126 Staus und Wartezeiten sind gewonnene Zeit – 1. Gelassenheits-Tipp für den Alltag

Gelassenheit Entwickeln - Podcast für mehr Gelassenheit im Alltag

Du hast wenig Zeit für dich? Wenig Zeit, die vielen Tipps umzusetzen, die du in diesem Podcast findest? Dann freue dich über jede Wartezeit, jeden Stau, jeden verpassten Zug. Du gewinnst Zeit. Jeder lässt das gelten: Stau auf der A5, Zug hängen geblieben, Zug verpasst – wer könnte dir da einen Vorwurf machen? Genieße die Zeit. Höre einen Podcast. Im Zug – lies ein Buch. Atme bewusst. Übe Körperhaltung. Schaue dir den Himmel an. Lächle jemandem zu. Übe die Herzverbindungs-Übung. Wiederhole ein Mantra oder eine Affirmation. Sei dankbar. Schreibe etwas in dein Tagebuch – oder eine Notiz in deinem Handy. Wenn der PC hochfährt – atme bewusst. Lächle. Wenn du am Telefon wartest, genieße die Momente der Ruhe und der Gegenwart. Grundsätzlich die Einstellung: Staus und Wartezeiten sind gewonnene Zeit. Glücklicherweise bietet das Leben genug Wartezeiten. Das braucht es als Ausgleich zu einer hektischen Welt.

1. Minimax Gelassenheits-Tipp für den Alltag und 126. Folge des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Play

***

Ich präsentiere dir heute den ersten Minimax Gelassenheitstipp für den Alltag, Staus und Wartezeiten sind gewonnene Zeit. Du hast wenig Zeit für dich, wenig Zeit, die vielen Tipps umzusetzen, die du hier findest, dann freue dich über jede Wartezeit, über jeden Stau, jeden verpassten Zug. Du gewinnst Zeit. Jeder lässt das gelten. „Ich hatte einen Stau auf der A5, deshalb konnte ich nicht länger bleiben. Der Zug ist hängengeblieben. Ich habe einen Zug verpasst, den Anschluss verpasst.“ Wer könnte dir da einen Vorwurf machen? Genieße die Zeit. Höre einen Podcast im Stau oder wenn der Zug abgefahren ist. Im Zug, lies ein Buch. Im Zug oder Auto, atme bewusst, übe deine Körperhaltung. Übe die Körperhaltungs-Wechselübung. Schaue dir den Himmel an. Lächle jemandem zu. Übe die Herz-Verbindungsübung. Also, stelle dir einen Menschen vor, der dir wichtig ist und spüre von deinem Herzen sein Herz. Spüre die Verbindung. Wiederhole ein Mantra, eine Affirmation oder ein Gebet. Sei einfach dankbar für die gewonnene Zeit. Du hast Zeit für dich gewonnen. Schreibe etwas in dein Tagebuch oder eine Notiz in deinem Handy. Das gilt nicht nur für Staus und verpasste Züge, jede Wartezeit ist gewonnene Zeit. Wenn der PC so lange braucht zum Hochfahren, atme bewusst, lächle, sei dankbar für die gewonnenen Momente. Wenn du am Telefon wartest, weil du in einer Warteschleife gelandet bist, genieße die Momente der Ruhe und der Gegenwart. Grundsätzlich entwickle die Einstellung, Staus und Wartezeiten sind gewonnene Zeit. Glücklicherweise bietet das Leben heutzutage genug Wartezeiten. Das braucht es als Ausgleich zu einer immer hektischeren Welt. Sieh das wie eine Polarität an. Gerade weil du mehr zu tun hast, schenkt dir das Schicksal Ruhezeiten. Und diese Ruhezeiten werden getarnt als Staus und Wartezeiten. Bis zum nächsten Mal, entwickle diese Fähigkeit. Bis zum nächsten Mal, jedes Mal, wenn du auf etwas warten musst, lächle, sei dankbar, freue dich und überlege, was du mit der gewonnenen Zeit anfangen kannst. Sei es, dass du einfach nur atmest. Sei es, dass du bewusst achtsam im Moment bist. Sei es, dass du in diesem Moment dich freust, lebendig zu sein.

0 Kommentare zu “126 Staus und Wartezeiten sind gewonnene Zeit – 1. Gelassenheits-Tipp für den Alltag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.