Ayurveda Tipp: Gut gekaut ist halb verdaut

Im Mund beginnt die Verdauung unserer Nahrung. Erst beim langen Einspeicheln der Nahrung werden die wichtigen Speichelenzyme produziert, um das Essen besser verdauen zu können.

Deshalb spielt das Kauen der Nahrung im Ayurveda auch eine wichtige Rolle.
Außerdem setzt gründliches Kauen viele natürliche Geschmacks- und Aromastoffe der Lebensmittel frei. So bekommt der Organismus den vollen Wert der Nahrung. Der Geschmack der Nahrung kann so noch sensibler wahrgenommen werden. Dieses steigert auch unsere Unterscheidungskraft. Das heißt, dass wir ein verbessertes Körpergefühl bekommen und intuitiver wissen, was uns wirklich gut tut. Unsere Vorlieben und Abneigungen können bewusster wahrgenommen werden.

Möchtest Du noch mehr ins Ayurveda eintauchen, dann kannst Du gerne unsere Ayurveda Ausbildungen besuchen.

0 Kommentare zu “Ayurveda Tipp: Gut gekaut ist halb verdaut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.