Yoga – Zitat des Tages

Lehre deine Kinder, dass sie die zukünftigen Bürger und Erben dieser Welt sind.
– Swami Sivananda –

32 Kommentare zu “Yoga – Zitat des Tages

  1. Premajyoti

    Om liebe Rafaela,
    das bin ich nicht, obwohl ich auch dunkles, langes Haar habe.
    Hihi,
    muss doch mich unbedingt anmelden…
    Om lieber Peter,
    danke das ist interessant, ich denke auch immer, wer weiß ob nicht alles gleichzeitig abläuft, Himmel, Hölle etc….
    Nur wir können es nicht wahrnehmen, es heißt ja auch das noch 90 % unseres Gehirns ungenutzt ist, obwohl die fortgeschrittenen Yogis bestimmt mehr Anteil nutzbar haben….
    Ich glaube auch, das die Menschen im Ashram Vorteile (nicht im Sinne von besser oder schlechter haben,weil sie
    sehr rein und meditativ leben können und dadurch auch eine größere Wahrnehmungsfähigkeit entwickeln.
    Om Shanti

  2. Liebe Premajyoti,

    die Na´vis (ich hatte fälschlicherweise Nafi geschrieben)
    sind (lediglich) Fantasiewesen aus dem wirtschaftlich erfolgreichsten Film aller Zeiten (Avatar – Aufbruch nach Pandora).

    Diese Na´vis lebten sehr im Einklang mit ihrer Natur.
    Für mich erschienen sie, als würden sie wie Yogis leben
    (Die kannten nur kein „OM“). In China wurde die Filmvorführung von der Regierung behindert, weil man Angst hatte, das Volk könnte sich mit den unterdrückten Na´vis identifizieren.

    Wobei ich jetzt hier daran denken musste, dass Sukadev in seinen Vorträgen immer wieder die Frage in den Raum stellte, inwieweit unsere Welt – so wie wir sie wahrnehmen – tatsächlich real ist, oder ob wir uns in einem Traum bewegen.

    Om Shanti
    Peter

  3. Liebe Premajyoti,
    DANKE 😀

    Ich fragte deshalb ob du schon angemeldet bist, weil ich vor kurzem glaubte im Forum (weiß leider nicht mehr wo!) dein Foto gesehen zu habe, da habe ich noch gedacht, du siehst anders aus als ich dich in meiner Vorstellung ausgemahlt hatte. Hast du langes dunkles Haar? Der Hintergrund des Fotos war grün. Aber vielleicht war es eine andere Premajyoti.

  4. Premajyoti

    Om
    DANKE Dir,
    wünsche Dir auch ein schönnnnnnnnes Wochenende.
    😀

  5. Premajyoti

    Om
    nein ich muss gestehen noch nicht
    😉
    ….
    Om

  6. Om liebe Premajyoti,
    bist du nicht schon angemeldet, ich dachte ich schon Kommentare von dir gelesen?

    Ich wünsche dir… ein schÖnes Wochenende.
    OM

  7. Premajyoti

    Om
    mir ging es auch so, ich sah in jungen Jahren ein Bild von Yogananda
    und war ergriffen von seiner Schönheit und dann las ich das Buch
    und dann ging es immer weiter…
    🙂

  8. 🙂
    ich kenne fast unzählige die mit diesem Buch zum Yoga gekommen sind. Mich hat damals das Buch sehr ergriffen.
    OM

  9. Premajyoti

    Om
    empfehle das weltbekannte Buch von ParamahansaYogananda,
    Die Autobiografie eines Yogi.
    In einer der letzten Kapitel,
    wird schön erklärt, wie ihm sein verstorbener Guru erscheint
    und ihm von den höheren Welten/Planeten erzählt,
    wunderschön beschrieben.
    Am Anfang ist das Buch etwas langatmig und zur Mitte und Ende hin,
    wird es immer herzergreifender.
    OM

  10. Premajyoti

    Om lieber Peter,
    danke das du mich als Freund einlädst.
    ich muss mich noch anmelden,
    werde das bald machen.
    Eigentlich wollte ich nie in ein Forum,
    aber wenn man mich so nett einlädt…
    Om Shanti

  11. Ja, wir machen ja als Seele alle Erfahrungen durch die die Seele erfahren möchte, in vielen Leben.

    Ich habe manchmal die Vorstellung, dass höhere Wesen von anderen Planeten auf uns Menschen herunterschauen und uns als einen großen Armeisenhaufen betrachten.

  12. Ich hatte mal irgendwo hier im Forum gelesen,
    dass Menschen bei einer Rückführung in einer uns nicht bekannten Sprache gesprochen hatten.
    Seelen könnten danach zwischen den Welten wechseln.
    Soweit ich weiß, hatte auch Sukadev einmal
    von anderen Welten gesprochen.
    Ich hatte danach meine Sichtweise angepasst.

    Om Shanti
    Peter

  13. Ja, das ganze Universum ist so unbeschreiblich perfekt

    Mit Mysterium meinte ich, wir kommen aus/von Gott, aber dann wäre Gott…etwas, das dann auch aus etwas kommen müsste! Eigentlich gibt es keine zwei, Gott und Mensch… Und wenn es nur Gott gibt, müsste eigentlich Gott auch aus etwas kommen, das ist das Mysterium.

  14. Hallo Premajyoti,

    gibt es Dich auch im Forum?
    Möchte Dich als Freund einladen.

    Om Shanti
    Peter

  15. Om liebe Rafaela,

    für mich ist das ganz folgerichtig und logisch.
    Schließlich hat Gott seinen Lebenshauch ins ganze All geschickt. Daher ist er ja auch All-Gegenwärtig.
    Die Existenz anderer nach Gott geschaffenen Wesen mit einem freien Willen ist für mich nur logisch.
    Wo und wie immer Leben entstehen kann, so entsteht es.
    Und wo immer sich Wesen weiter entwickeln können,
    so geschieht es.
    Das ist der göttliche Wille.
    Unvorstellbar für mich, dass Gott das ganze All mit all seinen Sonnen und Planeten geschaffen hat und dann soll er gewollt haben, dass nur auf der Erde intelligentes Leben entstehen soll.
    Wie Gott alles erschaffen hat, steht zum Beispiel in der Bibel. Im Fernsehen hat zwar mal ein Professor Haber erklärt, wie folgerichtig Leben überall entstehen kann durch Fotosynthese. Auf dieses Experiment hatte mir einmal ein Pfarrer entgegnet: „na und, der liebe Gott hat nur die gleichen Zutaten genommen, die der Professor Haber auch genommen hat.“

    Om Shanti
    Peter

  16. Om, lieber Peter
    so wie ich es gelesen und gehört habe, gibt es unzählige Planeten im Universum die bewohnt sind von Wesen, die weitaus höher entwickelt sind als wir. Das ganze Universum ist für mich ein großes Mysterium.

    Om Shanti
    Rafaela

  17. Liebe Rafela, liebe Pramjyoti,

    „Was wir Menschen brauchen um Erfahrungen zu machen, ist die Dualität, so dass wir erkennen und verwirklichen wer wir wirklich sind. Die Dualität lenkt die kleine Erde. Wie es auf den anderen bewohnten Planeten aussieht weiß ich nicht.“

    Ich denke, Dualität entsteht durch die/eine Menschwerdung.
    Und ohne Dualität wird es mutmaßlich keine Menschheit geben – egal auf welchem Planeten.
    Streben dieser menschlichen Seelen wird sein, wieder zur Einheit zu kommen. Warum sollte Göttliches auf unterschiedlichen Planeten unterschiedlich aussehen?

    Om Shanti
    Peter

  18. Premajyoti

    Om

    schön das es Dich gibt………….

    😀
    Liebe Grüße an unsere
    kleine Yoga-Vidya-Sonne

  19. Ooom
    hihi!

    Das tut die Sonne, daher kommt sie Gott so gleich. Die S o n n e schenkt uns Leben, und alles was wir hier auf dieser Erde brauchen. Genau, das sollten wir jeden Tag wertschätzen, und die Liebe, Segen und Gnade der Meister.

    Es heißt ja, so erzähltes auch Sukadev uns, dass wir alle schon als Mutter, Vater, Freund, Geliebter, Schwetser usw. verbunden waren. Das verstehe ich sehr gut, da überall die Einheit, das Einsein ist.

    Om namah Shivaya 😀

  20. Premajyoti

    OMMMMMM
    liebe Rafaela,
    Danke Dir,
    😀
    mir hat dieser Satz vor Jahren einmal sehr geholfen,
    dieses mein Leben
    wirklich jeden Tag wertzschätzen und mich fest daran zu halten und wirklich die Gnade dieses einen Lebens zu erfahren.Wer weiß wann und wo und wie wir uns einmal wiederbegegnen,
    yuuh, jetzt sind wir erstmal hier…..

    Möge die Sonne immer wohlwollend auf uns alle herabschauen.
    Om namah shivaya

  21. Schönen sonnigen Tag liebe Premajyoti, lieber Peter,

    eigentlich ist Gott in unserem Herzen, dann ist Gott überall.
    Was wir Menschen brauchen um Erfahrungen zu machen, ist die Dualität, so dass wir erkennen und verwirklichen wer wir wirklich sind. Die Dualität lenkt die kleine Erde. Wie es auf den anderen bewohnten Planeten aussieht weiß ich nicht.

    Ja, liebe Premajyoti, so habe ich es auch von Sukadev gelernt, die menschliche Geburt ist das wertvollste, der einzige Weg zurück zu Gott (Selbstverwirklichung).

    Die Sonne ist oder kommt in diesem Universum Gott am nächsten, daher wird in vielen Urvölker die Sonne als Gott verehrt. Außer wir haben unser Geburtsrecht wieder erlangt, die Gottesverwirklichung dann sind wir Gott, reines Sein 😀

  22. Premajyoti

    Om lieber Peter,

    sorry, ich wusste garnicht, was ein Nafi ist?!
    Ich hatte mich nur auf die Aussage
    …..Man wird ja sowieso wieder geboren.
    Dürfte also eigentlich keine Rolle spielen, oder?….
    bezogen.
    Aber ich werde mich jetzt mal schlauen machen über die Nafissssss.
    Schöne Grüße
    Premajyoti
    Om
    🙂

  23. Liebe Premajyoti,

    einen Nafi würde ich als Menschliches Wesen bezeichnen.

    Nur weil der blau ist und auf einem anderen Planeten lebt, so soll er nicht menschlich sein?

    Gott ist überall (im All) – nicht nur hier auf dieser kleinen Erde.

    Om Shanti

    Peter

  24. Premajyoti

    Om liebe Rafaela,
    Om lieber Peter,

    wünsche Euch einen sonnigen
    🙂
    Morgen.

    Shanti

  25. Premajyoti

    Om lieber Peter,

    ich habe mal von einem indischen Meister gelesen,
    das menschliche Leben ist sehr wertvoll und hoch anzuschätzen,
    denn nur in einem menschlichen Leben können wir uns so weiterentwickeln.
    OM Shanti

  26. Ich denke, wenn die Selbstverwirklichung schnell kommt dann reichen 30 Jahre.
    Was wäre dir lieber, ein paar mal wiedergeboren zu werden, oder gleich an einem Stück die Erfahrungen sammeln die notwendig sind für die Selbstverwirklichung?

  27. Aber so ein Nafi wird nur so ungefähr 30 Jahre alt.

    Ist das eigentlich egal, wie alt man wird?

    Man wird ja sowieso wieder geboren.

    Dürfte also eigentlich keine Rolle spielen, oder?

  28. ….dazu paßt das, was ich grad eben gelesen habe: „Weltmeeren droht Massensterben“

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,769558,00.html

    Furchtbar traurig!

  29. Sei jetzt ein Nafi.
    Ich möchte in das Unendliche eingehen.

  30. Ich wollte eigentlich im nächsten Leben als Nafi nach Pandora. Kommt jemand mit?

  31. JA! Und den Eltern sollte bewußtsein, dass sie wieder auf die Erde zurück kommen bei der Wiedergeburt, und dann die Welt so vorfinden wie sie hinterlassen wurde.

  32. Lehre die Eltern,
    dass sie die Erde einmal
    ihren Kindern übergeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.