicht haben die strikten und klar strukturierten klassischen Hatha Yoga Stunden ganz schön viel Männliches an sich.

Ich kenne Frauen, für die der Sivananda Yoga Stil viel zu männlich ist. Ach ja: Und natürlich Männer, für die es viel zu soft, viel zu fließend und kurz gesagt, viel zu weiblich ist. Darum sind inzwischen beide davon abgekommen, Yoga zu üben. Glücklicherweise bleiben noch genug, die sich einfach gemeinsam zur männlich-strukturiert oder weiblich-fließenden Yogastunde treffen, oder die Yoga einfach so üben, wie es ihnen am besten tut. Ohne Vorschriften und Verhaltensregeln, aber mit viel eigener Intuition und gegenseitiger Inspiration.

Und wer für die eigene männliche oder weibliche Yoga Praxis neue Inspiration sucht, der findet ganz bestimmt, was er sucht. Zum Beispiel in Büchern mit den Titeln „Power Yoga für Männer – Der Krieger in dir“ oder „Yoga für den Mann“, Vorwort von Oliver Bierhoff inklusive. Selbstverständlich gibt es auch Yoga Seminare speziell für den Mann.

Worum geht es dabei? Natürlich um den inneren Krieger. Aber auch um Fragen wie, was eigentlich das Männliche ausmacht und um den männlichen Mentor jedes Mannes, um Einweihung, Aggression und neue Männlichkeit.

So steht es jedenfalls in den Männer-Yoga-Büchern geschrieben. Was nun eigentlich dran ist am Mann-Sein, dazu spare ich mir als Vertreterin der anderen Seite an dieser Stelle weitere Ausführungen. Nur noch ein Wort dazu: Bei Yoga Vidya in Bad Meinberg gibt es schon lange eine feste Männer-Gruppe. Wie, was und ob in diesen Kreisen Yoga praktiziert wird, das ist ein vor dem weiblichen Geschlecht wohl gehütetes Geheimnis.

Yoga Seminare für Männer >>

Ein Text von Dietlind Arndt.

5 Kommentare zu “Yoga für Männer

  1. angelika

    Mein Mann und ich haben unseren ersten Yogakurs gemeinsam besucht und haben seitdem nicht mehr aufgehört zu praktizieren, weil es uns beiden und unserer Ehe gut tut. Aber unsere Motivation unterscheidet sich beträchtlich. Während ich mich nach dem dritten Kurs für die zweijährige Ausbildung angemeldet habe, aus einem typisch mütterlichen Gefühl „wow, ist ja der Hammer, was man mit Yoga alles erreicht, das muß ich all den andern beibringen, die es nötig haben!“, übt mein Mann bevorzugt allein am frühen Morgen, während die Kinder am Frühstückstisch sitzen, mit einem speziell angeschafften Timer, damit er seine Fortschritte beobachten kann. Er beherrscht Kopfstand, Krähe, schiefe Ebene und alles andere perfekt, wofür er seine im Fitnessstudio gestählten Muskeln einsetzen kann, ich beeindrucke ihn mit Vorwärtsbeuge und Rad. Typisch Mann, typisch Frau eben. Aber ich werde immer kräftiger, mein Mann immer flexibler und wir genießen es, eine Gemeinsamkeit in unserer eher auf Ergänzung basierenden Ehe entdeckt zu haben.
    In die Yogastunden im hiesigen Center geht mein Mann übrigens weniger, um andere Männer zu treffen, sondern weil es dort so viele attraktive durchtrainierte Frauen gibt.
    Sein Beispiel sollte Schule machen, auch bei uns ist der Männeranteil für meinen Geschmack noch zu gering. 😉 Angelika

  2. Lieber Martin

    Nein, natürlich nicht, jedoch der Körper… einer Frau unterscheidet sich vom Körper eines Mannes.
    🙂
    Das bestreben von „Yoga für Männer “ ist auch, dass mehr Männer sich vom Yoga angesprochen fühlen. Meistens sind die Yogakurse und Seminare mit überwiegend Frauen gefüllt, was mit der Zeit ein Ungleichgewicht des Bewußtseins nach sich ziehen könnte, das würde bedeuten, die Frauen entwickelt sich spirituell schneller weiter als die Männer, das muss doch nicht sein!
    Vielleicht helfen spezielle Hatha Yoga Seminare für Männer um das Yoga in der Männerwelt noch mehr zu etablieren.

  3. Yoga hat doch nichts mit dem Geschlecht zu tun, mhm versteh das nicht so ganz
    Gruß Martin

  4. Dürfen auch Gäste (natürlich Männer) kommen??

  5. Jeden Montag, 19:00 – 21:00 Uhr im Ganesha-Raum.

    Herzlich Willkommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.