Zucchini Nudeln

Nudeln ohne Kochen und mit kaum Kohlenhydraten? Zucchini Nudeln machen es möglich, denn sie bestehen tatsächlich zu 100% aus Zucchini. 

Ich zeige dir, wie die Zubereitung von Zucchini Nudeln perfekt gelingt und welche Soße dazu am besten schmeckt.

Zucchini Nudeln können eine normale Pasta zwar nicht ersetzen, sind aber eine gesunde und leckere Alternative. Zucchini Nudeln, auch Zucchinispaghetti genannt, sind vegan und enthalten so gut wie keine Kohlenhydrate.

Zucchini Nudeln haben mit der herkömmlichen Pasta aus Hartweizengrieß außer der Form nichts gemeinsam. Zudels, auch gerne Zoodles genannt, sind aus Zucchini geschnittene, gesunde und kohlenhydratarme Gemüsenudeln – frisch und lecker.

Die Zucchini gehört zur Familie der Kürbisgewächse und stammt ursprünglich aus Südeuropa. Die Früchte sehen der Gurke ähnlich und können bis zu fünf Kilogramm schwer werden.

Die Zucchini ist ein mediterranes Sommergemüse.

Wichtig bei den Zucchini Nudeln ist die Form. Dafür brauchst du einen speziellen Spiralschneider oder einen einfachen Handschäler (Julienneschneider). Für kleine Mengen, also max. 2 Personen, reicht ein Julienneschneider. Bei größeren Mengen empfehle ich dir ein richtiges Standgerät , z. B. der Spiralschneider von Lurch. Alternativ kannst du auch einen Sparschäler verwenden und damit breitere Zucchini Nudeln, ähnlich wie Bandnudeln produzieren.

Passende Küchengeräte

  • Spiralschneider
  • Julienneschneider
  • Sparschäler

So gelingen Zucchini Nudeln perfekt

Die Zucchini Nudeln entweder kurz in kochendem Salzwasser blanchieren und vor der Weiterverwendung gut abtropfen lassen oder gleich in der Soße mit erhitzen. Die Nudeln können auch roh mit den verschiedenen Soßen gegessen werden. Wem die Zucchini Nudeln nicht sättigend genug sind, kann man auch echte darunter mischen.

ACHTUNG: Schmeckt das Fruchtfleisch der Zucchini bitter, sollte man vom Verzehr auf jeden Fall absehen. Die darin enthaltenen Bitterstoffe können schwere gesundheitliche Beeinträchtigungen nach sich ziehen.

Einfaches Grundrezept

Die Zucchini waschen und die Enden entfernen. Mit einem Spiralschneider feine oder dicke Spaghetti schneiden. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und ca. 3 Minuten unter Wenden bissfest dünsten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Welche Soßen schmecken zu Zucchini Nnudeln?

Zucchini Nudeln schmecken nicht nur pur, mit etwas Salz und Pfeffer, sondern lassen sich wie jedes andere Nudelgericht mit verschiedenen Soßen geschmacklich aufpimpen.

Zudels in Tomatensoße

  • 1 Tasse frische Tomaten
  • 1/2 Tasse getrocknete Tomaten
  • 2 Datteln
  • 1 Knoblauchzehe (optional – Information hier)
  • 2 EL Basilikum (frisch oder getrocknet)
  • 1 TL Olivenöl
  • ½ Tasse Oliven (optional)
  • Salz und Pfeffer

Alle Zutaten im Mixer zu einer cremigen Soße mixen. Die Soße über die Spaghetti verteilen, mit etwas Olivenöl beträufeln und mit ein paar Blättern frischem Basilikum verzieren.

Zudel Alfredo

  • 1 Zucchini (geschält)
  • ½ Tasse Pinienkerne
  • Spritzer Zitronensaft
  • 5 Blätter Basilikum
  • 1 Blatt frischer Salbei (optional)
  • Salz und Pfeffer

Alle Zutaten im Mixer zu einer cremigen Soße mixen. Die Soße über die Spaghetti verteilen, mit etwas Olivenöl beträufeln.

Zudel mit Cashew Soße

Alle Zutaten im Mixer zu einer cremigen Soße mixen. Die Soße über die Spaghetti verteilen, mit etwas Olivenöl beträufeln.

Zudel mit veganer Bolognese

  • 1 Tasse Walnüsse (über Nacht einweichen)
  • 2 Tassen Zucchini (geschält)
  • 1 Tasse braune Champignons
  • 1 Zwiebel
  • ¼ Tasse Petersilie
  • 2 El Tamari
  • 2 EL Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer

Walnüsse in der Küchenmaschine grob hacken. Zucchini hinzufügen und in eine grobe Konsistenz (kein Mus) kurz mixen. Restliche Zutaten hinzufügen und langsam einarbeiten.

Zudel mit Dill Dressing

  • 2 Avocado
  • 2 – 3 EL Limettensaft
  • 5 Tomaten
  • 1/2 Hand voll Dill
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 EL Apfelessig
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 Prise Chilipulver
  • Salz und Pfeffer

Die Avocados halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch in Würfeln schneiden. Mit dem Limettensaft beträufeln. Die Tomaten waschen, halbieren und klein würfeln. Den Dill ebenfalls waschen und fein hacken.

Die Zucchinispaghetti mit den Avocadowürfeln, den Tomaten und dem Dill vermengen. Das Öl, den Essig und die Sojasauce unter das Gemüse mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alles in einer Schüssel mit den Zucchinispaghetti vermengen und servieren.

Zudels mit Avocado-Basilikum-Pesto

Die Avocados halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch herausnehmen. Mit allen anderen Zutaten im Mixer zu einer feinen Creme verarbeiten.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Bon Appétit


Weitere Infos


Über den Autor

Dirk Jensen ist Yoga Personal Trainer, Ayurveda Gesundheits- und Verjüngungsberater, Panchakarma Therapeut und Yoga Therapie Experte.

In seiner Tätigkeit als ganzheitlicher Coach, hilft er Menschen, bei all ihren privaten, beruflichen und sportlichen Zielen Höchstleistung zu erreichen.

Seit 1998 praktiziert er Raja Yoga und lebt seit 2019 im Yoga-Vidya Ashram Bad-Meinberg.

Andere Beiträge des Autors hier klicken
Fragen, Meinungen & Kritik: dirk.jensen@yoga-vidya.de


0 Kommentare zu “Zucchini Nudeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.