Erfahrungsbericht aus der Yogalehrerausbildung, Tag 4

Grüße aus Bad Meinberg 4.Tag der 4×1 wöchigen Yogaausbildung!

Das aufstehen um 5:30Uhr macht mir nicht mehr ganz so viel aus und überhaupt geht es mir insgesamt besser. Man kann sagen ich bin angekommen. Die Gruppe hat sich gefunden, wir lachen viel im Unterricht genauso wie wir hart arbeiten und uns austauschen.

Am Anfang wurde uns gesagt, wir sollen vertrauen auf die ganzheitliche Erfahrung die hier im Hause vorhanden ist, jetzt verstehe ich das besser:
Ich bin inzwischen 4 Tage hier und weiß schon etwas mehr von dem was mir am ersten Tag noch so fremd erschien und was mich erst einmal verunsichert hat.

Es ist hilfreich, wenn man ohne Bilder und Vorstellungen hierher kommt und versucht sich zu öffnen für alles was bereits da ist.

Hier findet man Lehrer, die ganz konkret für die korrekte Ausführung der Asanas sorgen, alles wird achtsam und sorgfältig vorgeführt und in der Gruppe besprochen. Es ist immer Raum für Diskussionen und Austausch. Wir werden in der Meditation angeleitet und man zeigt uns unterschiedliche Techniken. Wir erlernen verschiedene Atemtechniken und wie wir unsere Energiezentren aktivieren können, immer wieder werden Mantras gesungen und theoretisches Wissen vermittelt. Ich bin sehr froh über diese ganzheitliche Herangehensweise, weil sie für mich genau die Richtige ist.

Die Zeit hier ist sehr intensiv, aber erfüllt mit ganz viel Herz, Freude und Wissen und neuen Erfahrungen.

Ich will damit sagen, dass ich froh bin dass ich nicht sofort aufgegeben habe, dass es sich lohnt durchzuhalten, auch wenn es mal erst nicht so einfach ist auf Familie und Milchkaffee zu verzichten.

Om Shanti,

Tina B.

Weitere Informationen über unsere Yogalehrerausbildungen findest du hier.

1 Kommentar zu “Erfahrungsbericht aus der Yogalehrerausbildung, Tag 4

  1. Super schöner Bericht ! Weiter so und liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.