Yoga Wiki über Yoga bei Kopfschmerzen und Migräne

Wer kennt das nicht: Dröhnende Kopfschmerzen und schon macht der Alltag keinen Spaß mehr. Nach Rückenschmerzen sind Kopfschmerzen die zweithäufigste Schmerzform und können die Lebensqualität ganz schön beeinträchtigen. Migräne kann die Betroffenen tagelang außer Gefecht setzen. In Deutschland leiden rund 18 Millionen Menschen, die meisten davon Frauen, an Migräne. Aus schulmedizinischer Sicht gibt es aber häufig keine effektiven Behandlungsmethoden. Yoga kann helfen – das belegen nun auch zahlreiche Studien.

Studien zeigen: Yoga und Meditation helfen bei Kopfschmerzen und Migräne

Eine Studie aus dem Jahr 2014 zeigte, dass Yoga in Kombination mit herkömmlichen Behandlungen Migräne-Attacken in ihrer Häufigkeit und Intensität stark reduzieren kann. In der Studie wurden 60 Migräne-Patienten in zwei Gruppen aufgeteilt: Die eine Gruppe erhielt weiterhin eine herkömmliche Behandlung, die andere Gruppe besuchte zusätzlich fünf bis sechs Mal wöchentlich Yoga-Stunden, insgesamt 30. Es zeigte sich, dass die Kombination der herkömmlichen Therapie mit Yoga große Effekte brachte: Die Lebensqualität der Patienten verbesserte sich drastisch, Episoden von Kopfschmerzen und die damit verbundene Medikation reduzierten sich.

Auch regelmäßige Meditation kann Schmerzen lindern: 2016 untersuchten US-amerikanische Forscher den Einfluss von Meditation auf Migränepatienten. 30 Tage lang übten sich die Teilnehmer entweder in progressiver Muskelentspannung oder Meditation. Bei den Meditierenden sank im Laufe der Studie deutlich der Medikamentengebrauch. Für die Forscher ist das ein Zeichen dafür, dass die Patienten ihre Schmerzen dank der Meditation besser aushalten konnten.

Yogatherapie bei Kopfschmerzen und Migräne

Die Yogatherapie nutzt die positiven Wirkungen von Yoga und Meditation bei Kopfschmerzen schon lange. Es gibt verschiedene Übungsreihen für Kopfschmerzen und Migräne. Generell empfehlen Ärzte für die Behandlung von Migräne, sich regelmäßig zu bewegen. Migräne hängt stark mit Stress und Anspannung zusammen und Bewegung ist besonders geeignet, um Stresshormone abzubauen. Yogaübungen wie Tiefenentspannung, Pranayama und bestimmte Asanas können darüber hinaus Körper und Geist in Balance bringen sowie zusätzlich Stress und Angst mindern.

Um das zu erreichen sollte man die Kopfschmerz-Übungsreihe einige Monate regelmäßig üben. Es liegen Berichte von Menschen vor, die nach ca. 6 Monaten Üben ihre Beschwerden los waren. Hilfreiche Übungen bei Kopfschmerzen und Migräne sind besonders Kapalabhati, Wechselatmung, Bhramari und Savasana; vielen Menschen mit Spannungskopfschmerz helfen auch Kopfstand oder stehende Vorwärtsbeuge. Wenn die Kopfschmerzen durch Müdigkeit und Erschöpfung entstehen, dann können die Yogatherapie-Übungsreihen zu Erschöpfung oder Nervosität hilfreich sein.

Migräne – eine Krankheit falschen Lebensstils?

Harilalji, Yogatherapie-Acharya und Ausbilder bei Yoga Vidya, weist darauf hin, dass Migräne insbesondere eine Krankheit falschen Lebensstils ist, mit einem Zuviel an Stress, falscher Ernährung und zu vielen Suchtstoffen. Er empfiehlt, Yoga und Meditation zu praktizieren, um Stress abzubauen, sich gesund, vegetarisch und ballaststoffreich zu ernähren und auf Milchprodukte, weißen Zucker, Alkohol, Nikotin und Kaffee zu verzichten. Der Verzicht sollte allerdings langsam beginnen, da ein plötzlicher Entzug zu einem erneuten Anfall von Migräne führen kann. Auch bestimmte Ayurveda-Anwendungen, wie z.B. die Panchakarma Kur, können bei Migräne helfen. Und Swami Sivananda betont nicht umsonst auch die Bedeutung von positivem Denken bei jeglicher Art von Beschwerden.

Regelmäßige Yoga-Praxis und ein yogischer Lebensstil lassen also Anfälle von Migräne seltener und schwächer werden. Und im Gegensatz zur Schulmedizin haben diese Behandlungsformen keine Nebenwirkungen. Das macht doch Hoffnung. Und kann uns sogleich einen neuen Vorsatz fürs neue Jahr liefern! Übrigens gibt es bei Yoga Vidya auch spezielle Kopfschmerzseminare. Om Shanti! (az)

2 Kommentare zu “Yoga Wiki über Yoga bei Kopfschmerzen und Migräne

  1. Liebe Jana, das geht mir ganz genauso. Gesundes Leben, Verzicht auf sämtliche Genussgifte bereits seit 30 Jahren, regelmäßige spirituelle Praxis/ Yoga, und dennoch ständig heftige Migräneattacken. Viele Tage ohne Essen und Trinken im Dunkeln, so dass ich nur in anderen Bewusstseinszuständen verharren kann.

  2. Leider leide ich unter Migräne. Ich mache täglich Yoga und meditiere. Des weiteren ernähre ich mich vegetarisch, verzichte auf Milchprodukte (auf Grund von Laktoseintoleranz, auf weißen Zucker und auf jegliche Form von Suchtstoffen (auch kein Koffein oder sonstiges). Trotzdem leide ich unter Migräne mit und ohne Aura. Schade…lg Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.