Gunas Highlights

Gunas und Ernährung: Sattwige, Rajasige und Tamasige Nahrung – YVS073

Veröffentlicht am 13.07.2018, 15:00 Uhr von
Play

Im Yoga bzw. Ayurveda wird alles in 3 Gunas eingeteilt, die 3 Eigenschaften, anhand derer man u.a. die Wirkung der Nahrung in ihrer Wirkung auf den Körper einteilen kann. Hierüber berichten schon die alten Schriften, wie z.B. die Bhagavad Gita. Die 3 Gunas Sattwa, Rajas und Tamas sind die drei Eigenschaften der Natur.

Hier ein paar erste Grundlagen der Einteilung von sattwiger, rajasiger und tamasiger Nahrung: Weiterlesen …


Yoga Wiki über unseren Wert

Veröffentlicht am 03.05.2018, 17:00 Uhr von

Ein weiser Pandit startete seine Rede, indem er einen Sack voll Rupis in die Luft hielt. Dabei hörten ihm 108 Schüler zu. Er fragte sie: „Wer von euch möchte diesen Sack voll Rupis haben?“ Und sofort gingen alle Hände hoch. Darauf sagte er: „Ich werde einem von euch diesen Sack geben, aber zuerst lasst mich eins tun.“ Er schmiss den Sack mit aller Kraft auf den Boden, hob ihn wieder auf und fragte darauf: „Möchte ihn immer noch jemand haben?“ Und alle Hände blieben oben. Er lachte und sagte: „Ok, und was ist, wenn ich jetzt das hier tue?“

Weiterlesen …


Yoga Wiki über Erfahrungen und die Gunas

Veröffentlicht am 22.12.2016, 17:00 Uhr von

Wie kann es sein, dass ein und dieselbe Erfahrung einer gleichen Person mal auf die eine oder andere Art und Weise empfunden oder, besser gesagt, erfahren wird?

Angenommen du gehst du gehst eine Straße entlang und siehst 20 Euro auf dem Boden liegen. In einem Fall greifst du sofort danach, steckst das Geld ein und gehst mit leicht schlechtem Gewissen weiter. In einem anderen Fall siehst du den Geldschein liegen, hebst ihn auf und fragst dich zunächst, wem wohl der Geldschein gehört. Vielleicht blickst du dich um und siehst eine Person, bei der weitere Geldscheine aus der Hosentasche quillen und


Neue Videos

Veröffentlicht am 06.03.2015, 17:00 Uhr von

Yoga Vidya Satsang vom 28. Februar 2015

Yoga Vidya Satsang vom 28. Februar 2015 bei Yoga Vidya Bad Meinberg. – Yoga Vidya überträgt den Samstagabend Satsang jeweils von 20-22 Uhr live über Google+ ins Internet. In dieser Videoaufzeichnung kannst du eine Meditation – Kirtan und Mantra Singen sowie einen Yoga Vortrag anschauen bzw. anhören. Zum Abschluss des Satsangs folgt das Om Tryambakam, Heil- und Segensmantren sowie das Arati, eine Lichtzeremonie.

 

 

Yoga Video: seitliche Heldendreieck Variation mit Carlotta

Mehr Infos zum Heldendreieck (Vira Bhadrasana). Carlotta macht eine Variation des Heldendreiecks vor. Bei dieser werden


Neue Videos

Veröffentlicht am 03.10.2014, 17:00 Uhr von

Meditation: Klangmeditation mit Narendra, Hagit und Maven

Lasse dich durch den Klang, den du wahr nimmst zur tiefen Konzentration führen. Begrenzungen und Hindernisse werden aufgelöst und die Konzentration hilft dir in eine tiefe vollkommene Stille zu gelangen und die Erfahrung von höchstem Frieden zu machen. Narendra – stellvertretender Ashramleiter von Yoga Vidya Bad Meinberg, Hagit und Maven leiten dich in diese Meditation.

 

 

Yoga – Yogasequenz mit Katja: Krokodilsübungen

Krokodilsübungen sind eine Wohltat für deinen Rücken. Sie helfen dir deinen Rücken und deinen Kreuzbereich zu entspannen und Schmerzen zu lindern. Mehr Tipps für deinen Rücken


Neue Videos

Veröffentlicht am 28.02.2014, 17:00 Uhr von

14 Burnout – Umgang mit dem inneren Antreiber Ich muss stark sein

Mehr zum Thema Burnout.
Wenn der innere Antreiber dir sagt „Ich muss stark sein“, dann erkenne, dass es gut ist, dass du diesen Antreiber hast. Es ist wichtig, dass man zu sich selbst freundlich ist und sich anerkennt. Dieser Antreiber hat nämlich auch eine gute Funktion. Aber du musst nicht immer stark sein. Es ist auch gut, Schwächen zu zeigen oder zu sagen „Ich kann nicht“. Wenn du diesen Antreiber in dir hast, dann suche dir etwas, damit dieser Antreiber befriedigt wird, wo du Stärke beweisen musst.


Iss dich glücklich

Veröffentlicht am 01.02.2014, 10:00 Uhr von

„Gesunde Ernährung“ – der Seminartitel klang drösch, entpuppte sich aber als erfrischend neue Sicht auf ein vermeintlich vertrautes Phänomen! Denn wer befürchtete, dass hier Nährstofftabellen und Essimperative gedroschen würden, konnte erleichtert aufatmen! Mehr als für die Frage, was ist im Essen drin, schärfte Elishas Vortrag den Blick dafür, wie es wirkt!

Dazu muss man wissen: Ziel allen yogischen Bestrebens ist ein Körper, der physisch, energetisch wie emotional glücklich ist. Um dies zu erreichen, ist es hilfreich zu begreifen, wie Nahrung auf all’ diesen drei Ebenen wirkt. Um diese komplexe Angelegenheit handhabbar zu machen, unterscheidet die Yogaphilosophie drei Grundeigenschaften von Nahrung,  Guna genannt werden. Sie heißen Sattwa, Rajas, Tama, was frei übersetzt so viel wie Reinheit, Ruhelosigkeit und Antriebsschwäche bedeutet.

Weiterlesen …


Höchste Verwirklichung und die Welt des Scheins – Viveka Chudamani – 13. Teil

Veröffentlicht am 10.05.2013, 15:00 Uhr von
Shankaracharya
Play

Höchste Verwirklichung und die Schritte dahin. 13. Teil der Vortragsreihe zum „Viveka Chudamani – das Kronjuwel der Unterscheidung“. Sukadev geht zunächst auf Fragen ein: Wie überwindet man Widerstände beim Pranayama? Was ist besser: Nichtanhaften oder Entsagen? Eine Frage, welche ja ein Hauptthema auch in der Bhagavad Gita ist. Dann behandelt Sukadev Verse aus dem Viveka Chudamani: 108-110: Maya, die Ursache der Welt des Scheins. 111-119 Die drei Gunas. 124-136 Die Höchste Seele. Diese Verse über die Höchste Seele, Atman, bedürfen keiner


Vedanta Grundbegriffe Teil 3 …

Veröffentlicht am 27.01.2012, 15:00 Uhr von
Play

… Atman, Avidya, Upadhi, Jiva – Wer bin ich? Was ist dran an Individualität? Oder bin ich doch eins mit der Weltenseele. Sukadev spricht in diesem Yoga-Podcast über den Persönlichen Gott (Ishwara), über Brahma, Vishnu und Shiva, über Avidya, Kausalkörper, physischer Körper und Astralkörper. Und er erläutert die drei Gunas und warum es notwendig ist, ein sattwiges Leben zu führen.

Teil 3 der Podcast-Serie über Vedanta. Mitschnitt aus einer Yogalehrer Ausbildung bei Yoga Vidya


Ayurveda in der Hatha Yoga Pradipika – Vortrag mit Sukadev

Veröffentlicht am 16.06.2008, 10:37 Uhr von

Hallo Ihr Lieben,

Sukadev hat im Rahmen des Ayurveda Kongresses einen Vortrag über „Ayurveda in der Hatha Yoga Pradipika“ gehalten. Er geht auf die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Yoga und Ayurveda ein und erörtert die Fragen, ob sie gemeinsam geübt werden oder getrennt zu betrachten sind. Du kannst dir eine Tasse Tee nehmen, dich entspannt zurücklehnen und dich inspirieren lassen. Der Vortrag dauert etwa 45 Minuten.
Für alle interessant, die nicht am Kongress teilnehmen konnten oder den Vortrag gerne noch einmal hören wollen.
Wenn du selbst Interesse hast, dich im Ayurveda fortzubilden, dann empfehle ich dir den Besuch unserer Ayurveda


Yogische Ernährung

Veröffentlicht am 05.06.2008, 10:43 Uhr von

Liebe Yogis und Yoginis, liebe Rezeptlieferer:-),

wir freuen uns immer sehr über die Zusendung von Rezepten für unseren Newsletter, von denen wir manche veröffentlichen und manche nicht. Ich will mal kurz unsere Beweggründe dafür erläutern.

Immer mal wieder taucht die Frage auf, wie man sich als Yogi ernähren kann, was sattwige Nahrung ist. Also bei Yoga Vidya halten wir uns an die Ernährungsrichtlinien Swami Sivanandas und der Schriften.

Da alles, was wir zu uns nehmen gleichzeitig auf den physischen, den astralen und den kausalen Körper wirkt, d.h. die Nahrung sich auf den physischen Körper, die Lebensenergie und den