Ayurvedische Lebensweise während der Frühlingssaison

Nach ayurvedischen Prinzipien gibt es 6 Hauptjahreszeiten pro Jahr. Der Frühling ist eine von ihnen. In einigen Ländern gibt es nur 4 Jahreszeiten, wie in Europa, von Region zu Region finden wir also Unterschiede. Eines bleibt jedoch konstant: Die Frühlingssaison kommt immer nach der Wintersaison, überall auf der Welt. Sie liegt zwischen dem 15. März und dem 15. Mai.

Der Übergang von Winter zu Sommer

Während der Winterzeit wird der süße Geschmack in Gemüse, Obst, Kräutern usw. dominant und gleichzeitig nimmt auch das Agni (Verdauungsfeuer) zu, weshalb die Menschen während der Wintersaison mehr essen und an Gewicht zunehmen.

Auch Kapha Dosha akkumuliert sich in Form von Schleim und Trägheit  im Körper. Es zeigt jedoch keine Symptome, da es aufgrund von Kälte, wie Eis, in einem Ruhezustand bleibt. Sobald jedoch die Wintersaison vorbei ist und die Frühlingssaison startet, beginnt die Temperatur zu steigen, die Sonne wird stärker und die Kraft des Mondes lässt nach.

Daher beginnt das angesammelte Kapha der Wintersaison zu schmelzen, so wie Eis in der Hitze schmilzt. Es beginnt in den körperlichen Srotus (Kanäle) zu fließen und bei Menschen, die entweder Kapha-dominant sind oder deren Lebensstil während der Wintersaison träge war, ohne Bewegung, mit vielen Süßigkeiten und viel Schlaf, Krankheiten wie Grippe, Erkältung, Husten, Allergien etc. auszulösen.

Körperlich können auch Symptome wie Müdigkeit, Schweregefühl, Schläfrigkeit, Appetitlosigkeit und Kopfschmerzen auftreten. Daher sollte das Kapha schnell balanciert werden, bevor es sich ablagert und chronischere Krankheiten verursacht.

Für die Frühlingssaison werden im Ayurveda daher bestimmte Reinigungsverfahren erwähnt:

  1. Vamana (Therapeutisches Erbrechen)
  2. Nasya (nasale Verabreichung von Kräuteröl)
  3. Ruksha Swedana (trockener Dampf)
  4. Dhumpana (Kräuterrauch)
  5. Kawal und Gandusha (Mundgurgeln mit Kräuterabkochung)
  6. Udwartan (Trockenmassage)

Diese Behandlungsverfahren können von Person zu Person angepasst und auch Kunjal (Yogische Praxis) kann während der Frühlingssaison praktiziert werden.

Ayurveda legt großen Wert auf Lebensmittel und Lebensstil, die während der Frühlingssaison angepasst werden sollten:

  1. Kapha-balancierende Nahrungsmittel sollten während der Frühlingssaison bevorzugt, schweres, öliges und frittiertes Essen vermieden werden
  2. Die Geschmacksrichtungen bitter, scharf, adstringierend und salzig sollten vorherrschen
  3. Lebensmittel sollten leicht und trocken sein
  4. Fermentierte Lebensmittel sind im Frühling gut
  5. Wasser sollte in dieser Saison immer abgekocht und warm getrunken werden
  6. Ingwer- Zitronenwasser und Kapha-Tee sind empfohlen
  7. Ein warmes Wasserbad ist hilfreich, um Kapha auszugleichen
  8. Wärmende Gewürze, wie langer Pfeffer, schwarzer Pfeffer, Ingwer, großer und kleiner Kardamom, Muskatnuss, Nelke, Kurkuma, Fenchel, Kreuzkümmel, Bockshornklee, Asafoetida, Oregano, Thymian, Koriander usw. sollten zum Kochen von Speisen verwendet werden. Gebräuchliche Lebensmittel, die während der Frühlingssaison verzehrt werden können, sind gekochtes Getreide, gedämpftes Gemüse, Bohnen und grünes Blattgemüse, jeweils mit wärmenden Gewürzen gekocht.
  9. Regelmäßiges Yoga und Pranayama helfen auch dabei, den Körper leicht zu halten. Besonders Menschen mit Kapha-Körpertyp sollten sich für Power Yoga oder Hot Yoga entscheiden.
  10. Tagesschlaf sollte während der Frühlingssaison unbedingt vermieden werden.
  11. Fasten wird auch empfohlen.
  12. Menschen mit vielen Kapha-Symptomen, die mit Amadosha (Körpergiften) gemischt sind, sollten während der Frühlingssaison eine vollständige Panchakarma-Behandlung einplanen.
ayurveda vegan

Autor: Dr. Devendra Prasad Mishra

Dr. Devendra Prasad Mishra ist Master in der ayurvedischen Medizin und legt seine Schwerpunkte im traditionellen Ayurveda und in der westlichen Medizin. Aufgewachsen im Himalaya ist er besonders dem spirituellen Ansatz und der Naturheilkunde zugeneigt. Dr. Devendra unterrichtet weltweilt Ayurveda, Marma Therapie, Panchakarma Kuren und Phytotherpie. Außerdem leitet er eine Ayurveda Praxis in Rishikesh, die Kewalya Nature Care Society und ist seit März 2020 auch Teil des Centers of Excellence Ayurveda vegan bei Yoga Vidya, wo er dauerhaft Konsultationen und veganes Pancha Karma anbietet. Davor war er in Deutschland und Frankreich als Arzt tätig.

Siehe auch:

2 Kommentare zu “Ayurvedische Lebensweise während der Frühlingssaison

  1. Liebe Ingrid,
    es freut uns, dass dir die Kur so toll geholfen hat.
    Wir würden uns sehr freuen, dich regelmässig bei uns in Bad Meinberg begrüßen zu dürfen. Bis dahin, bleib froh und munter, ganz liebe Grüße. Sylvia

  2. Dr. Ingrid Krumeich

    Ich habe letztes Jahr eine Panchakarma Kur bei Dr. Devendra gemacht und bin total begeistert. Dieses Seminar in Bad Meinberg hat mein Leben verändert . Meine Beschwerden sind viel viel besser und ich fühlte mich so gut wie seit Jahren nicht mehr.
    Ich denke, ich mache das jetzt jedes zweite Jahr . Danke Dr. Devendra und Yoga Vidya
    auch für die tolle Unterstützung in dieser schwierigen Zeit.
    Ich genieße eure Yogastunden online.
    Bleibt gesund !
    Hari Om
    Ingrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.