Studie zu Meditation und kognitive Fähigkeiten

Wir bekommen immer wieder Anfragen von Studenten, uns an Studien zu beteiligen. Da es ein Anliegen von Yoga Vidya ist, wissenschaftliche Studien zu Yoga und Meditation zu untersützen, möchten wir euch auch auf diesem Weg bitten, euch 20 Minuten Zeit für die folgende Anfrage von Esther Weiss (Uni Heidelberg) zu nehmen:

Worum geht es genau? Es gibt Hinweise, dass Meditation die kognitive Verarbeitung im Gehirn beeinflusst. Bisher wurde das meistens nur anhand einer Leistung beobachtet und beschrieben (z.B. „Meditierende reagieren schneller.“). Interessanter sind jedoch weiterführende Fragen wie „Warum reagieren Meditierende schneller – sind sie motorisch schneller? Verarbeiten sie schneller? Sind sie weniger abgelenkt?“. Die Antworten hierauf können möglicherweise erklären, wie und wann meditative Techniken beispielsweise in Therapien unterstützend eingesetzt werden können.

In der Studie werden die Teilnehmenden deshalb gebeten, auf eigentlich einfache Aufgabe möglichst schnell zu reagieren. Dabei werden Menschen, die meditieren mit Menschen, die keine Meditationserfahrung haben, verglichen. Durch genaue Analysen erhofft sich die Studienverfasserin Erkenntnisse darüber, welcher Prozess in der Verarbeitung durch Meditationspraxis beeinflusst wird.

Für jede/n Teilnehmer/in besteht die Möglichkeit, sich nach der Auswertung aller Daten über die Ergebnisse der Studie informieren zu lassen.

Hier geht’s zur Studie von Esther Weiss. ==>

Informationen im Yoga Vidya Wiki über Studien: 

0 Kommentare zu “Studie zu Meditation und kognitive Fähigkeiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.